Orgelspaziergang in Geisa – 3 Konzerte an 3 Orten am 28.10.18

Im Rahmen eines „Orgelspaziergangs“ am Sonntag, 28. Oktober 2018 wird es drei kleine Konzerte in den genannten Kirchen geben.

Dabei singt das Vokalensemble St. Benedikt aus Hünfeld Chormusik aus dem Fuldaer Chorbuch. Niklas Jahn begleitet den Chor sowie Rebecca Göb (Geisa/Solosopran) und zeigt konzertant und zu den Chorstücken improvisierend die vielfältigen Klangmöglichkeiten der drei schönen Instrumente.

Der „Orgelspaziergang“ beginnt um 16.00 h in der Gangolfikapelle, führt anschließend in die evangelische Kirche und endet in der katholischen Stadtpfarrkirche.

Der Eintritt ist frei – um eine Spende zur Finanzierung der Konzerte wird am Ausgang der jeweiligen Kirche gebeten.

Das „Fuldaer Chorbuch“, ein abwechslungsreiches und farbenfrohes Kompendium von Chorsätzen für die Chöre des Bistums Fulda und darüber hinaus, ist in 2018 neu erschienen.

Die Kirchenmusik des Bistums hat sich die Präsentation dieses ansprechenden Chorbuches in 2018 zur Aufgabe gemacht.

Für Christopher Löbens, den zuständigen Regionalkantor für das Dekanat Hünfeld-Geisa mit Sitz in Hünfeld lag es im wörtlichen und übertragenen Sinne nahe, diese musikalische Präsentation mit der einmaligen Orgelsituation der malerischen thüringischen Kleinstadt Geisa zu verbinden, die ein historisches Orgel-Dreigestirn der Orgelbauerdynastie Knauf (Groß-Tabarz / Gotha) aus dem vorletzten Jahrhundert ihr Eigen nennt: eine einmanualige Orgel in der Gangolfi-Kapelle (Friedhof Geisa), eine zweimanualige Orgel in der evangelischen Kirche (neben dem Geisaer Schloss) und eine dreimanualige Orgel in der kath. Stadtpfarrkirche.

HERZLICH WILLKOMMEN IN GEISA!

Regionalkantor Christopher Löbens
Tourismusbüro Stadt Geisa