Wegen Hitze – Sharan trinkt Wasser aus Felda in Kaltensundheim

Ein seltenes Schauspiel konnten Beobachter in Kaltensundheim am Wochenende erleben. Ein Sharan der Gattung VW machte sich durch Bewohntes Gebiet selbständig auf, um aus der Felda Wasser zu trinken. Anscheinend war es der weißen Kreatur zu heiß geworden, die hat sich dann auf den Weg in das Wasserloch am Hof gemacht. Die Anwohner staunten nicht schlecht, ein solchen Koloss in dem Flüsschen schwimmen zu sehen, wo normalerweise nur Enten und Forellen zu Hause sind. Das Tier verhielt sich friedlich keiner wurde verletzt.

Erneuter Einbruch bei den Senioren in Bad Salzungen

Zum wiederholten Mal brachen Unbekannte zwischen Freitag (27.07.2018) und Montag (30.07.2018) gewaltsam in das Gebäude eines Versorgungszentrums in der August-Bebel-Straße in Bad Salzungen ein. Entwendet haben die Täter dieses Mal offensichtlich nichts. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Salzungen unter der Telefonnummer 03695 551-0 zu melden. Das Zentrum wurde in der Vergangenheit bereits mehrfach angegriffen und dabei Bargeld sowie ein Fahrzeug entwendet.

Gleitschirmflieger stürzt bei Seeba ab – Schwer verletzt

Ein schwerer Unfall mit einem Gleitschirmflieger ereignete sich Sonntagnachmittag oberhalb von Seeba im Landkreis Schmalkalden-Meiningen. Ein Paragleiter befand sich gerade in der Luft, als ihn eine Windböe erfasste und den Gleitschirm an einer Seite eindrücke. Dieser sackte plötzlich in sich zusammen. Der Mann stürzte in einer Trudelbewegung um die eigene Achse aus einer Höhe von etwa zehn Metern auf den Boden und erlitt schwere Verletzungen. Zum Glück waren diese nicht lebensbedrohlich. Zu verdanken hat dies der 30-Jährige wahrscheinlich seiner Schutzkleidung und den Protektoren am Sitz des Gleitschirms. Er wurde zur Behandlung ins Klinikum Meiningen eingeliefert.

LKW Fahrer prügeln sich auf B62 in Bad Salzungen

Unzufrieden mit dem Fahrverhalten des jeweils anderen waren wohl die Fahrer zweier Lkw´s, welche am 27.07.2018 um kurz nach 10 Uhr die B62 hintereinander befuhren. Mehrfach hatte der hintere Lkw zuvor versucht seinen Vordermann zu überholen, was ihm jedoch nicht gelang. Der Fahrer des vorderen Fahrzeugs schätzte dies als sehr gefährlich ein und wollte seinen Hintermann schließlich an einer roten Ampel in Bad Salzungen zur Rede stellen. Er stieg aus seinem Fahrzeug aus und begab sich zum Führerhaus des anderen Lkw´s, welcher hinter ihm stand. Als er den Fahrer dann auf sein Fahrverhalten ansprach, erhielt er von diesem als Antwort einen Schlag auf die Nase. Beamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen mussten daraufhin ausrücken und die Streithähne voneinander trennen. Es wurde eine Anzeige wegen Körperverletzung aufgenommen.

Fahranfängerin fährt in Gegenverkehr bei Dönges – Baby an Bord

Am 28.07.2018 ereignete sich auf der B84 zwischen Schergeshof und Dönges um kurz nach 21 Uhr ein Verkehrsunfall mit zwei Beteiligten Pkw´s. Dabei befuhr die 20 Jahre alte Unfallverursacherin die als Unfallschwerpunkt gekennzeichnete Strecke in Richtung Dönges. In einer Rechtskurve kam die junge Frau dann auf regennasser Straße nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem im Gegenverkehr befindlichen Pkw. Die Dame blieb dabei unverletzt, ihre 29 Jahre alte Unfallgegnerin sowie deren mit im Fahrzeug befindliches einjähriges Kind wurden vorsorglich zur Untersuchung ins Klinikum Bad Salzungen gebracht. Die B84 war während der Unfallaufnahme voll gesperrt.

Auto in Dermbach beschädigt und abgehauen

Eine Verkehrsunfallflucht ereignete sich am 28.07.2018 in Dermbach. Der 68 Jahre alte Geschädigte aus Dermbach stellte um 10:30 Uhr seinen Pkw in der Straße Schloßberg vom Schwimmbad kommend in Richtung Kirche am rechten Straßenrand ab. Als er um 12:00 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er einen Schaden an der vorderen linken Fahrzeugseite fest. Ein Verursacher befand sich jedoch nicht vor Ort. Dieser hatte unbemerkt das Weite gesucht. Lediglich fremder Fahrzeuglack ließ sich noch an der Beschädigung feststellen. Wer Hinweise zu dem Vorfall geben kann, wird gebeten, sich unter 03695/5510 mit der Polizeiinspektion Bad Salzungen in Verbindung zu setzen.

