B278 – Tödlicher Verkehrsunfall in Hilders – 18-Jähriger verstirbt leider

Am Freitag (24.06.), um 0.07 Uhr, ereignete sich an der Kreuzung Bahnhofstraße / B 278 ein Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang.

Ein 18-jähriger Kradfahrer aus dem Landkreis Fulda befuhr mit seinem Leichtkraftrad die Bahnhofstraße aus Richtung Schwimmbad kommend und wollte an der Kreuzung auf die B 278 auffahren.

Auf der B 278 fuhr ein 43-jähriger Eisenacher, welcher hier mit seinem Kleintransporter von Tann kommend in Richtung Ehrenberg unterwegs war. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Der Sprinterfahrer blieb unverletzt. Der Motorradfahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter hinzugezogen.

Am Kleintransporter entstand ein Schaden von circa 5.000 Euro und am Leichtkraftrad Totalschaden in Höhe von rund 3.000 Euro.

Schwerer Unfall bei Hofbieber – 1 Toter & 6 Menschen verletzt

Ein 75-jähriger Fahrzeugführer aus der Gemeinde Hofbieber befuhr mit seinem Pkw Dacia einen Witschaftsweg und wollte die Landstraße in Richtung Nüsttal-Gotthards überqueren.

Nach derzeitigem Sachstand übersah der wartepflichtige Dacia-Fahrer beim Überqueren der Landstraße einen bevorrechtigten 29-jährigen Fahrzeugführer aus Tann (Rhön), der mit seinem VW Kleinbus in Fahrtrichtung Fulda unterwegs war und stieß mit diesem zusammen.

Durch die Wucht des Anpralls überschlugen sich beide Fahrzeuge. Im weiteren Verlauf kam der Dacia auf dem Dach und der VW Kleinbus auf der Seite liegend auf einem angrenzenden Feldweg zum Stillstand.

Der Dacia-Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Mittels einer sog. Crash-Rettung wurde der Fahrer von der Feuerwehr Hofbieber aus dem Fahrzeugwrack geborgen. Trotz sofortiger ärztlicher Versorgung verstarb der Fahrer noch an der Unfallstelle.

Der Fahrer des VW Kleinbusses sowie seine fünf Mitfahrer (zwischen 25 und 47 Jahren aus Tann/Rhön) wurden durch das Unfallgeschehen leicht verletzt, konnten das verunfallte Fahrzeug selbstständig verlassen und wurden an der Unfallstelle ärztlich versorgt.

Baum stürzt auf Brücke in Dermbach – Feuerwehr im Einsatz

Kurz nach 18.00Uhr musste die Freiwillige Feuerwehr Dermbach zu einem Einsatz ausrücken. Ein großer Baum war auf die Feldabrücke an der Straße L1026 in Richtung Wiesenthal gestürzt. Die Straße war halbseitig blockiert.

Wegen der Größe des Baumes, mussten die Kameraden mit schwerem Gerät und einem Radlader arbeiten.

Die Landstraße war für ca. 2 Stunden vollgesperrt.

3 Menschen nach Unfall schwer verletzt – Auto kracht gegen Baum bei Sünna

Am 12.06.2022 gegen 11:50 Uhr kam der Fahrzeugführer eines Geländewagens auf der Straße zum Keltenhotel Goldene Aue in Sünna aus bisher noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum.

Durch den Zusammenstoß wurden alle drei Insassen des Fahrzeuges schwer verletzt, dass auch der Rettungshubschrauber zum Einsatz kam.

Am Geländewagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter beauftragt.

Anzeige in Meiningen – Polizei & Rettungsdienst sind keine Taxiunternehmen

Am Abend des 11.06.2022 hielt sich ein amtsbekannter 36-jähriger Mann im Seniorenweg in Meiningen auf. Aufgrund der Tatsache, dass er wohl keinen Platz zum Nächtigen hatte, wollte er die Nacht im Klinikum Meiningen verbringen.

