„Der Chor“: Neues Projekt „Lichtblicke“ startet am 13. Januar in Tann

Wem ist nicht schon mal ein Licht aufgegangen? Und wer möchte nicht gerne helle sein? Nur zwei von vielen Redewendungen, die sich um das Thema „Licht“ drehen. Und dabei wissen wir: Ohne Licht geht gar nichts, erst mit Licht kommt Leben. Gerade in der dunklen Jahreszeit kann jeder von uns ein Lied davon singen, welch wohltuende Wirkung Licht und Wärme haben.

Mit seinem neuen Projekt „Lichtblicke“ möchte „Der Chor“ ein musikalisches Licht aufgehen lassen: Balladen, Psalmen, Kanons, Songs und neues geistliches Liedgut wollen Lichtblicke des Himmels einfangen.

Singbegeisterte Menschen, junge und alte, Männer und Frauen, erfahrene und solche, die es einfach mal probieren möchten, sind herzlich eingeladen, an drei Proben und zwei Auftritten teilzunehmen. Im Mittelpunkt der Arbeit steht dabei die Freude am Singen unter qualifizierter Anleitung.

Geprobt wird jeweils sonntags (13. Januar, 20. Januar, 27. Januar) von 17:00 bis 18:15 Uhr in der Aula des Hauses Noah. Mit dem Ergebnis dieser Proben werden zwei Gottesdienste gestaltet: Ein katholischer (Samstag, 2. Februar, 18 Uhr, Pfarrkirche „St. Peter und Paul“ Hofaschenbach) und ein evangelischer (Sonntag, 3. Februar, 10 Uhr, Niklaskirche Tann).

Die Leitung hat Kantor Thomas Nüdling. Informationen und Antworten auf Fragen zum „Der Chor“ gibt’s bei Susanna Leubecher:

Telefon: 06682-8966

eMail: DerChor@gmx.de

Adresse: Annastraße 6, 36142 Tann.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Das Projekt „Lichtblicke“ wird von der Kirchenmusikstiftung Ziegler (Paderborn) unterstützt.