Neue Glocken für Dermbach – Benefizkonzert 26.10. – Spenden werden verdoppelt

Alle fünf Glocken unserer Pfarrkirche „Sankt Peter und Paul“ haben Risse und müssen ersetzt werden. Außerdem ist bei den beiden großen Glocken auch das Joch gerissen. Die Lebensdauer von Stahlglocken beträgt etwa 80-100 Jahre– diese Zeit ist nun erreicht, so dass fünf neue Bronzeglocken, die wesentlich länger halten und auch viel besser klingen, angeschafft werden müssen. Die Pfarrgemeinde veranstaltet am Sonntag den 26.11.in der katholischen Kirche Dermbach ein Benefizkonzert für die fünf Glocken. Die Sparkassenstiftung wird jeden gespendeten Euro verdoppeln!
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Wohnhausbrand in Unterweid – Keiner verletzt – Heizung wohl Ursache

Gegen 16.00Uhr kam es heute in Unterweid zu einem Wohnhausbrand. Im Heizungsraum des Einfamilienhaus kam es zu einem technischem defekt an der Heizung. Durch die entstehende Wärmeentwicklung geriet auch die Zwischendecke in Brand. Die Feuerwehr Unterweid die als erste eintrafen löschten den Brand im Raum. Die dazu gerufenen Kräfte aus Kaltensundheim, Kaltenwestheim,Mittelsdorf, und Oberweid öffneten die Zwischendecke um die Glutnester zu finden. Zum Glück waren die Hausbewohner zum Zeitpunkt nicht anwesend. Nachbarn haben die Rauchentwicklung bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

Betrunken durch Kaltensundheim – Wildschwein rennt in Auto bei Herpf

Mit 0,96 Promille wurde ein 67 jähriger Opel Fahrer am 20.08.2017 gegen 09.30 Uhr in Kaltensundheim kontrolliert. Da dem Fahrer kein verwertbarer Atemalkoholtest gelang, wurde die Blutentnahme im Klinikum durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. / Mit einem Wildschwein stieß eine 58 jährige Audi Fahrerin am 20.08.2017 zwischen Melkers und Herpf zusammen. Nach der Kollision rannte der Schwarzkittel noch bis auf eine Wiese und verendete dort. Am PKW entstand Sachschaden von 3.000 Euro.

Fluß Herpf verunreinigt – Verursacher gesucht

Zu einer Gewässerverunreinigung kam es am Samstag, den 15.07.17 in  Bettenhausen. Ein Bürger informierte die Polizei, dass die „Herpf“ verunreinigt wurde. Die Beamten vor Ort und der hinzugezogene  Bereitschaftsdienst von der Wasserbehörde stellten eine milchig weiße Substanz im Gewässer fest. Es wurden Wasserproben entnommen. Ein  Verursacher konnte nicht festgestellt werden.

Auto in Traktor gefahren – 2 Personen verletzt – Unfall Unterweid Dippach

Gegen 18.00Uhr ist ein Audi (SM) in einen abbiegenden Traktor gefahren. Dabei wurde der Fahrer verletzt. Der Audi fuhr nach dem Aufprall in den Graben. Über den Zustand des Fahrers liegen im Moment keine Informationen vor. Die Feuerwehren Oberweid und Unterweid sind mit 18 Mann im Einsatz. Ebenso ist der Rettungshubschrauber und zwei Krankenwagen vor Ort.

