B285: Frontal Crash – Schwerer Unfall bei Dermbach – 3 Verletzte

Heute Nachmittag kam es zu einem schweren Unfall am Ortsausgang von Dermbach nach Bad Salzungen auf der Bundesstraße 285. Nach ersten Erkenntnissen übersah ein Audi-Fahrer einen entgegenkommenden VW bei einem Überholmanöver. Die Fahrzeuge stießen frontal zusammen. Drei Insassen wurden zum Teil schwer verletzt. Das DRK Bad Salzungen war mit mehrerern Fahrzeugen und Notarzt im Einsatz. Auch die Feuerwehr Dermbach wurde alarmiert, um die Unfallstelle zu sichern und auslaufende Betriebsstoffe zu binden. Im Moment ist die Bundesstraße noch voll gesperrt.

Weißes Pulver an der Nase – Polizei Salzungen hat richtigen Richer

Mittwochabend kontrollierten Beamte der Bereitschaftspolizei zwei Männer in der Bahnhofstraße in Bad Salzungen. Bei einer Person bemerkten sie weiße Rückstande an der Nase, die der 26-Jährige nicht erklären konnte. Der Mann wurde durchsucht und zum Vorschein kamen zwei Tütchen mit einer betäubungsmittelähnlichen Substanz. Nach Angaben des 26-Jährigen handelte es sich dabei um Amphetamin und Cannabis. Die Tütchen wurden sichergestellt und eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt.

Frau fährt bekifft durch Vacha – Führerschein schon lange weg

Am frühen Mittwochnachmittag bemerkten Beamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen einen VW in der Bahnhofstraße in Vacha, dessen Fahrzeugführerin nicht angeschnallt war. In der August-Bebel-Straße wurde der PKW gestoppt. Als die Frau ausstieg bemerkten die Polizisten einen leichten Cannabisgeruch. Die 35-Jährige gab an, dass sie keine Fahrerlaubnis besitzt und zudem reagierte ein Drogentest positiv. Auf Nachfrage händigte sie den Beamten ein Tütchen mit Cannabis aus. Die Frau musste die Beamten zur Blutentnahme begleiten. Mehrere Anzeigen waren die Folge und weiterfahren durfte sie natürlich auch nicht mehr.

26-Jähriger haut vor Polizei in Stadtlengsfeld ab

Dienstagabend wollte Polizeibeamte im Rahmen der Ermittlung zu einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht in der Straße "Roter Graben" in Stadtlengsfeld einen Mann kontrollieren. Der Aufforderung, stehen zu bleiben, kam der 26-Jährige nicht nach. Als die Beamten ihn festhalten wollten, widersetzte er sich dieser Handlung. Nachdem der Mann dann beruhigt werden konnte, wurde er durchsucht, weil er kein Ausweisdokument bei sich hatte. Dabei fanden die Polizisten eine betäubungsmittelähnliche Substanz und eine Feinwaage. Nach Angaben des 26-Jährigen handelte es sich um Amphetamin. Er erhält nun mehrere Anzeigen, unter anderem wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Nötigung in Willmars – Unfallflucht an der Sennhütte

Willmars, Lkr. Rhön-Grabfeld. Eine Anzeige wegen Nötigung kommt auf einen 41jährigen Mann zu. Wegen eines vorausgegangenen Disputs entschloss sich der Fußgänger hinter einen Autofahrer zu stellen, der wegfahren wollte. Um die Ausfahrt aus einem Grundstück zu verhindern schloss er noch dazu mehrfach das Hoftor während der Fahrzeugführer in seinem Fahrzeug saß. / Fladungen / Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Wie erst jetzt bekannt wurde, kam es auf dem Parkplatz der Sennhütte in der Nacht vom vergangenen Samstag auf Sonntag zu einer Verkehrsunfallflucht mit nicht geringem Schaden. Ein Übernachtungsgast hatte seinen silbernen Skoda gegen 17.30 Uhr mittig des Parkplatzes mit der Front gegenüber einem anderen Fahrzeug abgestellt. Als er am nächsten Morgen gegen 08.00 Uhr zu seinem Pkw kam, stellte er fest, dass die Kühlerhaube eingedrückt war. Des Weiteren wurden der Kühlergrill sowie der Stoßfänger in Mitleidenschaft gezogen. Im Moment ist nur bekannt, dass es sich beim genannten „Gegenüber-Parker“ um ein dunkles Kleinfahrzeug gehandelt hat. Ob der Fahrer dieses Fahrzeugs oder ein anderer Verkehrsteilnehmer die Schäden in Höhe von ca. 3000 Euro verursacht hat, ist nicht bekannt.

Betrunken durch Ostheim

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle stellten die Beamten starken Alkoholgeruch bei einem 55-jährigen Fahrzeugführer fest. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 1,38 Promille. Die Folge dieser Fahrt sind eine durchgührte Blutentnahme, die Sicherstellung des Führerscheines und eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Schweinfurt.

Handbremse vergessen – Auto rollt durch Stadtlengsfeld

Dienstagabend wurde die Polizei darüber informierte, dass sich in der Straße "Roter Graben" in Stadtlengsfeld möglicherweise ein Verkehrsunfall mit Fahrerflucht ereignet hatte. Vor Ort stellte sich die Sache aber ganz anders dar. Zwar fanden die Polizisten den verschlossenen und beschädigten PKW an der Laterne, aber die Ermittlungen zeigte etwas anderes. Diese ergaben, dass der Fahrer den Kia auf der abschüssigen Parkfläche nicht richtig gesichert hatte. Dadurch setzte sich das Auto in Bewegung und rollte gegen die Mülltonne und die Laterne. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2.500 Euro.

Auffahrunfall & kein Führerschein in Bad Salzungen

Montagabend befuhr ein 75-Jähriger mit seinem Nissan die Bundesstraße 62 in Immelborn und übersah einen Mazda, der verkehrsbedingt wegen des Rückstaus vom Bahnübergang warten musste und fuhr auf diesen hinten auf. Es entstand an beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden von etwa 5.000 Euro. / Montagnachmittag stellten Polizisten eine Fahrzeug-Führerin in der Dr.-Salvador-Allende-Straße in Bad Salzungen fest, von der bekannt ist, dass diese nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Sie kontrollierten die 30-jährige Mitsubishi-Fahrerin und zeigten sie an.

B19 voll gesperrt – Schwerer Unfall bei Barchfeld

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich heute Vormittag auf der B19 Ortsumfahrung Barchfeld. Ein Transporter war auf schneeglatter Straße ins schleudern geraten und in den Gegenverkehr geraten. Dort stieß er frontal mit einem PKW zusammen. Die Feuerwehren Barchfeld-Immelborn mussten mit schwerem Gerät einen der Fahrer aus seinem zerstörten Fahrzeug befreien. Beide Fahrer wurden durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Für die Bergung der Fahrzeuge war die B19 ca. zwei Stunden voll gesperrt.

