Heute ist Freitag, der 13. – Darum gilt er als Unglückstag

Die Zahl 13 und der Wochentag Freitag sind in vielen Kulturen ein Zeichen für Unglück. Es ist bekannt, dass zahlreiche Hotels kein Zimmer mit der Nummer 13, manche Hochhäuser in der USA kein 13. Stockwerk und auch einige Fluggesellschaften keine 13. Sitzreihe haben.

Der Unglückstag Freitag hat seinen Ursprung vermutlich in der Bibel. Jesus sei an einem Freitag gekreuzigt worden und Adam und Eva hätten an einem Freitag in die verbotene Frucht gebissen, woraufhin die Menschen aus dem Paradies verbannt wurden.

Die Zahl 12 gilt im Gegensatz zur 13 mancherorts als "heilig": schon in der Antike gab es 12 olympische Götter. Es gibt 12 Sternzeichen und 12 Monate.

Die Zahl 13 galt im deutschen Volksmund lange Zeit als das "Dutzend des Teufels", da damit das geschlossene Zwölfersystem überschritten wurde und sie eine Primzahl ist.

Auch in Märchen und der norischen Mythologie kommt die 13 des Öfteren als Unglückszahl vor. Judas, der Verräter, war zudem der 13. in der Runde um Jesus.

Einfluss auf die Straßen hat dieses Datum allerdings nicht. Eine Studie des ADAC Hessen-Thüringen zeigt, dass an diesem Tag nicht mehr Unfälle als an anderen Freitagen passieren. Freitage seien im Allgemeinen die Tage, mit den meisten Verkehrsunfällen.

Der nächste Freitag, der 13. kommt erst wieder im Oktober.