Neuigkeiten und regionale Produkte – Familienmarkt in Geisa startet 7.8.2020

Information der Stadt Geisa

Zum „Geiserämter Regionalmarkt“ lädt die Stadt Geisa ab 17. Juli an jedem ersten und dritten Freitag im Monat außer an den Feiertagen ein. Stattfinden wird der „Grüne Markt“ in der Zeit von 10 bis 16 Uhr am großzügig gelegenen Kulturhausvorplatz.

Der „Geiserämter Regionalmarkt“ findet 2020 an folgenden Terminen statt:

07.08.

21.08.

04.09.

18.09.

02.10.

16.10.   Jahresabschluss-Markt

„Das Markttreiben hat in Geisa schon eine lange Tradition“, berichtete Bürgermeisterin Manuela Henkel.

Bereits im Mittelalter war Geisa das Zentrum eines ausgedehnten Marktlebens mit Kram-, Töpfer-, Schuh-, Schweine- und Taubenmarkt.

Da der Kommune besonders die Unterstützung regionaler Betriebe am Herzen liegt, entstand in den letzten Wochen in der Stadtverwaltung die Idee in Geisa wieder einen Markt zu etablieren, bei dem regionale Produkte angeboten werden, bei dem aber auch den Bürgern gerade in diesen Zeiten eine Möglichkeit zum Treffen und zum „kleinen Schwatz“ am Marktstand geboten wird.

Regionale Produkte immer wichtiger

In den letzten Jahren ist das Bewusstsein für regionale Produkte gestiegen und es hat ein Umdenken im Kaufverhalten gegeben.

„Die Frage nach der Herkunft von Produkten steht bei vielen Menschen wieder im Fokus“, ist sich die Bürgermeisterin sicher. Man kaufe wieder bewusster regionale Produkte ein. „Wer regional und saisonal einkauft, der tut aktiv etwas für Umwelt und Klima“, betont Manuela Henkel.

Außerdem sei ein Markt auch eine hervorragende Möglichkeit, mit Händlern und Erzeugern ins Gespräch zu kommen. Aufgrund der Parkplatzsituation und auf Wunsch von Händlern und Bürgern hatte man sich für den zentral gelegenen Kulturhausvorplatz in der Bahnhofstraße als Marktstandort entschieden.

„Dieser Platz liegt in unmittelbarer Nähe des Busbahnhofes und bietet auch für ältere oder behinderte Menschen einen guten barrierefreien Zugang sowie ausreichende kostenfreie Parkmöglichkeiten“, erklärten Andrea Erb und Eva Pagel vom Bürgerbüro der Stadt Geisa.

Besuch ist auch Familienerlebnis

Ebenso gibt es vor Ort einen Kinderspielplatz mit Wasserspiel sowie gepflegte Grünanlagen mit Sitzmöglichkeiten direkt an der Ulster. Die historische Innenstadt mit ihren Geschäften, Gastronomiebetrieben und Sehenswürdigkeiten kann in wenigen Minuten erreicht werden.

„Wir haben sehr viele Selbsterzeuger persönlich angesprochen“, berichtete Eva Pagel. Viele seien am Anfang zögerlich gewesen. „Die Gewerbetreibenden würden gerne einen Stand betreiben und Produkte anbieten, allerdings muss es sich für sie auch lohnen“, fügt Andrea Erb hinzu.

Darauf hoffen nun nicht nur die für den Markt gewonnen regionalen Händler, sondern auch die Stadt Geisa.

Verschiedene Geschmäcker sind zu finden

Das Marktangebot reicht von Feinkostspezialitäten, Geflügelfleisch, Bio-Bauernbrot aus dem Holzofen, Kaffee und Kuchen, Bauerhofeis, Fleisch- und Wurstwaren von Metzgern der Region mit Imbissangebot, kaltgepressten Ölen, Gewürzvariationen, geräuchertem Fisch, Obst und Gemüse der Saison, leckeren Wildfleischprodukten, Hofkäse bis hin zu fruchtigen Marmeladen, Nudeln, frischen Eiern und Honig vom Imker.

Bürgermeisterin Manuela Henkel: „Wir freuen uns über jeden, der mit seinem Einkauf unsere heimischen Erzeuger und Selbstvermarkter unterstützt und bei seinem Marktbesuch bei uns in Geisa feststellt: „SO SCHMECKT DIE RHÖN!“

Weitere Händler können sich gerne bei der Stadtverwaltung Geisa, Tourismusbüro: 036967-69115 oder info@geisa.de bewerben.

Tourismusbeauftragte Eva Pagel, Bauhofleiter Hubert Wilhelm, Andrea Erb vom Bürgerbüro und Bürgermeisterin Manuela Henkel freuen sich über viele Marktbesucher (Bild Stadt Geisa, v.l.n.r.)