Ihm war wohl der Fußmarsch zu weit und eine Fahrt mit dem Taxi zu teuer, sodass er über die ganze Nacht insgesamt 15-mal den Notruf der Polizei und des Rettungsdienstes wählte, um ins Klinikum oder seiner Wohnanschrift in Wasungen gefahren zu werden.

Zwar wurde der Mann weder durch den Rettungsdienst als auch die Polizei verbracht, dafür gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Notrufmissbrauch eröffnet.

Zuviel Sprit getankt – Mopedfahrer deutlich über der Alkoholgrenze

Die Beamten unterzogen am 11.06.2022 gegen 02:15 auf der L 1027 bei Bad Liebenstein einen Mopedfahrer einer Verkehrskontrolle.

Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest bei dem 47 Jährigen, ergab einen Wert von 1,38 Promille.

Der Mopedfahrer wurde zur Blutentnahme ins Klinikum verbracht, sein Führerschein wurde sichergestellt und er muss nun mit einem Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr rechnen.

Schlange im Kopf & Drogen im Blut – 19-jähriger bei Bad Salzungen erwischt

Den Polizeibeamten fiel am 11.06.2022 gegen 3:00 Uhr in Immelborn ein Fahrzeugführer eines PKW VW Golf auf, welcher in Schlangenlinien fuhr.

Bei einer anschließenden Verkehrskontrolle und einem freiwillig durchgeführtem Drogenvortest, verlief dieser positiv.

Der 19-jährige Fahrzeugführer wurde zur Blutentnahme ins Klinikum verbracht, ihm wurde die Weiterfahrt unterbunden und er muss nun mit einem Ermittlungsverfahren rechnen.

Motoradfahrer nach Bremsmanöver in Immelborn gestürzt und nun verletzt

Ein 56-jähriger Motorradfahrer befuhr am 10.06.2022 gegen 11:45 Uhr die Breitunger Straße in Immelborn.

Er bemerkte zu spät, dass die vor ihm fahrende Fahrzeugführerin nach rechts in ein Grundstück einzubiegen wollte. Durch das starke Abbremsen verlor er die Kontrolle über sein Motorrad und stürzte.

Zu einer Kollision mit dem Pkw kam es nicht.

Durch den Sturz, zog sich der Motorradfahrer Verletzungen zu und wurde ins Klinikum verbracht. Am Motorrad entstand ein unfallbedingter Sachschaden.

Kam von Meiningen – Fahrerin mit Hakenkreuz & Drogen im Blut in Bayern erwischt

Am Freitagabend wurde durch die benachbarte Polizeiinspektion Meiningen mitgeteilt, dass eine Fahrzeugführerin aus Mellrichstadt im Bereich der PI Meiningen gegen ein geparktes Fahrzeug gefahren war und sich anschließend pflichtwidrig von der Unfallstelle entfernt hatte.

Bei der Überprüfung durch die Beamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt konnten bei der Fahrerin drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Zudem war die Fahrerin nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis.

Gegen die Fahrerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Viel Fleisch und Würste in Fladungen gestohlen – Zeugen gesucht

Am Freitagvormittag wurde ein Diebstahl von Nahrungsmitteln, der sich am Pfingstsonntag ereignet hatte, zur Anzeige gebracht.

Zwei bislang unbekannte Täter betraten am Sonntag, den 05.06.2022 um 19:05 Uhr ein Verkaufshäuschen in Oberfladungen. Hierbei handelte es sich um eine Dame, ca. 165 cm groß, mittelblonde Haare und einen Herrn, ca. 185 cm groß mit schlanker Statur.

Die Beiden entwendeten Fleisch- und Wurstwaren im Gesamtwert von 147 Euro.

Rollerfahrer in Meiningen – Alkoholisiert, ohne Lappen & Versicherung

In der Werrastraße in Meiningen stoppte eine Polizeistreife Donnerstagabend einen 34-jährigen Rollerfahrer.