Fendt Mähdrescher und Feld brennt – Feuerwehr im Einsatz

Hoher Sachschaden entstand, als ein Mähdrescher auf einem Feld zwischen den Ortschaften Oberzella und Vitzeroda im Wartburgkreis während der Mäharbeiten in Brand geriet. Der Fahrer konnte den Mähdrescher glücklicherweise unversehrt verlassen, jedoch griff das Feuer auf das Feld über. Aus den angrenzenden sechs Ortschaften kamen die Feuerwehren zum Einsatz. Auch mit Traktoren und Tankanhängern wurde Löschwasser aufs Feld gefahren. Der Sachschaden von insgesamt 500.000 Euro war erheblich, aber Dank der zahlreichen Helfer konnte Schlimmeres verhindert werden.

Traktor wird durch Brand in Oechsen zerstört

Glück im Unglück hatte gestern Abend ein Traktorfahrer, der während der Erntearbeiten auf einem Feld bei Oechsen im Wartburgkreis plötzlich Rauch an seinem Fahrzeug bemerkte. Er verließ den Traktor und konnte gerade noch rechtzeitig den Hänger abkoppeln, bevor der Ackerschlepper ausbrannte. Dem Mann ist zum Glück nichts passiert, jedoch entstand ein hoher Schaden von knapp 80.000 Euro. Die Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen im Einsatz, um den Brand zu löschen. Die Polizei muss nun die Brandursache ermitteln.

B62: Unfall gebaut bei Merkers und abgehauen

Ein unbekannter Fahrzeugführer befuhr Dienstagabend die Bundesstraße 62 von Merkers nach Hämbach. In einer Rechtskurve kam der PKW vermutlich nach links von der Straße ab, streifte einen Leitpfosten und überfuhr einen Zweiten. Auf einer Strecke von ca. 120 Metern fuhr der Unbekannte entlang der Bankette parallel zur Straße und mit der linken Fahrzeugseite teilweise durchs angrenzende Maisfeld. Im Bereich der Unfallstelle fanden die Beamten mehrere Kunststoffteile, welche vermutlich zum Fahrzeug gehören. Auf der Strecke bis nach Bad Salzungen lagen mehrere abgetrennte Maispflanzenteile.

Kontrolle über Motorrad verloren bei Wahns und Unterkatz

Dienstagnachmittag befuhr ein Mann mit seinem Motorrad die Landstraße zwischen Wahns und Unterkatz. Kurz vor Unterkatz verlor der Mann in einer S-Kurve die Kontrolle über seine Kawasaki, kam mach rechts von der Fahrbahn ab und schliff an der Leitplanke entlang. Er erlitt dabei leichte Schürfwunden. Am Motorrad sowie an der Leitplanke entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 6.500 Euro.

B285: Unfall Weilar Urnshausen – Fahrer verletzt

Heute Mittag gegen 12.00 Uhr wollte der Fahrer eines Daewoo bei Urnshausen aus einer Seitenstraße nach links auf die B285 in Richtung Langenfeld abbiegen. Dabei übersah er einen aus Richtung Langenfeld kommenden PKW, sodass beide Fahrzeuge zusammen stießen. Der Unfallverursacher wurde dabei verletzt und musste mit dem Rettungsdienst ins Klinikum gebracht werden. Die Feuerwehr Bad Salzungen musste auslaufende Betriebsmittel abbinden.

Heiße Strümpfe gerieten in Brand in Langenfeld

Sonntagabend kam es auf einem Firmengelände der Straße "Dorfblick" in Bad Salzungen zu einem Brand mehrerer mit Strümpfen beladener Holzpaletten. Die Feuerwehr Bad Salzungen konnte das Feuer zum Glück rechtzeitig löschen, das auf einen Bagger überzugreifen drohte. Es entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

B62 – Transporter mit Anhänger überschlägt sich bei Merkers und Dorndorf

Heute Morgen gegen 7.10 kam der Fahrer eines Kleintransporter mit Anhänger auf der B62 zwischen Merkers und Dorndorf auf regennasser Straße ins schleudern, drehte sich mit samt dem Anhänger um die eigene Achse, stürzte dabei um und blieb schließlich auf der Seite liegen. Der aus Bulgarien stammende Fahrer blieb dabei glücklicher Weise unverletzt. Für die Bergung der Fahrzeuge musste die B62 teilweise voll gesperrt werden. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Auto überschlagen in Bad Salzungen – Fahrer verletzt

Am Samstagmittag kam es auf der Bundesstraße 62, in Nähe der Personennahverkehrsgesellschaft (PNG) zu einem Verkehrsunfall. Ein Fahrzeug überschlug sich auf regennasser Fahrbahn und blieb auf dem Dach liegen. Ein Insasse wurde dabei leicht verletzt und musste vom Rettungsdienst versorgt werden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Unfallstelle und nahmen ausgelaufene Betriebsstoffe auf. Warum sich das Fahrzeug überschlug, wird zurzeit von der Polizei ermittelt. Am Pkw entstand ein erheblicher Sachschaden. Für die Dauer des Einsatzes kam es nur zu geringen Verkehrsbehinderungen.