Schön voll durch Unteralba – Polizei stoppt Trunkenheitsfahrt

Am 25.01.2019 gegen 00.30 Uhr kontrollierten Polizeibeamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen einen Seat-Fahrer in der Schmiedestraße in Unteralba. Da die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 35-jährigen Fahrers feststellten, führten sie mit ihm einen freiwilligen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 1,92 Promille. Außerdem nahmen die Polizisten Hinweise auf die Einnahme von Betäubungsmitteln bei dem Mann wahr, weswegen eine Blutentnahme im Klinikum erfolgte. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und fertigten eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Sachbeschädigung auf Baustelle in Langenfeld

Zwischen Dienstagnachmittag und Donnerstagfrüh beschädigten Unbekannte zwei Reifen und den Hydraulikhebel von einen Leichtbaukran, der auf der Baustelle des neu erschlossenen Wohngebietes "Inselbergblick" in der Hohleborner Straße in Langenfeld stand. Es entstand ein Sachschaden von ca. 600 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte in der Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Telefonnummer 03695 551-0.

Holz auf der Straße bei Motzlar verursacht Schaden

Donnerstagfrüh befuhr ein 35-Jähriger mit seinem Chevrolet die Bundesstraße 278 zwischen Schleid und Motzlar, als er plötzlich einen Gegenstand auf der Fahrbahn sah. Ein Ausweichen war aufgrund der Verkehrslage nicht möglich und er fuhr über den Gegenstand, bei dem es sich vermutlich ein Stück Holz handelte. Dabei wurde der PKW beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Schaden von ca. 500 Euro.

3 Frauen – 3 Unfälle in Bad Salzungen

Mittwochfrüh befuhr eine 48-Jährige mit ihrem BMW die Landstraße zwischen Witzelroda und Bad Salzungen. Sie bemerkte einen vor ihr verkehrsbedingt haltenden Citroen zu spät und fuhr auf diesen auf. Die 31-jährige Fahrerin verletzte sich dabei leicht. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. / Mittwochmittag beabsichtigte eine 61-jährige mit ihrem VW von einem Grundstück auf die Straße "Am Galgenberg" in Bad Salzungen aufzufahren.

Dabei beachtete sie einen von links kommenden Opel nicht. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen, wodurch Sachschaden von ca. 1.500 Euro entstand. Mittwochvormittag wollte eine 81-jährige VW-Fahrerin von der Albert-Schweitzer-Straße die Wildprechtrodaer Straße in Bad Salzungen überqueren. Dabei übersah sie einen von rechts kommenden vorfahrtsberechtigten Opel und stieß mit diesem zusammen. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Verletzt hat sich dabei zum Glück niemand.

Gewinn von 35.000 Euro in Kaltennordheim versprochen

Eine 59-jährige Frau aus Kaltennordheim erhielt am Montag einen Telefonanruf, in dem ihr eine Frau mitteilte, dass sie 35.000 Euro gewonnen hätte. Dazu müsste sie allerdings nach Fulda kommen und vor der Übergabe des Gewinnes 900 Euro Bearbeitungskosten bezahlen. Die Frau beendete das Gespräch, allerdings mit der Aussage, dass ihr der Weg nach Fulda zu weit sei. Nur wenig später erhielt sie einen erneuten Anruf, diesmal von einem Mann. Er wiederum schlug vor, sich nun in Bad Salzungen zur Übergabe zu treffen. Der genaue Zeitpunkt des Treffens sollte in einem erneuten Telefonat mitgeteilt werden. Die Frau informierte die Polizei, die ihrerseits die Ermittlungen aufnahmen. Glücklicherweise kam es zu keiner Geldübergabe und auch die Betrüger meldeten sich nicht erneut.

Alkohol im Blut – Autofahrt endet in Geisa

Beamte der Suhler Einsatzunterstützung kontrollierten Dienstagabend einen Skoda in der Bahnhofstraße in Geisa. Während der Kontrolle bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 33-jährigen Fahrers. Ein Atemalkoholtest mit einem gerichtsverwertbaren Messgerät ergab einen Wert von 0,62 Promille. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Bußgeldverfahren ein.

Rentner überschlägt sich bei Stepfershausen

Ein 69-jähriger Renault-Fahrer befuhr Montagvormittag die Landstraße von Stepfershausen nach Herpf. Aus ungeklärter Ursache kam er nach einer leichten Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich anschließend samt Fahrzeug. Der PKW kam auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer und seine Beifahrerin konnten den Renault selbstständig verlassen, mussten aber zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden betrug ca. 5.000 Euro.

Schon letzte Woche ohne Fleppen erwischt

Montagabend kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen einen 29-jährigen Ford-Fahrer in der Bahnhofstraße in Bad Salzungen. Der Mann wurde bereits in der vergangenen Woche kontrolliert und da stellten die Polizisten fest, dass er ohne Fahrerlaubnis am Straßenverkehr teilnahm. Bei der jetzigen Kontrolle stellten die Beamten die Fahrzeugschlüssel sicher und erstatteten erneut eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

17-Jähriger in Bad Salzungen niedergeschlagen und ausgeraubt

Ein 17-Jähriger lief am Freitag gegen 20.00 Uhr von einem Lebensmittelmarkt in der Bahnhofstraße in Bad Salzungen in Richtung seiner Wohnanschrift. Im Bereich eines Hotels in der Sulzberger Straße lief seinen Angaben nach mehrere Personen nichtdeutscher Herkunft hinter ihm her. Der Mann drehte sich um und bekam unvermittelt einen Faustschlag ins Gesicht. Trotz Versuche seinerseits, sich zur Wehr zu setzen, erhielt er erneut einen Schlag und verlor kurze Zeit das Bewusstsein. Der 17-Jährige gab weiterhin an, dass die Angreifer nach dem Aufwachen verschwunden waren und auch sein Handy fehlte. Die Kriminalpolizei hat in diesem Zusammenhang die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, sich zum vorliegenden Sachverhalt unter der Telefonnummer 03695 551-0 zu melden.

42-jähriger fährt betrunken durch Kaltennordheim

Beamte der Bad Salzunger Polizei kontrollierten Sonntagnachmittag einen 42-jährigen Opel-Fahrer in der Straße "In der Aue" in Kaltennordheim. Die Polizisten bemerkten deutlichen Alkoholgeruch und ein Atemalkoholtest bestätigte mit einem Wert von 1,5 Promille die Vermutung. Nach der Blutentnahme im Klinikum stellten die Beamten den Führerschein sicher und fertigten eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Verfolgungsjagd durch Leimbach, Kaiseroda, Hämbach und Tiefenort

Am Samstagmorgen gegen 9 Uhr verfolgten Beamte der PI Bad Salzungen einen blauen Renault Clio älteren Baujahres, der versucht hat, sich einer Kontrolle durch Flucht zu entziehen. Dazu werden Zeugen gesucht. Insbesondere ein VW Fahrer, der an der KreuzungB62/B285 "Langenfelder Kreuzung" wegen der roten Ampel direkt hinter dem gesuchten Fahrzeug gestanden hat. Als Zeugen werden außerdem die Autofahrer gesucht, die im weiteren Verlauf der Flucht durch die Ortslagen Leimbach, Kaiseroda, Hämbach und Tiefenort bremsen und ausweichen mussten. Die Flucht endete in Tiefenort durch den Zusammenstoß mit einem Verkehrszeichen. Der Fahrer wie auch sein Beifahrer wurden zunächst festgenommen. Es fehlte die notwendige Fahrerlaubnis. Außerdem besteht der Verdacht, dass mehrere Betäubungsmittel die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigt haben.

