more news

Unfall B285 bei Dermbach – Hartschwinden – 19-Jähriger verletzt

Am Donnerstagnachmittag fuhr ein 19-Jähriger mit seinem Kleinwagen der Marke Opel auf einen Mazda auf und verletzte sich dabei leicht. Er war mit seinem Auto auf der Bundesstraße 285 von Hartschwinden kommend in Richtung Dermbach unterwegs und durchfuhr gerade eine Rechtskurve. Hier bemerkte er den Mazda, dessen 22 Jahre alter Fahrer nach links in einen Feldweg einbiegen wollte und wegen eines entgegenkommenden Fahrzeugs anhalten musste. An Opel und Mazda entstand Totalschaden, welche auf etwa 9.000 Euro geschätzt wird. Zudem mussten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Dermbach zum Einsatz kommen, da der Opel im Frontbereich brannte. Die Bundesstraße war von 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr für den Verkehr gesperrt.

posted by
Bei Buttlar: Transporter drängt LKW von der Straße

Der Fahrer hatte am Mittwoch gegen 17.30 Uhr auf der Landstraße zwischen Buttlar und Bermbach etwa 300 Meter vor dem Ortseingang von Bermbach als erstes Fahrzeug einer Schlange einen vorausfahrenden LKW Mercedes überholt. Der Fahrer war nach dem Überholen offenbar zu zeitig wieder nach rechts auf seinen Fahrstreifen gefahren, so dass der Fahrer des LKW eine seitliche Berührung befürchtete. Diese fand nicht statt, jedoch lenkte der LKW-Fahrer seinen Wagen nach rechts zum Straßenrand.

posted by
4000 Euro Schaden – Verkehrsunfall in Kaltennordheim

4000 Euro Gesamtschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall auf einem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der August-Bebel-Straße in Kaltennordheim. Hier waren am Mittwochvormittag ein Seat und ein Mitsubishi zusammengestoßen. Die Fahrer blieben unverletzt.

posted by
Verkehrsunfall in Geisa – Auto zerkratzt in Tiefenort

250 Euro Sachschaden entstanden Dienstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in der Straße "Am Oberriet" in Geisa. Ein 44-jähriger LKW-Fahrer missachtete beim Rechtsabbiegen auf ein Firmengelände den geparkten Skoda eines 27-Jährigen. / Unbekannte zerkratzten am Dienstag in der Zeit von 15.35 Uhr bis 16.00 Uhr einen Hyundai, der vor einem Haus in der Hoffmannstraße in Tiefenort geparkt war. Ein Schaden von ca. 600 Euro entstand.

posted by
Einbruch in Gaststätte in Kaltennordheim

Unbekannte drangen in der Nacht zum Donnerstag in eine Gaststätte in der Schwimmbadstraße in Kaltennordheim ein. Aus dem Gastraum entwendeten sie Computertechnik mit Zubehör. Der Inhaber schätzt den Wert der Beute auf fast 1000 Euro. Der Schaden an der aufgebrochenen Tür beträgt 250 Euro.

Moped Fahrer gestürzt – Betrunken und keine Fahrerlaubnis

Ein 37-Jähriger stürzte am Mittwochnachmittag mit seinem Kleinkraftrad SIMSON S 51. Der Mann war allein auf der Landstraße von Wallbach kommend in Richtung Metzels unterwegs und fuhr dort gegen die Böschung. Anschließend verließ er zu Fuß den Unfallort. Hierbei wurde er durch eine Zeugin, welche auch die Polizei informierte, beobachtet. In einem nahen Waldstück stellten die Beamten den Mann dann auch fest. Zur Flucht hatte er offenbar gute Gründe: er war betrunken, hatte keine Fahrerlaubnis und das Moped war weder zugelassen noch versichert. Die Beamten fertigten die entsprechenden Anzeigen. Zudem veranlassten sie die Entnahme einer Blutprobe und die Bergung des Mopeds.

BaSa: Toter Mann aufgefunden bei Langenfeld

Am Samstag Morgen wurde auf einem Feldweg in der Nähe von Langenfeld an der B62 ein toter Mann aufgefunden. Der alarmierte Notarzt konnte leider nur noch den Tot des 57- Jährigen feststellen. Die Kriminalpolizei die ebenfalls verständigt wurde, hat die Ermittlungen übernommen. Nach ersten Erkenntnissen gibt es keine Hinweise auf Fremdverschulden.

