Dresden – Zerstörung bis Wiederaufbau – Deschauer Galerie Geisa 8.2.19

Das neue Programm für Kurse und Veranstaltungen des Fördervereins Kunst, Kultur und Wissenschaft Geisa e.V. für das 1. Halbjahr 2019 ist gestartet.

Neben Kursangeboten, wie Programmieren für Kinder, Papierarbeiten, Malen, Lettering oder Flächenfilzen, wird auch zu öffentlichen Vorträgen und Sonderausstellungen eingeladen. Alle Veranstaltungen finden in der ANNELIESE DESCHAUER Galerie statt.

Die erste Abendveranstaltung in diesem Jahr findet am 8. Februar um 19:30 Uhr in der ANNELIESE DESCHAUER Galerie Geisa statt. Walter Schönfeld aus Borsch, Mitglied im Fotozirkel des Fördervereins, zeigt einen spannenden Vortrag mit dem Thema „Dresden - Von der Zerstörung bis zum Wiederaufbau, vom Barock bis zur Moderne“.

Er ist in Dresden geboren, lebte 28 Jahre in der sächsischen Landeshauptstadt. In seinem Vortrag sind bemerkenswerte Videoausschnitte und eindrucksvolle Fotos zu sehen. Es gibt eine kurze Einführung über die Entstehung von Dresden bis zur Barockzeit, Ausschnitte eines Schwarz-weiß-Films über Dresden aus den 20er Jahren - vor der Zerstörung – über die Bombardierung von Dresden am 13. und 14. Februar 1945 in Dokumentationen und Bildern mit Erläuterungen. Beklemmende Eindrücke von der Enttrümmerung und Beräumung der zerstörten Objekte und Straßen zeigen den Beginn des Wiederaufbaus von 1946 bis zur Grenzöffnung 1989.

Alle Interessierten sind recht herzlich zu dieser unterhaltsamen Abendveranstaltung in der ANNELIESE DESCHAUER Galerie Geisa, Schlossplatz 1+2, eingeladen.

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende für weitere Projekte wird gebeten.

Weitere Informationen über den Förderverein über E-Mail: foerderverein@geisa.de.