Vier Unfälle an einem Ort in Bad Salzungen

Gleich vier Verkehrsunfälle ereigneten sich am Freitagmorgen in der Zeit von 05:40 Uhr bis 06:50 Uhr auf winterglatter Fahrbahn auf der Umgehungsstraße von Bad Salzungen im Bereich der Langenfelder Kreuzung. Zwei Fahrer konnten ihre Pkw`s nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhren auf den davor befindlichen Pkw`s auf. Zwei weitere Pkw - Fahrer verloren beim Bremsen die Kontrolle, drehten sich und stießen gegen die Leitplanke. Verletzt wurde hierbei niemand. Zusammen beläuft sich der Sachschaden auf ca. 8.500 Euro.

Paketfahrer wird aus Auto geschleudert

Gegen 16.45 Uhr fuhr ein Paketauslieferer von Ostheim in Richtung Oberwaldbehrungen. Aufgrund plötzlich auftretender Eisglätte geriet der Kleintransporter ins Schleudern, stieß mehrfach gegen die linke Böschung und kam total beschädigt auf der Fahrbahn zum Stehen. Der Fahrer wurde bei dem Anstoß aus dem Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt. Er wurde durch den Rettungsdienst ins Klinikum Meiningen eingeliefert. Die Unfallaufnahme durch die PI Mellrichstadt wurde durch die Feuerwehren Ostheim, Oberwaldbehrungen und Mellrichstadt tatkräftig unterstützt. Diese führten die Verkehrsregelung durch und reinigten die Fahrbahn. Der entstandene Sachschaden wurde auf ca. 10.000,-- € geschätzt.

Omas haben richtig reagiert – Betrugsversuch am Telefon

Am Donnerstag wurden in der Polizeiinspektion Bad Salzungen zwei Betrugsversuche angezeigt. Gegen 11.00 Uhr erhielt eine Frau aus Schweina einen Anruf von einer Frau, die sich als Freundin aus Hamburg ausgab. Die Anruferin versuchte die 84-jährige Frau zu überreden, Geld für einen angeblichen Wohnungskauf in Fulda zu überweisen. Es kam zu keinem Schaden. Ein Rückruf bei der richtigen Freundin bestätigte den Betrugsversuch. Eine 94-jährige Frau aus Bad Salzungen wurde gegen 12.30 Uhr angerufen. Hier gab sich die Anruferin als Enkeltochter aus. Die Unbekannte wollte Geld für eine Versicherungsangelegenheit ergaunern. Auch die 94-Jährige wurde misstrauisch und beendete das Gespräch. Ein Anruf bei der richtigen Enkeltochter deckte den Betrugsversuch auf.

3 Unfälle in Bad Salzungen – Ein Verursacher geflüchtet

Donnerstagmorgen befuhr eine 23-Jährige mit ihrem Ford den Kreisverkehr in der Lindigallee in Bad Salzungen aus Richtung Krankenhaus. Von der Straße "Höhenweg" kam ein Mercedes-Fahrer und beachtete den bereits im Kreisverkehr befindlichen Ford nicht. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Beide Unfallbeteiligte tauschten zunächst nur die Personalien aus. Später verspürte die 23-jährige Frau Schmerzen im Genick und begab sich in ärztliche Behandlung. / Donnerstagmorgen musste eine 51-jährige Renault-Fahrerin an der Kreuzung Hersfelder Straße / Dr. Salvador-Allende-Straße in Bad Salzungen an der Ampel anhalten. Als diese auf Grün wechselte fuhr sie langsam an. Der Fahrer des nachfolgende Ford schätzte die Geschwindigkeit falsch ein und fuhr auf den PKW auf. Die 51-Jährige klagte nach dem Aufprall über Schwindel und Kopfschmerzen und wurde ins Klinikum Bad Salzungen eingeliefert.

Frau überschlägt sich – Unfall bei Bad Liebenstein

Vermutlich aus Unachtsamkeit kam heute Morgen eine junge Frau mit Ihrem PKW auf der Straße zwischen Bad Liebenstein und Meimers von der Straße ab, streifte einen Baum, geriet ins schleudern und überschlug sich. Der PKW kam mit Totalschaden auf dem Dach liegend zum stehen. Bei dem Unfall wurde die Fahrerin verletzt und kam mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus. Wegen der Bergung musste die Straße für etwa 30 Minuten gesperrt werden.

Unfall gebaut bei Oberkatz und Auto verlassen

Mittwochnachmittag befuhr eine Frau mit ihrem PKW die Landstraße zwischen Oberkatz und Aschenhausen, als sie offensichtlich die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und zwei Leitpfosten umfuhr. Sie ließ sich von einem anderen Fahrzeug-Führer nach Hause fahren. Ihren eigenen PKW ließ sie mit eingeschaltetem Blinklicht am Unfallort zurück. Die 58-jährige Frau verständigte Angehörige, die sich an der Unfallstelle um alles Weitere kümmern sollten. Gegen die Fahrerin ermittelt jetzt die Polizei wegen Unfallflucht. Mehrere Fahrer hielten an und machten sich sorgen. Den Fahrer sahen sie nicht und verständigten daher die Polizei.

Panzermine in Oberalba – Kampfmittelräumdienst vor Ort

Mittwochnachmittag machte ein Spaziergänger auf einem Geröllhang, ca. 500 Meter von Oberalba entfernt, einen seltsamen Fund. Es handelte sich um einen Gegenstand, der einer Panzermine glich, woraufhin der Mann die Polizei informierte. Gemeinsam mit dem Bürgermeister von Dermbach begutachten die Beamten den Gegenstand. Der Kampfmittelräumdienst kam vor Ort und bestätigte den Verdacht, barg die Panzermine und transportierte diese ab. Vor Ort konnte nicht geklärt werden, ob es sich um eine scharfe Mine oder um eine Übungsmine handelte und wie der Gegenstand dort hinkam.

Köder mit Schrauben gefressen in Immelborn – Hund Notoperiert

Am Dienstag informierte ein Hundehalter die Polizei, dass sein Hund am Samstag (12.01.2019) während des Spaziergangs einen Futterbrocken von einem Feldweg nahe Immelborn gefressen hat. Am darauffolgenden Montag erbrach der Beagle eine Schraube und musste in einer Tierklinik notoperiert werden. Dabei entfernte der Tierarzt weitere Schrauben. Zeugen, die Hinweise zu dem Tierquäler geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Salzungen unter der Telefonnummer 03695 551-0 zu melden.

Drogenfund in Bad Salzungen – Zwei Brüder angezeigt

Dienstagabend kontrollierten Polizisten einen Fahrrad-Fahrer in der Leimbacher Straße in Bad Salzungen. Die Kontrolle der Rahmennummer ergab, dass das Bike geklaut war, woraufhin sie es sicherstellten. Während der Durchsuchung des 29-Jährigen fanden die Beamten mehrere Gegenstände, die auf einen Drogenkonsum schließen ließen. Ein freiwilliger Drogenvortest reagierte positiv. Der Mann äußerte, dass sich in seiner Wohnung weitere Drogen befinden, und er stimmte einer Durchsuchung zu. Dabei fanden die Polizisten weitere Betäubungsmittel-Utensilien und stellten diese sicher. Beim Bruder, der sich ebenfalls in der Wohnung aufhielt, fanden die Beamten auch Drogen. Gegen beide Männer wurden Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt.

Schlägerei in Diedorf – 18-jähriger mit Messer verletzt

Nach einer Tanzveranstaltung kam es am Sonntag morgen in Diedorf zu einer Schlägerei. Vor dem Dorfgemeinschaftshaus verprügelten 4 unbekannte Personen einen 18-Jährigen aus einem Nachbarort. Die Schläge waren so stark, dass der junge Mann unter anderem am Arm verletzt worden ist. Er wurde zur Behandlung ins Krankenhaus nach Meiningen gefahren. Die Polizei nimmt gerne Hinweise über die Identität der Angreifer entgegen.