Kontrolle verloren bei Dörrensolz – Unfall

Eine 24-jährige Frau fuhr Freitagmorgen (22.12.2017) mit ihren Isuzu von Dörrensolz nach Stepfershausen. In einer Rechtskurve beschleunigte sie ihren PKW derart, dass das Heck des Fahrzeuges ausbrach. Die junge Frau versuchte noch gegenzulenken, kam dabei aber nach rechts von der Fahrbahn ab. Durch ihre Korrekturversuche fuhr sie anschließend nach links und verlor komplett die Kontrolle über ihren PKW. Sie schleuderte gegen die Leitplanke, drehte sich samt Fahrzeug und kollidierte mit dem Audi eines 48-jährigen Mannes, der im Gegenverkehr fuhr und nicht mehr ausweichen konnte. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, allerdings entstand ein Gesamtschaden von ca. 11.000 Euro.

BaSa: Mutter sperrt Kind in Kofferraum für Transport

Nicht schlecht staunten die Beamten der Bad Salzunger Polizei, als sie Donnerstagnachmittag einen VW in der Leimbacher Straße in Bad Salzungen anhielten und kontrollierten. Im Vorfeld meldete ein aufmerksamer Bürger, dass soeben eine Frau ihr Kleinkind in den Kofferraum gesetzt hatte und los gefahren ist. Der Feststellung des Zeugen bestätigte sich und die Polizisten fanden das munter lachende Kind im Kofferraum des Wagens. Die Mutter gab an, dass ihr Sohn diese Art des Transportes gewollt habe. Nur den Beamten war nicht nach Lachen zu Mute. Die Mutter erhielt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Gehaus: Gegen Baum gefahren – Schutzengel gehabt

Der 28-jährige Fahrer eines Opels befuhr Donnerstagnachmittag die Landestraße zwischen Gehaus und Hohenwart. Auf der geraden Strecke kam er aus bislang nicht geklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der 28-Jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er verletzte sich glücklicherweise nur leicht und kam ins Klinikum nach Bad Salzungen. Der entstandene Sachschaden am Opel betrug ca. 15.000 Euro.

Rippershausen: Hund verursacht Unfall

Einen Unfall der anderen Art erlebte Mittwochabend eine 53-jährige Seat-Fahrerin in der Rippershäuser Straße in Rippershausen. Kurz zuvor sprang ein Hund über den Zaun eines Grundstückes. Der Vierbeiner selbst war eigentlich an einer Kette mit Gummiummantelung festgemacht. Leider war die Reichweite viel zu groß, sodass der Hund nach dem Sprung über den Zaun sogar noch auf die andere Straßenseite spazieren konnte. Die Frau kam angefahren übersah diese Situation und kollidierte mit der über die Straße gespannten Kette. Ein Sachschaden von ca. 6.000 Euro entstand. Der Hund blieb unverletzt und lief nach dem Unfall zurück auf sein Grundstück.

Hoher Sachschaden nach Unfall in Vacha

Ein 45-jähriger LKW-Fahrer befuhr Mittwochnachmittag die Bundesstraße 62 von Dorndorf in Richtung Vacha. Vor ihm fuhr ein 51-jähriger PKW-Fahrer. Dieser blinkte, um nach links in eine Einfahrt einzubiegen. Diese Situation bemerkte der LKW-Fahrer zu spät. Um eine Kollision zu verhindern, wich der 45-Jährige nach links aus und stieß frontal mit dem im Gegenverkehr befindlichen Skoda eines 57-Jährigen zusammen. Ein Gesamtschaden von ca. 37.000 Euro entstand. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Schwerer Unfall zwischen Tann und Hilders – Linienbus beteiligt

Auf der Bundesstraße B278 ereignete sich heute gegen 14 Uhr zwischen Hilders und Tann ein schwerer Verkehrsunfall an dem ein Linienbus und ein Pkw beteiligt sind. Zwei Personen in dem Personenwagen erlitten bei dem Unfall Verletzungen. Im Bus wurde niemand verletzt. Rettungsdienste und Polizei sind an der Unfallstelle.

