HEUTE – Geisaer Land intelligent gestalten – Öffentliche Konzeptvorstellung am 16.5.22

Die Technische Universität Kaiserslautern und die Kommunen des Geisaer Landes wollen künftig bei dem Projekt „Aging Smart – das Geisaer Land intelligent gestalten“ zusammenarbeiten.

Dazu hat die Universität bei der Carl-Zeiss-Stiftung ein mehrjähriges, großes Forschungsvorhaben eingeworben.

Das Geisaer Land mit der Stadt Geisa und den Gemeinden Buttlar, Schleid und Gerstengrund wurde aufgrund seiner Lage und der Strukturdaten als eines von sieben Modellkommunen ausgewählt.

Das Projekt „Ageing Smart – Räume intelligent gestalten“ verfolgt das Ziel, ein datengestütztes System zu entwickeln, das öffentlichen Akteuren zur Entscheidungsunterstützung bei Planungsprozessen dienen soll.

Dabei sollen vor allen Dingen die Lebenssituation und die Bedarfe der sogenannten „Babyboomer“ beleuchtet werden. Als Babyboomer bezeichnet man die Generation, die zu den Zeiten steigender Geburtenraten nach dem Zweiten Weltkrieg geboren wurden.

Durch die Kooperation mit der Universität erhalten die Kommunen im Geisaer Land die Gelegenheit, Hinweise für künftige Entwicklungen in der Stadt und den Dörfern aufzudecken und Handlungsfelder festzulegen.

Am Montag, den 16. Mai 2022, um 18 Uhr im Gangolfisaal des Schlosses Geisa wird das Konzept der Öffentlichkeit vorgestellt, alle Interessierten sind hierzu recht herzlich eingeladen.

Voranmeldungen sind nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es bei der Stadtverwaltung Geisa unter Email info@geisa.de oder Telefon 036967 69-0.