Viele Wildunfälle – Achtung aufgepasst

Vorgestern geschahen drei Wildunfälle in der Region. Deswegen aufgepasst bei Wald-Übergängen und Geschwindigkeit reduzieren! - Zwischen Dermbach und Weilar mit einem Rehbock. An einem Kleintransporter entstand ein Schaden von ca. 3000,-Euro. Der Rehbock verendete an der Unfallstelle. Zwischen Urnshausen und Langenfeld auf der B 285 zwischen einem 5 Tage alten Neuwagen Skoda-Octavia sowie einem Reh. Das Reh verendete an der Unfallstelle. Der Schaden am PKW Beträgt ca. 1500,-Euro

Heimatfest in Hilders – Musik, Sommer und fränkisches Lebensgefühl

Eröffnet wird das 45. Heimatfest in Hilders am Samstag, den 12.08.2017 um 18:00 Uhr mit einem offiziellen Festbieranstich am Zentrum. Bis 19:00 Uhr sorgt für die musikalische Unterhaltung der MV Rhöner Herz, danach kommt die fränkische Stimmungs- und Partyband „Dochrinna“ auf die Bühne und heizt so richtig ein, damit es ein toller Sommerabend wird. Nach Einbruch der Dunkelheit wird ein Lampionzug für die Kinder durch die Straßen von Hilders ziehen.

14-jähriger verletzt – Kein Helm – keine Fleppen – Keine Versicherung

Am 06.07.2017, 14.55 Uhr wurde in der Damian-Ritz-Straße in Schleid ein 14-Jähriger aus dem Landkreis Fulda bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Ein 38-jährige Fahrer eines PKW Skoda wollte von der Straße „Am Bach“ auf die Damian-Ritz-Straße auffahren. Aufgrund von Bauarbeiten in der Damian-Ritz-Straße wurde dem Skoda-Fahrer durch einen Bagger die Sicht behindert. Dadurch übersah ein von rechts kommendes Moped. Der Fahrer des Moped konnte eine Kollision nicht verhindern und wurde bei dem Unfall vom Fahrzeug geschleudert.

Arbeiter abgestürzt – Kindergarten Neidhartshauen

Heute wurde die Außentreppe für den Notausgang des Kindergarten Neidhartshausen installiert. Die Treppe wurde der Gemeinde zur Auflage gemacht dass der Kindergarten weiter betrieben werden kann. Auch innen wurden einige Sanierungsarbeiten durchgeführt. Die Baukosten betragen ca. 140.000 Euro. Leider stürzte am Nachmittag bei den arbeiten ein Bauarbeiter vom Gerüst und verletzte sich schwer. Er kam mit einer Kopfverletzung ins Krankenhaus.

Unfall in Unteralba – Zwei Schwerverletzte

Ein 40-jähriger Fahrer eines Pkw Skoda befuhr am 04.07.2017 gegen 16:40 Uhr die L 1026 in Unteralba aus Richtung Geisa kommend. Im Gegenverkehr befand sich eine 61jährige BMW-Fahrerin. Nach einer leichten Linkskurve kam der Skoda nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem BMW zusammen. In der Folge kam der Skoda im Straßengraben zum Stehen. Beide Fahrzeugführer wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 8000 Euro. Die Feuerwehr Unteralba war im Einsatz.

17-jähriger schwer verletzt – Arbeitsunfall Gerthausen

Heute kam es gegen 12.30Uhr zu einem schweren Arbeitsunfall in Gerthausen. Ein 17-jähriger der eines der Silos reinigte kam mit seinem linken Fuß in die drehende Förderschnecke. Dabei verletzte sich der Junge der aus Hessen stammt sehr schwer. Er wurde in eine Spezialklinik nach Jena geflogen. Warum er alleine im Silo arbeitete und warum die Förderschnecke eingeschaltet war, ist nun Gegenstand der Ermittlung der Polizei.

Vacha – Betrunken Unfall gebaut & geflüchtet

In der Thomas-Müntzer-Straße in Vacha ereignete sich am 02.07.2017 gegen 11.15 Uhr ein Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Der Fahrer eines PKW Ford fuhr rückwärts gegen einen PKW Audi und verlies die Unfallstelle ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro. Den Beamten gelang es später dem 54-jährigen Unfallverursacher habhaft zu werden. Dabei stellten die Polizisten Alkoholgeruch in der Atemluft fest, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,27 Promille.