Betrunken Unfall gebaut bei Bettenhausen – Beifahrerin verletzt

Am 12.01.2019 gegen 00:30 Uhr ereignete sich ein Unfall auf der K2521 zwischen Bettenhausen und Helmershausen. Beim Durchfahren einer Linkskurve kam der 23 jährige Fahrzeugführer von der Straße ab und touchierte einen Baum. In der weiteren Folge kippte das Fahrzeug um und blieb auf dem Dach liegen. Die Beifahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer mit 1,12 Promille alkoholisiert war. Es wurde daher ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet und sein Führerschein sichergestellt.

30-Jährige fährt unter Drogen durch Hämbach

Am 11.01.2019 kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen um 15:47 Uhr einen Pkw des Typs Renault in der Lengsfelder Straße in Hämbach. Die 30 Jahre alte Fahrzeugführerin war zuvor aufgefallen, da sie den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte. Bei der Kontrolle reagierte sie jedoch recht nervös. Auch sonst konnten die Beamten körperliche Anzeichen feststellen, welche auf den Konsum von Betäubungsmitteln schließen lassen konnten. Ein daraufhin durchgeführter Drogentest ergab ein positives Ergebnis für Amphetamin. Eine Blutentnahme im Klinikum Bad Salzungen war die Folge. Die Dame muss nun mit einem erheblichen Bußgeld, einem Punkt im Fahreignungsregister sowie einem Fahrverbot rechnen.

Wodka Diebstahl ging schief – Bad Salzungen

Nicht sehr geschickt stellte sich ein Ladendieb bei der Ausübung seiner Tätigkeit an. Der 35 Jahre alte Bad Salzunger befand sich am 11.01.2019 gegen 12 Uhr in einem Lebensmittelgeschäft in der Wildprechtrodaer Straße. Hier war er einem Mitarbeiter bereits aufgefallen, da er nervös durch die Gänge schlich und dabei zwei Flaschen Wodka in den Händen hielt. Wenig später erschien der Herr dann an der Kasse und bezahlte einige eingekaufte Waren. Die beiden Flaschen waren jedoch nicht dabei. Beim Verlassen des Geschäfts wurde der Mann dann durch den Mitarbeiter angesprochen. Die zwei Flaschen Wodka hatte der Dieb unter seiner Jacke versteckt. Die Polizei wurde hinzugezogen, es wurde ein Strafverfahren wegen Ladendiebstahls gegen den Herrn eingeleitet. Das Geschäft darf er fortan auch nicht mehr betreten, durch die Marktleitung wurde ein Hausverbot erteilt.

Auto überschlägt sich bei Dermbach

Zu einem Unfall kam es heute morgen zwischen Mebritz und Urnshausen. Eine Fahrerin verlor auf schneeglatter Straße die Kontrolle über Ihren VW und rutschte in den Graben. Dabei überschlug sich das Fahrzeug. Die Insassin konnte sich zum Glück selber aus dem Fahrzeug befreien, wurde aber anschließend in das Krankenhaus verbracht. Die Feuerwehr Dermbach war zur Unterstützung und Absperrung ebenfalls im Einsatz.

Ölspur durch ganz Bad Salzungen – Feuerwehr im Einsatz

Am Sonntagnachmittag kam es nicht nur im Stadtgebiet, sondern auch in den umliegenden Gemeinden des Moorgrundes zu einem größeren Feuerwehreinsatz. Ein Fahrzeug, das aus Richtung Etterwinden kam, verursachte eine Ölspur fast im gesamten Stadtgebiet. Durch das ausgelaufene Öl bestand akute Rutsch- und Umweltgefahr. Rund 30 Einsatzkräfte der Feuerwehren unserer Stadt Bad Salzungen waren mehrere Stunden mit dem Binden des Öls beschäftigt. Hierbei kam aufgrund der Witterung ein chemisches Bindemittel zum Einsatz. Durch die Arbeiten auf der Straße kam es zu Behinderungen des fließenden Verkehrs. Der Verursacher konnte kurze Zeit später durch die Polizei ermittelt werden.

Mädchen angefasst & Freund verprügelt – Silvester am Burgsee Bad Salzungen

Bereits am 01.01.2019 gegen 0.30 Uhr befanden sich mehrere Personen auf dem Heimweg vom Höhenfeuerwerk Burgsee in Bad Salzungen. Auf der Treppe zum Rathenaupark fasste ein Unbekannter plötzlich einer 20-jährigen Frau, die mit 4 Freunden unterwegs war, an die Schultern sowie an den Arm und versuchte sie wegzuziehen. Als ihr Begleiter dazwischen ging, drängte der Unbekannte den Begleiter der Frau in Richtung Park zu einer anderen Personengruppe, die dort auf ihn einschlug. Dem Begleiter wurde nach eigenen Angaben sofort und ohne Vorwarnung geschlagen, sodass ihn seine Brille aus dem Gesicht flog. Später sollen sie ihn mit Flaschen geschlagen und auf ihn eingetreten. "Sie hatten Spaß, ihm abwechselnd Gewalt anzutun.", so die Mädchen. Der Freund wurde in dieser Woche Krank geschrieben.

Einbruch in Kieselbach – MZ, SIMSON und Werkzeug geklaut

Aus einem leerstehenden Einfamilienhaus in der Frankfurter Straße in Kieselbach entwendeten Unbekannte zwischen dem 29.12.2018 und dem 02.01.2019 ein Kraftrad der Marke "MZ", ein Leichtkraftrad der Marke "Simson", eine Kettensäge sowie eine Motorsense beide der Marke "Stihl", eine Kiste mit Schnapsflaschen sowie ein Schweißgerät im Gesamtwert von knapp 6.000 Euro. Die Täter gelangten gewaltsam in das Haus. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Salzungen unter der Telefonnummer 03695 551-0 zu melden.

Ich hau dir auf die Fresse – Sanitäter werden in Bad Liebenstein bedroht

Kurz nach Null am Neujahrsmorgen gab es eine schwere Auseinandersetzung in Bad Liebenstein mit den Notfallsanitätern des DRK Bad Salzungen. In einer Gruppe von angetrunkenen Jugendlichen gab es einen Unfall mit einem Silvester-Böller. Ihm ist ein Knaller in die Kapuze gesteckt worden und beim versuch diesen zu entfernen ist er in der Hand explodiert. Dadurch wurde der junge Mann (ca.19 Jahre) stark an der Hand verletzt. Beim Eintreffen der DRK-Besatzung waren die Jugendlichen äußerst aggressiv. Eine Behandlung im Rettungswagen war nur schwer möglich. Die Türen vom Auto wurden mehrfach aufgerissen und die Besatzung angeschrienen und bedroht. Auch wurde am Fahrzeug gewackelt und dagegen getreten. Nach Zeugenaussagen riefen die Jugendlichen mehrfach "Ich hau dir auf die Fresse" und "Du alter Wichser". Durch diese massive Gewaltandrohung riefen die Notfallsanitäter die Polizei und verschlossen das Auto. Die Polizei eilte mit drei Streifenwagen vor Ort. Der Verletzte wurde später mit dem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Die Polizei konnte keine Personen mehr beim Eintreffen bestimmen. 