Hierbei stellten die Einsatzkräfte fest, dass der Mann keine gültige Fahrerlaubnis für den Roller besaß. Auch ein gültiges Versicherungskennzeichen fehlte.

Der freiwillig durchgeführte Atemalkholtest ergab einen Wert von 0,62 Promille. Zudem äußerte der Fahrer, dass er Drogen konsumierte.

Somit musste er die Beamten zur Blutentnahme ins Klinikum begleiten. Er erhält nun mehrere Anzeigen.

Fahruntauglich – Fahrradfahrer hat zu viel getankt und dann auch noch das Falsche

Donnerstagmittag kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Schmalkalden-Meiningen einen 50-jährigen Radfahrer in Breitungen. Dieser war zuvor durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen. Zudem kamen noch weitere Anzeichen einer Fahruntauglichkeit hinzu.

Der Alkoholtest lieferte einen Wert von 1,45 Promille. Zudem reagierte der Drogenvortest positiv auf Cannabis. Somit ging der nächste Weg zur Blutnentnahme ins Klinikum.

Nachdem die Beamten dem Mann die Weiterfahrt untersagten, entließen sie ihn aus der polizeilichen Maßnahme und fertigten eine entsprechende Anzeige ein.

Anzeige – 31-Jährige flüchtet nach Parkschaden in Ostheim

Mit ihrem Skoda blieb am Mittwoch eine 31-Jährige beim Einfahren in eine Parklücke in Ostheim am Außenspiegel eines daneben abgestellten Mini Cooper hängen.

Anschließend verließ die Verursacherin die Örtlichkeit ohne ihren Pflichten als Unfallbeteiligte nachzukommen. Die Fahrerin des Coopers war zum Ereigniszeitpunkt nicht vor Ort gewesen.

Eine Zeugin hatte allerdings den Vorfall beobachtet, sich das Kennzeichen notiert und hiesige Polizeidienststelle informiert. Die 31-Jährige konnte somit ausfindig gemacht und zu Hause angetroffen werden.

Sie erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zur Schadensregulierung wurden der Geschädigten die Personalien der Unfallverursacherin ausgehändigt. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von 300 Euro.

Paketfahrer wird von Hund gebissen anschließend angefahren

Mittwochabend kurz vor 20:00 Uhr stellte ein 43-jähriger Lieferbote ein Paket in der Magnus-Poser-Straße in Zella-Mehlis zu.

Ein im Grundstück befindlicher Hund biss den Zusteller bei der Auslieferung in die Hand, sodass dieser vor Angst Reißaus nahm und ohne auf den fließenden Verkehr zu achten auf die Straße rannte.

Scheinbar vom Pech verfolgt, wurde der 43-Jährige nun auch noch von einem Transporter angefahren.

Mit leichten Verletzungen kam der Mann anschließend ins nahegelegende Klinikum. Am Transporter entstand Sachschaden.

Unfallflucht in Mellrichstadt – Mercedes Fahrer wird bei Flucht beobachtet

Eine Unfallflucht meldete am Dienstag eine 54-Jährige der Polizeidienststelle Mellrichstadt.

Ein Zeuge hatte beobachtet, wie ein Mercedes gegen einen VW einer Sülzfelderin gestoßen ist und anschließend davon gefahren war.

Weil die Geschädigte zu dem Zeitpunkt nicht an Ort und Stelle gewesen war, hatte ihr der Zeuge eine Nachricht samt Kennzeichen des geflüchteten Fahrzeuges hinterlassen.

Am VW der 54-Jährigen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 200 Euro an der Frontstoßstange. Nach Ermittlung des Unfallverursachers darf dieser mit einer Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort rechnen.

