Direkter Austausch mit Experten – Südlink-Bürgerdialog in Bad Salzungen 7.7.22

Information des Bürgerdialog Stromnetz

Der Ausbau des deutschen Stromnetzes findet auch im Wartburgkreis statt. Durch diesen verläuft die rund 700 Kilometer lange Gleichstrom-Erdkabelverbindung SuedLink, die die windreichen Regionen Norddeutschlands mit den Verbrauchszentren des Landes verbinden soll.

Vor diesem Hintergrund lädt der Bürgerdialog Stromnetz zu einer kostenlosen Bürgerinformationsveranstaltung am 7. Juli um 18 Uhr im Pressenwerk Bad Salzungen (Bahnhofstraße 15, 36433 Bad Salzungen) ein.

Gastgeberin Julia Eckardt, Regionale Ansprechpartnerin des Bürgerdialog Stromnetz für Thüringen, moderiert die rund zweieinhalbstündige Veranstaltung zum Stromnetzausbau im Wartburgkreis.

Der Bürgerdialog Stromnetz möchte auf diese Weise den fundierten und konstruktiven Austausch zwischen allen Beteiligten rund um die Energiewende und den Stromnetzausbau in Deutschland ermöglichen.

Julia Eckardt sagt: „Thüringen ist hinsichtlich des Ausbaus erneuerbarer Energien bereits auf einem guten Weg. Dennoch sind Stromübertragungsleitungen wie der SuedLink wichtig, um Engpässe zwischen Angebot und Nachfrage bundesweit auszugleichen.

Nur die Windanlagen in Nord- und Nordostdeutschland können den Bedarf der Verbrauchszentren decken. Wir wollen den Menschen im Wartburgkreis eine Plattform bieten, um sich mit ExpertInnen zu Schwerpunktthemen rund um den Stromnetzausbau austauschen, und freuen uns mit Ihnen in den Dialog zu treten.“

Direkter Austausch mit ExpertInnen zu Ursachen und Folgen des Stromnetzausbaus

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Bürgerdialog Stromnetz und den Landrat erläutert der Vorhabenträger TransnetBW den aktuellen Planungsstand des Leitungsausbauvorhabens SuedLink.

Anschließend gibt ein Impulsvortrag des Kompetenzzentrums Elektromagnetische Felder (KEMF) beim Bundesamt für Strahlenschutz Einblicke in den Wohnumfeld- und Gesundheitsschutz beim Stromnetzausbau.

In zwei weiteren Impulsvorträgen referieren Dr.-Ing. Christian Bornkessel von der Technischen Universität Ilmenau und der Strahlenschutzkommission sowie Dipl.-Ing.agr. Christoph Scheibert von der JENA-GEOS®- Ingenieurbüro GmbH, zu Umweltimmissionen in der Umgebung von Hoch- und Höchstspannungsleitungen und zum Bodenschutz beim Stromnetzausbau.

Im Anschluss an die Impulsvorträge können sich die Teilnehmenden auf einem Themenmarkt mit Informationsständen direkt mit den ReferentInnen austauschen und ihre Fragen an diese richten.

Zudem informiert der Bürgerdialog Stromnetz an einem Infotisch über die Hintergründe der Energiewende, den Bedarf des Übertragungsnetzausbaus und dessen rechtliche Grundlagen sowie Beteiligungsmöglichkeiten für BürgerInnen.

Dialog, um die Energiewende gemeinsam zu gestalten

Die Anmeldung zur Bürgerinformationsveranstaltung erfolgt über unsere Website: www.buergerdialogstromnetz.de

Die Bürgerinformationsveranstaltung lädt alle BürgerInnen in Thüringen ein, sich über die Energiewende zu informieren und bietet vielfältige Einblicke in lokale und regionale Meinungsströmungen und Diskussionen.

Die geladenen ExpertInnen vermitteln aktuelle Themen kompetent und kurzweilig. Die Veranstaltungen sind für die TeilnehmerInnen kostenfrei.

(Archivfoto)