Brand in Zella – Feuerwehr im Einsatz

Heute Nachmittag kam es gegen 15.00Uhr aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Brand an einem Nebengebäude im Ortskern von Zella. Als die Feuerwehren Zella, Brunnhardtshausen und Neidhartshausen eintrafen stand der Garagenkomplex, ein Carport und ein Wintergarten in vollen Flammen. Nachbarn konnten trotzdem noch einen Schlepper heraus holen. Die Kameraden konnten die Flammen schnell bekämpfen, trotzdem brannten die Gebäude völlig aus. Ein übergreifen auf die Nachbarhäuser konnte zum Glück verhindert werden. Es sind immer noch Nachlöscharbeiten im Gang. Personen wurden nach ersten Erkenntnissen nicht verletzt.

Notarzteinsatzfahrzeug verunglückt bei Frankenheim

Bei einer Einsatzfahrt nach Frankenheim verunglückte gestern ein Notarzteinsatzfahrzeug der Malteser in Fulda. Die Besatzung war auf Anfahrt von der Rettungswache in Hilders-Dietges in Richtung Thüringen unterwegs. In einer vereisten Kurve geriet das Auto außer Kontrolle und landete im Straßengraben. Der Einsatz wurde darauf hin abgebrochen. Die Besatzung wurde zum Glück nicht verletzt. Nach Frankenheim wurde ein Notarzt mit dem Rettungshubschrauber angeflogen. Die Malteser Rettungswache muss jetzt erstmal auf ein Ersatzfahrzeug zurück greifen, solange das beschädigte Auto in Reparatur ist.

Kurve geschnitten bei Schwarzbach – Unfall verursacht und abgehauen

Mittwochfrüh fuhr ein Mann mit seinem Skoda von Schwarzbach nach Wasungen, als ihm in einer Rechtskurve ein unbekannter Fahrzeug-Führer entgegenkam. Dieser schnitt so sehr die Kurve, dass der Skoda-Fahrer ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Er geriet mit seinem PKW ins Schleudern, drehte sich um die eigene Achse, wobei er einen Leitpfosten beschädigte und landete im rechten Straßengraben. Der Verursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden in Höhe von etwa 3.000 Euro zu kümmern. Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang oder zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Meiningen unter der Telefonnummer 03693 591-0 zu melden.

Flucht vor Polizei in Stadtlengsfeld – Keine Fleppen dafür Drogen im Blut

In der Nacht zu Donnerstag verfolgte ein Streifenwagen einen auffälligen Audi zwischen Hämbach und Stadtlengsfeld. Dessen Fahrer fuhr plötzlich in ein Waldstück und rannte davon. Die Polizisten konnten den Mann jedoch einholen und überprüfen. Dabei stellte sich heraus, dass er keine Fahrerlaubnis hatte und unter Drogeneinfluss stand. Die Nummernschilder am Audi gehörten eigentlich an einen LKW und waren offensichtlich geklaut. Im Kofferraum lag ein weiteres abgeschraubtes Kennzeichen von einem Anhänger. Da der bereits polizeibekannte 27-Jährige bei der Flucht mehrfach stürzte und sich dabei verletzte, kam er ins Krankenhaus. Ihn erwarten nun mehrere Anzeigen.

Ins neue Jahr ohne Führerschein – Alkoholfahrt in Bad Salzungen

Polizisten kontrollierten Dienstagfrüh einen 22-jährigen Fahrzeug-Führer in der Bahnhofstraße in Bad Salzungen und stellten bei dem Fahrer starken Alkoholgeruch fest. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,72 Promille, woraufhin der Mann ins Klinikum zur Blutentnahme gebracht wurde. Die Beamten stellten außerdem den Führerschein sicher und zeigten den Mann an.

Randalierer in Bad Salzungen unterwegs – Zerstörung mit Knallerei

Unbekannte zerstörten am Neujahrsmorgen gegen 4.45 Uhr die Glasscheibe einer Hauseingangstür von einem Mehrfamilienhaus in der Straße "Am See" in Bad Salzungen und verursachten Schaden von etwa 1.000 Euro. / Ein Zeuge beobachtete am Montagabend eine Gruppe Jugendlicher, die mehrere Verkehrsschilder in der Straße "Untere Beete" in Bad Salzungen beschädigte. Die informierten Beamten stellten zwei verdächtige junge Männer fest und ermittelt gegen diese. Die Anderen flüchteten in ein Wohngebiet. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Salzungen unter der Telefonnummer 03695 551-0 entgegen.

Nach Unfall die Räder in Frankenheim verloren

Am Dienstag gegen 2.30 Uhr befuhr ein 26-Jähriger mit seinem VW die Landstraße zwischen Hilders und Frankenheim, als er aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam und mehrere Leitpfosten sowie ein Verkehrsschild beschädigte. Im Anschluss schleuderte der PKW über die Fahrbahn und über den Grünstreifen nach rechts von der Fahrbahn. Der Fahrer setzte unerlaubt seine Fahrt fort. Weit kam der Mann jedoch nicht, da er am Ortsausgang von Frankenheim beide linken Räder seines Fahrzeugs verlor. Insgesamt verursachte er Schaden von rund 20.000 Euro. Zum Glück verletzte sich niemand.

Geldmappe mit mehreren hundert Euro in Ostheim geklaut

Am Donnerstagnachmittag wurde aus einem Anwesen im Mehlweg in Ostheim v.d. Rhön eine Geldmappe mit mehreren hundert Euro sowie eine EC-Karte entwendet. Hierzu betraten der oder die Täter das Anwesen der Geschädigten über einen Hintereingang und nahmen die Gegenstände, welche in der Küche des Anwesens lagen, mit. Falls hier durch Zeugen Beobachtungen gemacht wurden, so werden diese gebeten, sich unter der Telefonnummer 09776 / 8060 bei der Polizeiinspektion Mellrichstadt zu melden.

Auto von Hamburger in Dermbach beschädigt – Unfallflucht

Am Samstag kam es zwischen 08:00 Uhr und 09:45 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Geschädigte hatte seinen grauen VW Golf mit HH-Kennzeichen in Dermbach am Kirchberg, direkt vor dem Heimatmuseum , abgestellt. Als er zu seinem Pkw zurück kam stellte er Beschädigungen an seiner hinteren rechten Fahrzeugbereich fest. Der Kotflügel und die Stoßstange waren verkratzt. Zur Tatzeit war in Dermbach der Taubenmarkt. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter der Tel.-Nr.: 03695-5510

Schläge, Pfefferspray und Stinkefinger – Verkehrsrowdy in Bad Salzungen gesucht

Bereits Samstagnachmittag befuhr ein 40-Jähriger mit seinem PKW die Hersfelder Straße in Bad Salzungen, als der vor ihm fahrende Seat-Fahrer plötzlich und ohne ersichtlichen Grund abbremste. Nur durch starkes Bremsen verhinderte er einen Auffahrunfall. Der 40-Jährige betätigte die Hupe, aber der unbekannte Fahrer des grauen Seat Leon fuhr ungehindert weiter. Allerdings zeigte der Beifahrer im Fahrzeug mehrfach den ausgestreckten Mittelfinger. Daraufhin überholte der 40-Jährige den PKW und forderte ihn auf, stehen zu bleiben, was dieser jedoch erst in der Nähe eines Einkaufsmarktes in der Nürnberger Straße tat. Der 40-Jährige und der Beifahrer im Seat stiegen aus und der Unbekannte versuchte nach Angaben des Geschädigten diesen unvermittelt ins Gesicht zu schlagen, was nicht gelang. Daraufhin zog der Unbekannte ein Pfefferspray und sprühte es dem Mann ins Gesicht, gefolgt von verbalen Beleidigungen. Danach stieg er in den PKW ein und die Fahrerin des Seat fuhr davon.