60-jähriger Moped Fahrer in BaSa schwer verletzt

Eine 72-jährige Ford-Fahrerin befuhr Dienstagnachmittag die Straße "Thomasgraben" in Bad Salzungen und wollte nach links in die Eisenacher Straße abbiegen. Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines 60-jährigen Moped-Fahrers. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Zweiradfahrer schwer verletzt wurde. Ein Schaden von ca. 5.500 Euro entstand.

BaSa: Fußgängerin schwer verletzt

Eine 52-jährige Frau wollte Dienstagnachmittag den Fußgängerüberweg in der Erzberger Allee in Bad Salzungen überqueren. Sie vergewisserte sich noch kurz, dass der herannahende Ford auch wirklich anhalten wird und lief los. Doch ihre Vermutung täuschte, denn der 30-jährige Fahrer übersah sie und erfasste die Fußgängerin trotz eingeleiteter Vollbremsung. Die 52-Jährige stürzte und wurde anschließend von einem 59-jährigen Opel-Fahrer auf der Gegenfahrbahn erneut angefahren. Sie wurde schwer verletzt ins Klinikum eingeliefert.

Diedorf: Ladung nicht gesichert – Autos beschädigt

Der 47-jährige Fahrer eines Mercedes LKW befuhr Montagnachmittag die Klingser Straße in Diedorf und wollte in die Hauptstraße abbiegen. Er sicherte seine Ladung nicht ordnungsgemäß und während des Fahrmanövers löste sich ein großer Stein von der Ladefläche seines LKW und fiel auf die Fahrbahn. Zwei Fahrzeugführer konnten dem Hindernis nicht mehr ausweichen und fuhren gegen den Stein. Ein Gesamtschaden von ca. 1.500 Euro entstand.

Betrunken in Merkers unterwegs

Beamte der Bad Salzunger Polizei kontrollierten Sonntagabend einen VW Transporter in der Salzunger Straße in Merkers. Beim Fahrzeugführer wurde deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Der freiwillig durchgeführte Atemalkoholtest bestätigte die Vermutung. Ein Wert von 2,14 Promille stand zu Buche. Die Blutentnahme im Klinikum und die Sicherstellung des Führerscheins waren die Folge.

Räder zerstochen in Geisa

Unbekannte Täter zerstachen in der Zeit von Samstagabend bis Sonntagvormittag die beiden Räder der linken Fahrzeugseite eines VW, der in der Straße "Zur Stätte" in Geisa geparkt war. Ein Schaden von ca. 300 Euro entstand. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03695 551-0 bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen zu melden.

Wohnblockbrand in Meiningen – 43 Personen evakuiert – Eine schwer verletzt

Aus derzeit ungeklärter Ursache kam es am Freitag, den 15.12.2017, gegen 19:45 Uhr in der Wohnung im 4. Obergeschoss eines Wohnblocks in der Landsberger Straße in Meiningen zu einem Wohnungsbrand. Zeitweilig wurden 43 Personen aus dem Wohnblock evakuiert. Der Bürgermeister der Stadt Meiningen gewährleistete die Unterbringung in einem Gebäude des Katastrophenschutzes. Die Anwohner des unmittelbar betroffenen und auch nach den Löscharbeiten unbewohnbaren Gebäudeteils kamen bei Verwandten oder Bekannten unter. Der schwer Verletzte 55-jährige Bewohner der Wohnung wurde in das Helios Klinikum Meiningen verbracht. Der Gesamtsachschaden wird mit mindestens 50.000 Euro beziffert. Zur Brandursache ermittelt die Kriminalpolizeiinspektion Suhl.

Tiefenort: Keine Fleppen – Auto nicht zugelassen – Unter Drogen

Beamte der Bad Salzunger Polizei kontrollierten am Freitag (15.12.2017) kurz nach Mitternacht einen Opel in Dönges. Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war und zudem fuhr er unter dem Einfluss berauschende Mittel. Der freiwillig durchgeführte Drogenvortest reagierte positiv auf Amphetamine / Metamphetamine. Und weil das noch nicht genug war ergab die Recherche in den polizeilichen Auskunftssystemen, dass das Fahrzeug gar nicht zugelassen war und er zudem den PKW auch ohne Wissen und Einverständnis des rechtmäßigen Eigentümers nutze. Und so musste der Mann in dieser Nacht gleich einen Sack voll Anzeigen mit nach Hause schleppen.