Rentner schlägt mit Glasflasche zu – Mann in Bad Salzungen verletzt

Dienstagabend gerieten zwei Männer im Alter von 38 und 67 Jahren in Bad Salzungen aufgrund vorangegangener Streitigkeiten aneinander.

Der 67-Jährige schlug seinem Kontrahenten während des Disputs eine Flasche über den Kopf. Die alarmierten Rettungskräfte kümmerten sich um den verletzten 38-Jährigen und brachten ihn zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus.

Der Senior wurde im Rahmen der polizeilichen Maßnahme immer aggressiver gegenüber den Einsatzkräften, was eine Fesselung nach sich zog.

Nach einiger Zeit konnten die Handschellen wieder gelöst und der Mann nach Hause entlassen werden. Er muss sich nun wegen "Gefährlicher Körperverletzung" verantworten.

Wohnmobil verunglückt bei Kaltennordheim – Zwei Insassen verletzt

Am Dienstagmorgen verunglückte um ca. 10.45Uhr ein Wohnmobil zwischen Kaltennordheim in Richtung Kaltenlengsfeld.

Nach ersten Erkenntnissen verlor der Fahrer die Kontrolle über das Auto anschließend touchierte er die Schutzplanke. Dabei kippte das Fahrzeug auf die Seite und rutschte noch ca. 60Meter auf ein angrenzendes Feld.

Bei dem Unfall wurden die zwei Insassen leider verletzt. Neben zwei Krankenwagen waren auch ein Notarzt und die Polizei vor Ort.

Die Verunfallten wurden in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht, das Fahrzeug wurde geborgen und abgeschleppt.

Nach Auffahrunfall bei Ginolfs – Zwei Motorradfahrer verletzt

Am Montag, gegen 14:50 Uhr, fuhr eine Motorradgruppe von Weisbach in Richtung Ginolfs.

Kurz vor dem Ortseingang von Ginolfs entschied sich der Vorausfahrende, nach links in Richtung Basaltsee abzubiegen. Daraufhin musste der zweite der Kolone stark abbremsen.

Der dritte in der Schlange erkannte die Situation zu spät, führte eine Vollbremsung durch, wodurch sich sein Motorrad mit Beiwagen aufschaukelte und auf das vor ihm fahrende Motorrad auffuhr.

Beide Fahrer stürzten von ihren Krafträdern. Ein Fahrer wurde hierbei schwer verletzt und musste in den Campus eingeliefert werden. Die Feuerwehr aus Ginolfs war mit 7 Mann vor Ort.

An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.000,00 Euro.

Alkohol & Drogen im Blut – Junger E-Roller-Fahrer gestoppt

Eine Polizeistreife stoppte Montagabend einen 19-jährigen E-Roller-Fahrer auf dem Meininger Markt und unterzog diesen einer Kontrolle.

Hierbei konnte festgestellt werden, dass der junge Mann unter dem Einfluss von Drogen stand und zudem alkoholisiert war. Dies bestätigten die vor Ort durchgeführten Tests.

Die Beamten untersagten dem Fahrer nach erfolgter Blutentnahme im Klinikum die Weiterfahrt und entließen ihn aus der polizeilichen Maßnahme. Eine entsprechende Anzeige wurde gefertigt.

Schluckspecht pinkelt, randaliert & fährt Schwarz – Festnahme in Meningen

Am Abend des Sonntags, den 05.06.2022 gegen 21:00 Uhr hielt sich ein mittlerweile amtsbekannter 54-Jähriger an einem Wohnblock Am Steingraben in Meiningen auf, da er dort seine Bekannte besuchte.

Vor dem Haus urinierte er für jedermann sichtbar an einen Baum, was eine Bewohnerin des Hauses bemerkte und durch sie beanstandet wurde.

Der Mann beleidigte daraufhin die zurecht empörte Bewohnerin verbal und versuchte, einen Stein in Richtung des Fensters der Frau zu werfen. Dies konnte noch durch die Bekannte des Mannes verhindert werden. Danach stieg er, offenbar alkoholisiert, in sein Auto ein und fuhr davon.