Dieb zaubert Handy im Zirkus weg

Ein Zirkusmitarbeiter zog sich am ersten Weihnachtsfeiertag gegen 15.00 Uhr an seinem Wohnwagen in der Straße "Am Haad" in Bad Salzungen um und legte seine Hose samt Handy vor dem Wagen ab. Als er ca. zwei Stunden später zurückkam, war sein Telefon verschwunden. Zeugen, die Hinweise zum Dieb des "Samsung Galaxy" geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03695 551-0 bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen zu melden. Ein Schaden von ca. 400 Euro entstand.

Auto brennt in Oberkatz – Feuerwehr im Einsatz

Gegen 0.30 Uhr wurde die Feuerwehr Oberkatz und Kaltensundheim zu einem PKW Brand gerufen. Die Insassen hatten auf der Fahrt Rauch im Innenraum bemerkt und haben darauf hin den Wagen gestoppt. Kurze Zeit später stand das Auto in Flammen. Es brannte vollständig aus. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Die Feuerwehr warnt andere Autofahrer vor ausgelaufenen Betriebsstoffen in der Ortslage von Oberkatz. Es wird gebeten keine brennenden Gegenstände wie Zigaretten aus den Auto zu werfen. Verletzt wurde niemand.

Bus fährt gegen PKW in Ostheim – Mann ohne Führerschein unterwegs

Bus gegen PKW hieß es am Donnerstag in Ostheim v. d. Rhön. Dabei missachtete der Busfahrer den vorfahrtsberechtigten PKW und es kam zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge. Der Bus fuhr mit äußerst geringer Geschwindigkeit gegen die linke hintere Seite des vorbeifahrenden Renaults. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß glücklicherweise niemand. Der Schaden am Bus hielt sich in Grenzen, am PKW allerdings lässt er sich auf ca. 3.000 Euro schätzen.

Ein Bier zu viel in Urnshausen

Beamte der Bad Salzunger Polizei kontrollierten Donnerstagabend einen 37-jährigen VW-Fahrer in der Salzunger Straße in Urnshausen. Er gab an, dass er kurz zuvor ein Bier getrunken hat. Der Test zeigte einen Wert von 0,55 Promille. Der wenig später in der Dienststelle durchgeführte gerichtsverwertbare Test bestätigte den Wert, hier standen 0,56 Promille zu Buche. Die Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt.

Auto überschlagen bei Buttlar – Fahrer eingeklemmt

Ein 30-jähriger Citroen-Fahrer befuhr Dienstagnachmittag die Strecke zwischen Mansbach und Wenigentaft. Er verlor nach einer Rechtskurve plötzlich die Kontrolle über seinen PKW, kam nach links von der Straße ab, prallte gegen eine Böschung und überschlug sich mehrfach. Das Fahrzeug kam auf dem Dach zum Liegen. Die Feuerwehr musste den schwer verletzten und eingeklemmten Mann aus seinem PKW befreien. Er kam mit dem Hubschrauber ins Meininger Klinikum. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 3.000 Euro.

Versuchter Raub in Meiningen – Polizei sucht Zeugen

Eine 60-Jährige lief Dienstagnachmittag gegen 15.00 Uhr auf dem Fußweg vom Theater-Restaurant im Englischen Garten in Meiningen in Richtung einer Apotheke. Plötzlich kam ein unbekannter Radfahrer von hinten angefahren und versuchte der Frau ihre Handtasche zu entreißen. Diese hielt allerdings so fest, dass es dem Unbekannten glücklicherweise nicht gelang, die Tasche an sich zu nehmen. Der Mann war dunkel gekleidet und auf einem ebenfalls dunklen Fahrrad unterwegs. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03693 591-0 bei der Polizeiinspektion Schmalkalden-Meiningen zu melden.

30-jähriger baut Unfall in Bad Salzungen – 1,3 Promille im Blut

Ein 30-jähriger Mann befuhr Mittwochnacht (19.12.2018) die Bundesstraße 62 von der Langenfelder Kreuzung in Bad Salzungen nach Wildprechtroda. Er verlor die Kontrolle über seinen Seat, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Die Fahrzeugtrümmer waren auf ca. 100 Meter verteilt. Der 27-jährige Beifahrer wurde bei dem Unfall verletzt und kam ins Klinikum nach Bad Salzungen. Der Atemalkoholtest beim Fahrzeugführer ergab einen Wert von 1,3 Promille. Er musste zur Blutentnahme ebenfalls ins Krankenhaus und seinen Führerschein ist er nun auch los.

Stadtlengsfeld: Audi beschädigt und abgehauen – 4000 Euro Schaden

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte in der Zeit von Samstagmorgen bis Sonntagnachmittag einen Audi, der zwischen der Einmündung Märzenborn und der Zufahrt zur Eisenacher Straße in der Friedensstraße in Stadtlengsfeld abgestellt war. Es entstand ein Schaden von ca. 4.000 Euro an beiden Türen der Fahrerseite. Der Unfallverursacher entfernte sich pflichtwidrig von der Unfallstelle. Die Polizeiinspektion Bad Salzungen bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 03695 551-0 zu melden.

60-Jährige Besoffen in Vacha unterwegs – Auch kein Führereschein

Die Polizeiinspektion Bad Salzungen wurde am 15.12.2018 um 23:20 Uhr durch den Sicherheitsdienst einer Veranstaltung in Vacha telefonisch über eine Trunkenheitsfahrt unterrichtet. Zuvor hatte die Security zwei offenbar stark angetrunkene Männer beobachtet, welche in ein Fahrzeug stiegen und los fuhren. Nach circa 30m Fahrt wurde der VW durch den Sicherheitsdienst gestoppt und der Fahrzeugschlüssel gesichert, um eine Weiterfahrt zu verhindern. Dies war auch gut so, denn die kurz darauf eintreffenden Polizeibeamten stellten bei dem 60 Jahre alten Fahrzeugführer einen Atemalkoholwert von 2,9 Promille fest. Außerdem war der Herr nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Eine Blutentnahme im Klinikum Bad Salzungen war die Folge. Sein ebenfalls 60 Jahre alter Beifahrer, gleichzeitig der Eigentümer des Fahrzeugs, kam jedoch auch nicht ungeschoren davon. Die Ermittlungen vor Ort ergaben nämlich, dass das Fahrzeug auf dem Weg zur Veranstaltung noch durch diesen Herrn gefahren wurde und dieser dabei auch schon reichlich alkoholisiert war. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,92 Promille. Auch er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

Polizei gesehen und vor Schreck gestürzt – Fahrradfahrer high

Ein 39-jähriger Radfahrer sollte am 14.12.2018 gegen 19:55 Uhr in Schmalkalden in der Haindorfgasse einer Verkehrskontrolle unterzogen werden.Als dieser die Beamten bemerkte, versuchte er sich der Kontrolle zu entziehen und stürzte dabei. Die Beamten der Polizeiinspektion Schmalkalden-Meiningen forderten einen Rettungswagen für den Radfahrer an, da sich dieser im Gesicht verletzt hatte. Um zu Prüfen, für wen die Beamten den Rettungswagen angefordert hatten, durchsuchten diese seine Jacke nach einem gültigen Ausweisdokument. Hierbei konnten Sie den Grund für das Fluchtverhalten des Radfahrers ermitteln, da in seiner linken Jackentasche ein Joint und eine geringe Menge Cannabis aufgefunden wurden. Alkoholisiert war der Radfahrer nicht.Nach der Sicherstellung der Rauschmittel wurde der Radfahrer ins Klinikum nach Schmalkalden transportiert, er hat nun mit einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu rechnen.