Zwei mal Vacha: Fahrerin verletzt und Fahrerflucht

Zwei jeweils silbergraue Volkswagen vom Typ Passat stießen am Mittwochnachmittag auf der Kreuzung Bahnhofstraße/Badelacher Weg in Vacha zusammen. Der Fahrer des in Hessen zugelassenen Wagens missachtete beim Abbiegen nach links die entgegenkommende, aus Thüringen stammende Fahrerin. Beide VW wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. / Am Mittwochnachmittag bemerkten Polizeibeamte in Vacha einen 26-jährigen Mann, wie er einen Schaden am Dach seines Peugeot-Kastenwagens begutachtete. Die Beamten waren im Einsatz zu einer Tankstelle im Badelacher Weg unterwegs. Von dort hatte der Pächter informiert, dass ein zu hoher Kastenwagen mit ausländischem Kennzeichen das Dach einer Selbstbedienungs-Waschbox beschädigt hatte und der Fahrer einfach weggefahren war.

Oberalba – Lkw rutscht in die Leitplanke

Am Emberg bei Oberalba kollidierte am Dienstagnachmittag ein Lkw mit der Leitplanke. Der 29-jährige Fahrer war er bei glatter Straße nach einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen und beschädigte nach der Kollision noch einen entgegenkommenden Pkw Renault. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 4.300 Euro.

Vacha – Auto aufgebockt und Räder gestohlen

In der Nacht zum Samstag hoben Unbekannte einen weißen Seat an und stellten diesen auf vier Kanthölzer. So war es ihnen möglich, die kompletten Räder abzuschrauben und mitzunehmen. Die Besitzerin des Wagens hatte diesen auf dem Anwohnerparkplatz eines Mehrfamilienhauses Am Alten Kabelwerk in Vacha geparkt, sie schätzt den Schaden auf 1.100 Euro.

Mehrere Einbrüche in Tann

Eine Tankstelle in der Bahnhofstraße war das Ziel von Einbrechern in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (6./7.12.). Über das Dach brachen sie in den Verkaufsraum ein und stahlen  zielgerichtet eine größere Menge verschiedener Zigarettenmarken. Der  Verkaufswert der Tabakwaren beträgt etwa 10.000 Euro. Bereits zum dritten Mal innerhalb von knapp zwei Monaten brachen Unbekannte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (6./7.12.) in die Räumlichkeiten einer Firma in Neuschwambach - Aura ein. Sie öffneten ein Rolltor und durchsuchten die Räumlichkeiten.

posted by
Rechtsfahrgebot missachtet – Unfall in Dermbach

Weil sie sich nicht an das Rechtsfahrgebot gehalten hatte, stieß eine 71-jährige Opel-Fahrerin am Montagmittag gegen den Peugeot eines 33-Jährigen, der gerade von der Bahnhofstraße in Dermbach nach links in die Geisaer Straße abbiegen wollte. Die Frau kam aus der Lengsfelder Straße und wollte an der Kreuzung auf die Bahnhofstraße fahren, dabei schnitt sie, ihren Angaben nach, die Kurve und stieß mit dem Peugeot des 33-Jährigen zusammen. Ein Schaden von ca. 2.000 Euro entstand.

posted by
Auto überschlagen – 2 Personen verletzt – Feuerwehr im Einsatz

Am Sonntag ereignete sich gegen 12:50 Uhr erneut ein schwerer VKU zwischen Buttlar und Borsch. Auf schneeglatter Fahrbahn kam ein PKW mit 2 Insassen von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb im Straßengraben auf dem Dach liegen. Aufgrund der ersten Meldung, das beide Personen im Fahrzeug eingeklemmt sind, wurden die Feuerwehren Buttlar, Geisa, Wenigentaft und Bermbach zur Einsatzstelle geschickt. Am Einsatzort angekommen stellte sich heraus, das beide Personen zwar verletzt aber nicht eingeklemmt waren.

posted by
Viele Unfälle in hessischer Rhön – 6 Personen verletzt – Stromkasten zerstört

