Ausstellung von Norman E. Rogers im Tanner Naturmuseum – Fabelhafte Bäume

Verwachsungen, Wucherungen, Narben - für den kalifornischen Maler Norman E. Rogers haben Bäume ein besonderes Wesen mit einer oft jahrzehntelangen Geschichte, die unbedingt erzählt und gezeigt werden muss.

Das Tanner Naturmuseum präsentiert in der Zeit vom 02.09. bis 01.11.2018 seine charakterstarken Werke. Der mittlerweile 81-jährige Künstler will mit seinen Bildern die Bäume den Menschen wieder ans Herz legen.

Allzu oft gehen die Menschen achtlos an ihnen vorüber. Ein Landschaftsmaler sei er aber nicht, so Rogers, Ausdruck und Charakter sind ihm wichtiger als die Stimmung. Bereits während seines Kunst-Studiums in den 50er Jahren erlangten seine Bilder Anerkennungen und Preise.

Von 1974 bis zur deutschen Wiedervereinigung gestaltete er als Freizeitprogramm-Director der Graphic Arts Division im Auftrag der US-Armee Headquarters Europe mit seinem Team Plakate für die US-Armee in ganz Europa. Seit dem Ende seiner Dienstzeit arbeitet er als freischaffender Künstler. In zahlreichen Einzelausstellungen, auch in seiner hessischen Wahlheimat, zeigte er bereits sein großen Können und seine Vielseitigkeit um Umgang mit den verschiedensten Materialien, wie Acryl, Pastell, Graphit und Bleistift.

Die Ausstellung ist während den regulären Öffnungszeiten des Naturmuseums zu besichtigen.

Weitere Informationen erhält man unter www.tann-rhoen.de.