Als er wenig später zurück kam, trat und drückte er mehrfach gegen die Wohnungstür der couragierten Bewohnerin, wodurch die Tür leicht beschädigt wurde. Die hinzugerufene Polizei stellte den Störer kurz darauf in der Wohnung seiner Bekannten fest.

Schürfwunde an Ellenbogen & Auto – Polizeieinsätze zum Heiratsmarkt Kaltennordheim

Anlässlich des am Pfingstwochenende stattfindenden Heiratsmarkts in Kaltennordheim führte die Polizei einen präventiven Einsatz mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei durch, um die störungsfreie Durchführung des Volksfestes in der Rhön nach zweijähriger Corona-Zwangspause zu gewährleisten.

Im Berichtszeitraum von Freitag, dem 03.06.2022 bis Pfingstmontag, den 06.06.2022 kam es im Zusammenhang mit der Veranstaltung lediglich zu wenigen polizeilich bekannten Zwischenfällen.

B19 – Schwerer Unfall bei Fambach – Audi kracht in Multicar-Transporter

Am Samstagnachmittag ereignete sich ein schwerer Unfall auf der Bundesstraße 19 bei Fambach.

Ein Audi Fahrer war von Niederschmalkalden auf die Straße aufgefahren. Bei Fambach stand auf gleicher Richtung ein Multicar-Transporter auf der Straße. Dieser war wegen einer Panne liegen geblieben.

Der Audi-Fahrer übersah das Hindernis nach ersten Erkenntnis und kollidierte mit dem Multicar. Dabei wurde der Fahrer verletzt. Der Besitzer des Multicar blieb unverletzt, weil er beim Aufprall nicht im Fahrzeug war.

Die B19 war 2 Stunden voll gesperrt, die freiwillige Feuerwehr war ebenso im Einsatz.

Radfahrer nach Unfall schwer verletzt – Anwohner & Zeugen kümmern sich vorbildlich

Am Freitag kam es in der Rhönstraße in Hausen bei Fladungen an der Einmündung zur Stettener Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrradfahrer nicht unerheblich verletzt wurde.

Der Radfahrer war mit seinem Fahrrad in der Rhönstraße bergab unterwegs, als ihm eine Volvo-Fahrerin die Vorfahrt nahm. Er konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, touchierte die linke Front vom Volvo und stürzte zu Boden.

Er zog sich dabei eine Schlüsselbein-, eine Rippen- und eine Daumenfraktur sowie diverse Prellungen und Schürfwunden zu. Dank seines Fahrradhelms konnte er jedoch schlimmere Kopfverletzungen verhindern.

Anwohner und Unfallzeugen kümmerten sich vorbildlich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um den Verletzten. Sowohl am Volvo als auch am E-Bike entstand ein Sachschaden von je ca. 1000 Euro.

Polizist leicht verletzt – Trunkenbold machte Ärger und landete im Gewahrsam

In den frühen Sonntag-Morgenstunden musste ein Besucher der Veranstaltung in der Frickenhäuser Straße in Ostheim durch den privaten Sicherheitsdienst des Geländes verwiesen werden, da er zuvor aggressiv und pöbelnd gegenüber anderen Gästen aufgefallen war und sich eine Schlägerei abzeichnete. Da der angetrunkene Gast im Anschluss den Eingangsbereich nicht verlassen wollte, wurde die Polizei verständigt. Als er nun dem mehrfach durch die Polizeibeamten ausgesprochenen Platzverweis nicht Folge leistete, musste er folglich in Gewahrsam genommen werden. Auch dies wollte er nicht über sich ergehen lassen, weshalb er mit Hilfe von unmittelbaren Zwangs gefesselt und zum Dienstfahrzeug gebracht werden musste. Durch die Widerstandshandlungen verletzte der 52-Jährige sich selbst und einen der eingesetzten Polizeibeamten leicht. In Folge dessen wurde er ärztlich versorgt und eine Blutentnahme zur Feststellung der Alkoholisierung auf der Dienststelle der Polizei Mellrichstadt durchgeführt. Er musste bis zur Ausnüchterung in Gewahrsam bleiben und ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Urintest vor Ort bestätigte Drogenfahrt in Ostheim

Am Samstagmorgen wurde ein VW-Fahrer in der Frickenhäuser Straße in Ostheim vor der Rhön einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen.