Bei den 57 Unfällen ohne Personenschaden handelte es sich meistens um Blechschäden, verursacht durch die winterlichen Straßenverhältnisse. In den meisten Fällen kamen die Fahrzeuge von der Fahrbahn ab und landeten im Graben. Es geschahen allerdings auch sechs Unfälle mit Personenschäden. Dabei gab es sechs leicht verletzte und eine schwer verletzte Person. Erwähnenswert ist ein Unfall in Bebra, bei dem ein Stromkasten zu Schaden kam und das unfallverursachende Fahrzeug in Brand geriet. Dabei kam es zu einem örtlichen Stromausfall.

posted by
77-Jährige kommt von der Straße ab – Unfall in Gehaus

In der Hauptstraße im Stadtlengsfelder Ortsteil Gehaus kam am Mittwochnachmittag eine 77-Jährige mit ihrem Suzuki von der Fahrbahn ab und prallte gegen die gemauerte Umfriedung eines Wohngrundstücks. Anschließend kam der Wagen in der Hofeinfahrt des Grundstücks zum Stehen. Die Frau blieb unverletzt, der Gesamtschaden ist jedoch mit 15.000 Euro beachtlich.

Unfall in Herpf – Hoher Sachschaden

Aus Richtung Walldorf kommend, wollte ein 46-Jähriger mit seinem BMW in Herpf nach links in die Grobsgasse einbiegen. Da er hierbei zu weit links fuhr, kollidierte der BMW mit einem in der Grobsgasse stehenden Renault. Die beiden Fahrer blieben unverletzt. Die Fahrzeuge waren nur noch Schrott und mussten abgeschleppt werden Der Gesamtschaden beträgt 35.000 Euro.

Bei Tiefenort – Fahrerin kommt von Straße ab

Eine 20-jährige Opel-Fahrerin befuhr am Montagabend die Bundesstraße 84 von Dönges in Richtung Schergeshof. Sie kam in einer scharfen Rechtskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr in den Straßengraben und kam auf der Fahrzeugseite zum Liegen. Die Frau verletzte sich leicht. Am Opel entstand ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro.

Schornsteinbrand in Kaltensundheim – glimpflich ausgegangen

Gegen 15.40Uhr bemerkten Nachbarn eines Einfamilienhauses in Kaltensundheim dass Funken und viel Rauch aus einem Schornstein steigen. Daraufhin alarmierten Sie die Leitstelle des Landkreisen Schmalkalden-Meiningen.  Die heraneilende Feuerwehr stellte einen Schornsteinbrand fest. Unter Kontrolle einer Wärmebildkamera ließen Sie den Ruß abbrennen. Der auch ebenfalls alarmierte Schornsteinfeger reinigte anschließend den Abzug. Die Hausbewohner waren froh dass alles so glimpflich ausgegangen ist.

Wieder Zigarettenautomat gesprengt – Rippershausen

In der Nacht zum Freitag (24.11.2017) zerstörten Unbekannte einen in der Herpfer Straße in Rippershausen aufgestellten Zigarettenautomat. Ein Anwohner entdeckte am frühen Morgen herumliegende Zigarettenschachteln, Münzgeld sowie Teile des Automaten auf der Straße. Polizeibeamte nahmen am Tatort Spuren auf und sicherten das Geld und die Zigaretten. Wie hoch der Entwendungsschaden ist, ist gegenwärtig nicht bekannt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 1.000 Euro.

Zwei mal mit Drogen unterwegs – Hämbach und Leimbach

Bei einer polizeilichen Personenkontrolle stellten Beamte am Dienstagabend bei einem 20-Jährigen in Hämbach geringe Mengen Betäubungsmittel fest. Die Beamten stellten den Stoff sicher und zeigten den jungen Mann an. UND Bei der Kontrolle eines VW-Kleinbusses am Donnerstagabend in der Schulstraße in Leimbach stellten Polizeibeamte fest, dass der 31-jährige Fahrer unter dem Einfluss illegaler Drogen stand. Im Fahrzeug selbst fanden sie geringe Mengen Betäubungsmittel sowie Utensilien zu deren Konsum. Die Sachen wurden eingezogen. Der Mann musste im Bad Salzunger Klinikum eine Blutprobe abgeben und durfte nicht mehr weiterfahren.