Speed vor der Fahrt genascht – Fahrer in Meiningen unter Drogen

Am 15.12.2018 um 02:10 Uhr wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Schmalkalden-Meiningen in der Werrastraße in Meiningen ein grauer Hyundai zur allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Während der Kontrolle zeigte sich der 28-jährige Hyundai-Fahrer sehr nervös. Ein positiver Drogentest zeigte auch schnell den Grund für die Nervosität.

Einsichtig gab der 28-Jährige zu vor der Fahrt "ein kleines Stückchen Speed" konsumiert zu haben. Nachdem Ihm die Weiterfahrt untersagt wurde, brachten die Beamten den Hyundai-Fahrer ins Klinikum nach Meiningen, um die notwendige Blutentnahme durchführen zu lassen.

Drogenfahrt und Unfall in Bad Salzungen

Am Freitag gegen 0.40 Uhr befuhr ein 29-Jähriger mit seinem Skoda die Leimbacher Straße in Bad Salzungen. Der Fahrer kam nach links von der Fahrbahn ab, fuhr über den Gehweg auf ein Grundstück und stieß gegen drei Betonpfähle der Grundstücksbegrenzung, die dabei aus dem Fundament rissen. Der Fahrzeug-Führer verletzte sich leicht. Es entstand Sachschaden von insgesamt etwa 10.000 Euro.

Unfall in Empfertshausen – Scheiben eingeworfen in Nurde

Eine 40-Jährige befuhr Donnerstagmittag mit ihrem Audi die Bahnhofstraße in Empfertshausen. Beim Linksabbiegen auf die Landstraße in Richtung Andenhausen übersah die Fahrerin einen vorfahrtsberechtigten Dacia. Obwohl dessen Fahrer versuchte auszuweichen, stießen beide Fahrzeuge zusammen. Verletzt hat sich glücklicherweise niemand, jedoch entstand erheblicher Sachschaden von insgesamt 13.000 Euro. / Unbekannte zerschlugen zwischen dem 26.11.2018 (Montag) und 10.12.2018 (Montag) mehrere Scheiben an den Hallen der ehemaligen Köhlerei in der Straße "Einodsmühle" in Kaltennordheim und verursachten dadurch Sachschaden von etwa 500 Euro.

Polizeieinsatz in Brotterode – Mann droht Familie mit Waffe & flüchtet

In Brotterode im Landkreis Schmalkalden-Meiningen kommt es gerade zu einem größeren Polizeieinsatz.

In einer Familie soll es zu einem großen Streit zwischen mehreren Personen gekommen sein.

Die Polizei ist mit einen großen Aufgebot vor Ort, um die Lage zu entschärfen.

In den sozialen Netzwerken hieß es, es seien Schüsse gefallen und es gäbe eine Geiselnahme, das stimmt nicht. 

Es gibt keine Gefährdungssituation für Personen aus Brotterode.

Schaden verursacht und abgehauen in BaSa, Merkers und Leimbach

Ein unbekannter Fahrzeug-Führer beschädigte zwischen Freitagnacht und Montagmittag die vordere rechte Seite eines schwarzen Audis, der auf der Parkfläche der Martin-Luther-Straße in Bad Salzungen geparkt war. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden von etwa 1.500 Euro zu kümmern. Die Polizei Bad Salzungen ermittelt nun wegen Unfallflucht und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 03695 551-0 entgegen

Fahrer verliert Kontrolle in Wernshausen – Beifahrer verletzt

Ein 46jähriger Pkw-Fahrer befuhr am Samstag kurz nach 15.00 Uhr mit seinem Pkw VW die Ortslage Wernshausen in Richtung Helmers. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er in der Roßdorfer Straße nach rechts von der Fahrbahn ab, kolliderte mit einem Garagentor, einem Betonpfosten und einer Garteneinfriedung. Die Beifahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 13000,- Euro.

Auto überschlägt sich bei Oberkatz – Fahrer schwer verletzt

Am Freitag um 12.14 Uhr fuhr ein 20jähriger mit seinem Pkw Audi von Dörrensolz nach Oberkatz. Während er einen Lkw überholte, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte auf das angrenzende Feld. Hierbei überschlug er sich und kam auf dem Dach zum liegen. Der Fahrer wurde schwer verletzt ins Klinikum eingeliefert, am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 3000,- Euro.

Räuber vom Burgsee Bad Salzungen festgenommen

Die Ermittlungen zum Raub im Stadtpark in Bad Salzungen am 21.11.2018 gegen 0.30 Uhr (siehe Pressemeldung vom 22.11.2018) führte zu insgesamt vier dringend tatverdächtigen Männern im Alter von 16, 20, 22 und 30 Jahren. Es sind Männer deutscher Nationalität mit teilweise russischen Wurzeln. Im Rahmen dieser Ermittlungen stellte sich heraus, dass die beiden Begleitpersonen des geschädigten 19-jährigen Mannes ebenfalls zum Täterkreis gehörten. Bei den Durchsuchungen konnten Beweismittel, die zur Tatbegehung genutzt wurden, sichergestellt werden. Die vorläufige Festnahme der Tatverdächtigen erfolgte am Mittwoch. Die Männer sind teilweise geständig. Die drei Jüngeren wurden nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen und in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Meiningen auf freien Fuß gesetzt. Gegen den 30-Jährigen hingegen beantragte die Staatsanwaltschaft Haftbefehl.

Gasthof beklaut in Kieselbach – Einrichtung mitgenommen

Ein Unbekannter mietete am Mittwoch telefonisch ein Zimmer in einem Gasthof in der Frankfurter Straße in Kieselbach. Am Donnerstagfrüh stellten die Vermieter fest, dass das Zimmer ungenutzt blieb, jedoch ein Fernsehgerät sowie die Schlüssel für Hintereingang und Zimmer fehlten. Der Unbekannte hat somit Schaden von über 3.000 Euro verursacht. Ähnliches ereignete sich am Donnerstag in einem Hotel in der Hauptstraße in Bernshausen. Hier ist die Höhe des Entwendungsschadens noch nicht bekannt.

Miese Masche – Hotelbetreiber betrogen und beklaut

Mit einer neuen Masche haben bisher unbekannte Täter in den vergangenen Wochen mehrere regionale Hotelbtreiber betrogen und Bargeld, Kreditkartenlesegeräte sowie Fernsehgeräte gestohlen. Er bat jedoch darum, erst später einchecken zu dürfen (Late-Check-in). Da die ausgewählten regionalen Beherbergungsbetriebe über keinen Nachtbetrieb verfügen, wurde mit dem vermeintlichen Gast ein Schlüsselübergabeort vereinbart. Die böse Überraschung folgte für die Geschädigten am Tag darauf. Der vermeintliche Gast hatte sich mit dem hinterlegten Schlüssel Zutritt verschafft und die Rezeptionsbereiche sowie mehrere Zimmer durchsucht. Dabei stahl er, möglicherweise zusammen mit Komplizen, nicht nur das vorgefundene Bargeld und die Kreditkartenlesegeräte, sondern auch die Flachbildfernsehgeräte aus den Zimmern.