Bei der Überprüfung der Fahrtauglichkeit wurden Anhaltspunkte für einen vorangegangen Drogenkonsum festgestellt. Ein freiwilliger Urintest vor Ort bekräftigte den anfänglichen Verdacht, weshalb eine Blutentnahme in der Dienststelle durchgeführt wurde.

Insofern sich die Drogen auch im Blut nachweisen lassen, erwartet den Fahrer eine Anzeige inklusive Fahrverbot.

Motorrad nach Unfall in Bischofsheim abgebrannt

Am Samstag, gegen 17.10 Uhr, befuhr ein 31jähriger Mann aus Niedersachsen mit seinem Kraftrad die Bundesstraße 279 von Bad Neustadt kommend in Fahrtrichtung Fulda. Er bog an der Einfahrt Bischofsheim ab und wollte die Rhönstraße weiterfahren. Aufgrund von Fahrbahnnässe, die im Scheitelpunkt der Rechtskurve im Einfahrtsbereich plötzlich auftrat, stürzte der Motorradfahrer von seiner Yamaha. Glücklicherweise blieb er unverletzt. An seinem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Das Motorrad fing sofort Feuer und brannte bis auf das Grundgestell nieder. Die freiwillige Feuerwehr Bischofsheim war mit 8 Einsatzkräften vor Ort.

E-Bike frisiert – 16-jähriger Fahrradfahrer in Bad Salzungen erwischt

Am Freitag gegen 17:00 Uhr wurde durch Polizeibeamte am Nappenplatz in Bad Salzungen ein 16-jähriger Fahrradfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen.

Während der Kontrolle wurde durch die Beamten festgestellt, dass bei dem E-Bike eine technische Manipulation vorlag, welche eine höhere Geschwindigkeit als 25 km/h zulässt.

Die hierfür benötigte Kfz-Pflichtversicherung war nicht vorhanden und der Fahrradfahrer war auch nicht im Besitz einer entsprechenden Fahrerlaubnis.

Schwerer Auffahrunfall in Geisa – 2 Personen verletzt – Feuerwehr im Einsatz

Zu einem schweren Auffahrunfall kam es am Freitagmittag gegen 12:30 Uhr in der Rhönstraße in Geisa.

Ein Skoda ist aus unbekannten Gründen auf einen vorausfahrenden Ford aufgefahren. Bei dem Unfall wurden leider  2 Personen leicht verletzt.

Die Feuerwehr Geisa musste auslaufende Betriebsstoffe binden und die Straße sichern. Die Feuerwehr Wiesenfeld wurde ebenso alarmiert, konnte den Einsatz aber auf Anfahrt abbrechen.

Ebenso war der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen und die Polizei im Einsatz.

Schwerer Unfall zwischen Unterweid und Dippach – Zwei Frauen verletzt

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Freitagmorgen gegen 7.45Uhr zwischen thüringischem Unterweid und dem hessischem Dippach.

Auf der L1124 waren dort zwei Audi-Fahrerinnen in verschiedenen Richtungen unterwegs. Aus ungeklärter Ursache kollidierten die Fahrzeuge seitlich miteinander.

Anschließend kamen sie ins schleudern, ein Fahrzeug landetet im Graben, das zweite Auto blieb auf der Fahrbahnmitte stehen.