Neue Glocken für Dermbach – Benefizkonzert 26.11. – Spenden werden verdoppelt

Alle fünf Glocken unserer Pfarrkirche „Sankt Peter und Paul“ haben Risse und müssen ersetzt werden. Außerdem ist bei den beiden großen Glocken auch das Joch gerissen. Die Lebensdauer von Stahlglocken beträgt etwa 80-100 Jahre– diese Zeit ist nun erreicht, so dass fünf neue Bronzeglocken, die wesentlich länger halten und auch viel besser klingen, angeschafft werden müssen. Die Pfarrgemeinde veranstaltet am Sonntag den 26.11.in der katholischen Kirche Dermbach ein Benefizkonzert für die fünf Glocken. Die Sparkassenstiftung wird jeden gespendeten Euro verdoppeln!
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

UPDATE: Trinkwasser Feldatal – Wasser wieder normale Qualität

In der vergangenen Woche kam es im Gewinnungsgebiet der Springquellen Fischbach zur Ausbringung von Gülle, die am Wochenende (11./12.11.2017) zu einem qualitativen Einbruch in der Trinkwasserversorgung führte und seit Samstag für unsere Abnehmer in den Orten Fischbach, Diedorf, Empfertshausen, Zella und Neidhartshausen geruchlich wahrnehmbar ist.

Zwei junge Meininger festgenommen – 5 Kilogramm Marihuana

Nachdem Beamte der Suhler Kriminalpolizei in der vergangenen Woche einen 20-jährigen Mann mit 5 Kilogramm Marihuana festnehmen konnten, liefen die weiteren Ermittlungen auf Hochtouren. Am Mittwoch konnte ein 18-jähriger Mann in einem Mehrfamilienhaus in Meiningen vorläufig festgenommen werden, bei dem der dringende Tatverdacht besteht, der eigentliche Empfänger dieses Rauschgiftes gewesen zu sein. Der zuständige Richter bestätige die vorläufige Festnahme und die Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl.

SmartHome Steckdosen mit Amazon Alexa verbinden

Gerade in dieser Woche kann man so einige elektronische Schnäppchen machen. So gibt es bei Amazon gerade die Alexa und andere Sprachgesteuerte Lautsprecher. Diese intelligenten Lautsprecher können auch Lampen, Thermostate oder Steckdosen steuern. Alles per Sprachbefehl. Wie so etwas funktioniert könnt ihr im Video von Mark erfahren.

B62 – Dorndorf Merkers – Tödlicher Verkehrsunfall

Auf der Bundesstraße 62 geriet am 21.11.2017 gegen 9.15 Uhr die Fahrerin eines PKW in einer Kurve zwischen Dorndorf und Merkers mit ihrem Wagen ins Schleudern und stieß frontal mit einem entgegenkommenden LKW zusammen. Der Aufprall war so wuchtig, dass die Fahrerin tödlich verletzt wurde. Ihre Beifahrerin wurde vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen in das Klinikum nach Bad Salzungen gebracht. Die Straße ist gegenwärtig für den Verkehr gesperrt.

Kreisoberliga – Überzeugender Heimsieg gegen Goldlauter

Bei nasskalten 3 Grad und eisigem Westwind konnte sich die SG Kalten Rhön gegen die Gäste aus Goldlauter verdient durchsetzen. In einem guten Kreisoberligaspiel in Kaltenwestheim waren es die Torjäger Marcel König und Enrico Heim, die ihre Mannschaft mit einer tollen Leistung zum Sieg schossen.

Unfall am Weidberg – Familie unverletzt

Wegen Schneeglätte kam es heute am späten Nachmittag zu einem Unfall am Weidberg. Ein Renault kam hier von der Straße ab und kollidierte mit der Schutzplanke. Die Familie erlitt einen kleinen Schock, wurde aber nicht verletzt. Die afghanisch-stämmige  Familie wollte auf eigenen Wunsch nicht in das Krankenhaus zur Kontrolle gebracht werden. Die Feuerwehr Mittelsdorf kümmerte sich um die 3 Personen bis sie abholt werden sollten. Ebenso wurde die Feuerwehren Kaltenwestheim, Kaltensundheim und Frankenheim alarmiert.