Drogen im Blut – Keine Fleppen – Salzunger Polizei stoppt 28-jährigen

Polizisten kontrollierten Mittwochvormittag einen 28-jährigen Fahrzeug-Führer in der Straße "Am Steingraben" in Bad Salzungen, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Da der Mann typische Ausfallerscheinungen hatte, führten die Beamten mit ihm einen freiwilligen Drogenvortest durch, der positiv verlief. Der Fahrer kam zur Blutentnahme ins Klinikum und durfte nicht weiterfahren. Außerdem wurde er angezeigt.

Einbruch in Gaststätte in Hilders – Einbruchsversuch in Ostheim

In einer Gaststätte in der Straße Obertor brachen Unbekannte in der Nacht von Sonntag auf Montag (2./3.12.), zwischen 21.20 Uhr und 07.00 Uhr, eine Geldkassette auf. Sie stahlen daraus die Tageseinnahmen und entkamen unbemerkt mit ihrer Beute. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro. / Auf der Dienststelle erschien der Mieter einer Wohnung, um Anzeige wegen versuchten Einbruches zu erstatten. In der Zeit vom 02.12.2018 bis 04.12.2018 versuchten bislang unbekannte Täter die Terrassentüre seiner Wohnung, vermutlich mit einem Schraubendreher oder Messer, aufzuhebeln. Der Versuch die Tür aufzustemmen misslang allerdings und die Täter zogen unverrichteter Dinge wieder ab. Vor Ort sicherten die Beamten die Tatspuren.

Lastwagen mit Stein blockiert – Feuerwehr Bad Salzungen muss helfen

Dienstagabend stand ein Lastwagen mit Sattelauflieger in einer Kurve in der August-Bebel-Straße in Bad Salzungen. Er kam weder vor noch zurück. Der Grund war deutlich sichtbar, denn der LKW hatte ein Steinchen im Reifen oder besser gesagt ein ca. 200 Kilogramm schwerer Felsbrocken steckte zwischen den hinteren Zwillingsreifen des Aufliegers. Doch wie kam der Stein dort rein? Ganz einfach - der Lastwagenfahrer fuhr von einem Tankstellengelände, lenkte dabei zu stark ein und übersah den 200 Kilo-Stein auf der Grünfläche. Er fuhr mit seinem Auflieger darüber und so verkeilte sich das Corpus Delicti zwischen den Achsen. Die Feuerwehr hob den Auflieger mit einem Luftkissen an und entfernte den Stein. An Fahrbahn und Bürgersteig entstand ein Schaden von ca. 500 Euro.

Auto beschädigt am Rewe Kaltennordheim

Am Freitag den 30. November wurde ein Opel Insignia gegen 16:30 Uhr auf dem Parkplatz am REWE Markt in Kaltennordheim beschädigt. Der Verursacher klemmte zwar ein Zettel mit Telefonnummer an die Windschutzscheibe, doch leider ist die Nummer nicht korrekt bzw. falsch aufgeschrieben worden. Die Eigentümer des Fahrzeuges bitten den Schadensverursacher sich zu melden. Vielleicht haben auch andere das Geschehen bemerkt. Gerne können sich Zeugen oder der Verursacher beim Rhönkanal melden.

Zwei Mal Unfallflucht in Geisa – PKW weggeschoben

Ein unbekannter Fahrzeug-Führer stieß zwischen Sonntagabend und Montagfrüh vermutlich mit einem LKW gegen die linke Seite der hinteren Stoßstange eines weißen Opels, der im Birkenweg in Geisa geparkt war und schob den PKW, trotz angezogener Handbremse, noch ca. zwei Meter in Richtung Straße des Friedens. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den Schaden von etwa 1.000 Euro zu kümmern. / Ein unbekannter Fahrzeug-Führer beschädigte am Montag zwischen 8.00 Uhr und 11.30 Uhr beide Türen der Fahrerseite eines silbernen BMW, der auf dem Parkplatz in der Rasdorfer Straße in Geisa parkte. Es entstand Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Unfall B19 – Frau durchbricht Leitplanke bei Waldfisch – schwer Verletzt

Am Montagmorgen befuhr eine Frau die B 19 von Eisenach kommend in Richtung Meiningen. Vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit geriet ihr PKW in Höhe der Abfahrt Waldfisch auf die Gegenfahrbahn, durchbrach dort die Leitplanke und blieb etwa 20 m unterhalb der Böschung liegen. Durch den Unfall wurde die Frau verletzt und musste durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden. Wegen der Bergung des PKW mussten die Zufahrt Waldfisch und die B 19 teilweise gesperrt werden.

15 Minuten Reparatur – 1400 Euro Rechnung – Betrug in Stadtlengsfeld

Ein verstopfter Abfluss kam am Samstag einem Ehepaar aus Stadtlengsfeld teuer zu stehen. Im Internet fanden sie einen scheinbar seriösen Anbieter aus Fulda. Dieser erschien mit zwei Mitarbeitern, die etwa 15 Minuten mit der Reparatur beschäftigt waren und im Anschluss auf die sofortige Bezahlung der Rechnung über 1.400 Euro bestanden. Der 50-jährige Hauseigentümer fühlte sich überrumpelt und geschockt und bezahlte den hohen Betrag mit seiner EC-Karte. Die informierte Polizei ermittelt nun wegen Betruges.

Viel zu schnell – Betrunkener 23-Jähriger bei Fischbach unterwegs

Ein 23-Jähriger befuhr Sonntagabend mit rasanter Geschwindigkeit trotz Regen mit seinem PKW und einem Hänger die Bundesstraße 285 zwischen Kaltennordheim und Fischbach. Deshalb kontrollierten ihn Polizisten und stellten fest, dass der Mann nicht die benötigte Fahrerlaubnis besaß. Ein freiwilliger Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 1,51 Promille. Eine Blutentnahme im Klinikum Bad Salzungen sowie die Sicherstellung des Führerscheins waren die Folge.

18-jähriger baut betrunken Unfall zwischen Buttlar und Borsch

Zu einem Verkehrsunfall ohne Personenschaden kam es am 01.12.2018 gegen 08:20 Uhr auf der B 278 zwischen Buttlar und Borsch. Ein 18 jähriger Fahrzeugführer kam vermutlich auf Grund überhöhter Geschwindigkeit in einer Rechtskurve ins Schleudern und fuhr in weiterer Folge in den dortigen rechten Straßengraben. Ein durch die Polizei durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,56 Promille. Folglich wurde eine Blutentnahme veranlasst und das weitere Führen von Kraftfahrzeugen untersagt. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Mädchen Gang klauen im Supermarkt Bad Salzungen

Am Freitagvormittag, den 30.11.2018 wurden durch die Ladendetektivin des Tegut-Marktes in der Bahnhofstraße zwei minderjährige Ladendiebinnen gestellt. Die beiden 12 und 14 jährigen Mädchen betraten den Supermarkt und steckten drei Getränkedosen im Wert von 3,37 EUR in einen mitgebrachten Rucksack. Dabei wurden sie von der Zeugin beobachtet. Durch die Marktleitung wurde Anzeige erstattet.