Bei dem Unfall wurden die zwei Frauen verletzt, eine wurde in das Klinikum Fulda, die andere in das Klinikum Meiningen verbracht.

Im Einsatz waren ebenso die Feuerwehren Unterweid und Kaltensundheim.

Mieser Betrugsversuch per Telefon in Vacha – Senioren durchschaut die Täuschung

Eine Frau aus Vacha erhielt Donnerstagvormittag einen Anruf von einer vermeintlichen Polizeibeamtin der Polizeiinspektion Eisenach.

Im Gespräch täuschte die Unbekannte einen vermeintlichen Unfall der Schwiegertochter vor, bei dem die Unfallgegnerin verstorben sei und die Schwiegertochter hierfür die Verantwortung trage.

Nur eine Kautionszahlung könne ihre Familienangehörige vor der Untersuchungshaft retten. Als die Senior verkündete direkt zur Dienststelle zu kommen, beendete die Betrügerin das Telefonat.

Die 74-Jährige erstattete anschließend eine Anzeige.

Betrug durchschaut – Angeblich ein Kredit in Oberalba abgeschlossen

Über ein soziales Netzwerk kontaktierte eine bislang unbekannte Person am Donnerstagvormittag eine Oberalbaerin per Nachricht.

In dieser gaukelt man der Seniorin vor, dass ihr Ehemann einen Kredit über 40.000 Euro bei dieser Person aufgenommen haben soll. Den angeblich geliehenen Geldbetrag forderte diese Person nun ein.

Die Geschädigte ließ sich jedoch nicht täuschen und ging nicht auf die Forderung ein. Stattdessen erstattete sie eine Anzeige bei der Salzunger Polizei.

Mieser Staubsauger-Vertreter betrog Seniorin in Wasungen – Zeugen gesucht

Ein bislang unbekannter Täter, der sich als Vertreter einer Staubsaugerfirma ausgab, klingelte am 09.05.2022 bei einer 84-jährigen Frau aus Wasungen. Er bat ihr an, ihren Staubsauger zu warten und gelangte so in ihre Wohnung.

Dort angekommen, sah sich der vermeintliche Fachmann das Gerät an und stellte mehrere angebliche Defekte fest. Die Reparatur konnte er jedoch nicht vor Ort durchführen, sondern er musste den Sauger mitnehmen.

Er bat die Frau um 100 Euro im Rahmen der Vorkasse, was diese gutgläubig übergab. Zehn Tage später kam er wieder, übergab den Staubsauger und verlangte für die komplette Reparatur weitere 450 Euro.

Er setzte die Seniorin unter Druck und sie gab ihm das geforderte Geld. Erst zu einem späteren Zeitpunkt bemerkte die Dame, dass der Unbekannte ein defektes Gerät übergeben hatte und dass es sich dabei überhaupt nicht um ihren ursprünglichen Staubsauger handelte.

Schwer verletzt – Kind von Hund in Bad Liebenstein gebissen

Am 31.05.2022 um 15:40 Uhr wurde in der Herzog-Georg-Straße in Bad Liebenstein ein 5-jähriger Junge von einem Hund gebissen.

Der Hund war auf einem Grundstück angeleint, konnte sich aber nach bisherigen Erkenntnissen daraus lösen und biss den am Grundstück vorbei kommenden Jungen am linken Arm.

Das Kind wurde durch den Hundebiss schwer verletzt und im Anschluss per Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik verbracht.

Schwerer Verkehrsunfall in Neidhartshausen – Fahrer verletzt

Um 13.44Uhr wurde die Feuerwehr Neidhartshausen / Diedorf zu einem Verkehrsunfall alarmiert.

Die Person konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und wurde dem Rettungsdienst übergeben.

Die Kameraden sicherten die Unfallstelle ab und sicherten das Fahrzeug. Ebenso reinigten sie die die Straße und banden die auslaufenden Betriebsstoffe.

Vielen Dank an alle Einsatzkräfte.