Fußgänger mit Pferd angefahren – schwer verletzt

Auf der Strecke zwischen Urnshausen und Langenfeld ereignete sich am Sonntagabend ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 41-jähriger VW-Fahrer befuhr diese Strecke, als ihm ein Fahrzeug entgegenkam und er in verkehrsüblicher Weise geblendet wurde. Plötzlich vernahm der 41-Jährige einen Schlag. Er stoppte seinen PKW, da vom Unfallort ein Pferd weg galoppierte. Der Mann fand hinter seinem Fahrzeug eine angefahrene Person. Er leistete sofort erste Hilfe und informierte den Notarzt. Die Strecke war zum Unfallzeitpunkt nicht beleuchtet. Nach ersten Erkenntnissen führte des 55-jährige Geschädigte ein Pferd am rechten Fahrbahnrand.

Berauscht durch Dermbach

Am Freitagmorgen kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen einen 29-jährigen Opel-Fahrer in der Straße "Schlossberg" in Dermbach. Der Mann zeigte drogentypische Ausfallerscheinungen und ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest reagierte positiv auf Amphetamin. Die Blutentnahme im Bad Salzunger Klinikum war die Folge und die Weiterfahrt untersagten die Polizisten dem 29-Jährigen auch.

Trinkwasser im Oberen Feldatal ist unbedenklich

Wie das Gesundheitsamt des Wartburgkreises mitteilt, bestätigt das Ergebnis der am 14. November im Trinkwasserversorgungsgebiet Oberes Feldatal gezogenen mikrobiologischen Proben nochmals die Unbedenklichkeit des Trinkwassers im betroffenen Gebiet.

Besoffen mit Auto zur Polizei Bad Salzungen

Ein 41-jähriger Mann erschien am Montagnachmittag in der Polizeiinspektion Bad Salzungen und wollte eine Anzeige aufgeben. Während des Gespräches bemerkten die Beamten eine deutliche Alkoholfahne. Da der Mann mit seinem PKW zur Dienststelle gefahren kam führten die Polizisten einen Atemalkoholtest mit dem Mann durch. Dieser zeigte ein Ergebnis von 0,98 Promille. Auch der im Anschluss durchgeführte gerichtsverwertbare Test erbrachte einen Wert von 0,88 Promille. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige war die Folge und nach Hause fahren war ebenfalls nicht mehr erlaubt.

Erster Schnee – Erster Unfall bei Unterweid

Der erste Schnee brachte am Sonntagabend auch den ersten Glätteunfall in Südthüringen. Bei Unterweid kam ein 38-Jähriger mit seinem Mercedes Vito von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Baum und kippte dann um. Der Fahrer blieb unverletzt, am Vito beträgt der Schaden 10.000 Euro.

Busunfall bei Oechsen – schlechte Straße ist Schuld

Am 09.11.2017 ereignete sich in der Ortslage Willmanns auf der Landesstraße 2601 ein Verkehrsunfall. Ein Schulbus kam aus Richtung Oechsen und ist aufgrund der beengten Straßenverhältnisse in den Straßengraben gefahren. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Dieser extrem schlechte bauliche Zustand der Straße ist dem zuständigen Straßenbauamt Südwestthüringen bereits seit Jahren bekannt. Die Straße ist eng, kurvenreich und schwer einsehbar. Sie verläuft mitten durch ein Waldgebiet. Über mehrere Jahrzehnte wurde diese Straße vernachlässigt, es hat sich ein erheblicher Sanierungsstau aufgebaut. Die Fahrbahn weist starke Schäden auf.

Stein gegen Kopf – Asylbewerberunterkunft Merkers

Hier hatten sich zunächst zwei 30 und 31 Jahre alte Männer aus Libyen wechselseitig mit Tassen beworfen. Der Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes konnte den Streit zunächst schlichten und die beiden Männer dazu bewegen, die Scherben aufzuheben. Nachdem die Streithähne zwischenzeitlich ihre Wohnräume aufgesucht hatten, kam es zu einem erneuten Zusammentreffen. Hierbei ergriff der Jüngere, welcher offenbar durch die Scherben verletzt war, einen faustgroßen Stein und schlug diesen seinem Gegenüber auf den Kopf. Wegen der stak blutenden Platzwunde und wegen der Schnittverletzung mussten beide im Klinikum in Bad Salzungen medizinisch versorgt werden.