Autos bei Eckarts und Zillbach kollidiert – Beifahrer verletzt

Auf der K84 zwischen Eckardts und Zillbach kam es am Samstag gegen 10:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Der Unfallverursacher schnitt eine Linkskurve und kollidierte mit dem Gegenverkehr. Dieser bekam durch den Aufprall einen Drall und wurde in weiterer Folge gegen einen Baum geschleudert. Der Beifahrer wurde leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

B278 Drei Personen verletzt – Unfall zwischen Schleid und Motzlar

Donnerstagnachmittag befuhr ein Mann die Bundesstraße 278 von Schleid nach Motzlar. In einer nicht einsehbaren Rechtskurve bemerkte er vermutlich zu spät eine Fahrzeugkolonne, die sich aufgrund langsam fahrender Traktoren gebildet hatte. Um ein Auffahren zu verhindern, leitete der Mann mit seinem BMW eine Gefahrenbremsung ein und wich gleichzeitig auf die Gegenspur aus. Dort stieß er mit zwei weiteren PKW zusammen. Bei dem Unfall wurden drei Personen verletzt und kamen zur Behandlung ins Klinikum Hünfeld. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 18.000 Euro.

Flucht vor Polizei in Meiningen – Drogen im Körper – Waffen zu Hause gefunden

Donnerstagabend befuhr ein Mann mit seiner Crossmaschine die Heimstraße in Meiningen. Als er einen Streifenwagen der Polizei sah, flüchtete er zum Hintereingang eines Hauses und lief durch den Keller ins Treppenhaus, wo die Beamten bereits auf den verdächtigen Mann warteten. Er gab zu, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein und Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Für die Crossmaschine bestand außerdem kein Versicherungsschutz. Im Keller fanden dann die Beamten Betäubungsmittel und Betäubungsmittelutensilien. Obwohl der 35-Jähreige abstritt, dass es ihm gehört, ordnete die Staatsanwaltschaft eine Wohnungsdurchsuchung an. Dort fanden die Polizisten zwei Elektroschocker.

Frau wird schwarz vor Augen – Auto fährt gegen Baum bei Dermbach

Mittwochnachmittag befuhr eine 55-Jährige mit ihrem Ford die Bundesstraße 285 zwischen Hartschwinden und Dermbach, als ihr Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam und erst gegen ein Verkehrsschild und dann gegen einen Baum stieß. Zeugen befreiten die eingeklemmte Frau aus ihrem PKW. Sie gab an, dass ihr unmittelbar vor dem Unfall schwarz vor Augen wurde. Die Verletzte kam anschließend ins Klinikum nach Bad Salzungen. Für die Unfallaufnahme war eine Vollsperrung der Straße notwendig. Die Feuerwehr Dermbach sicherte die Unfallstelle ab. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt über 5.000 Euro.

LKW quetscht Frau in Zillbach ein – Abgehauen

Ein unbekannter Fahrzeugführer fuhr Mittwochfrüh mit seinem LKW über die Straße "Kleinhelmers" in Zillbach. Er fuhr so dicht an einer Frau vorbei, die neben einem PKW auf der Straße stand, dass dieser zwischen LKW- Anhänger und PKW eingeklemmt wurde. Dabei erlitt sie Prellungen und begab sich eigenständig zur Untersuchung ins Klinikum Schmalkalden. Der LKW-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Verletzte zu kümmern. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Meiningen unter der Telefonnummer 06393 591-0 zu melden.

LKW rollt los und durchbricht Zaun in Dermbach

Ein 52-jähriger LKW-Fahrer stellte Dienstagmorgen seinen Laster an der abschüssigen Straße "Hinter dem Kloster" in Dermbach ab. Er vergaß das Fahrzeug gegen Wegrollen zu sichern und so machte sich der LKW selbstständig, kam nach links von der Straße ab, durchbrach einen Gartenzaun, beschädigte mehrere Bepflanzungen und Bäume und rollte schließlich gegen einen Findling. Dieser kippte in der weiteren Folge auf einen VW, der im Hof des betroffenen Grundstückes abgestellt war. Ein Schaden von ca. 2.000 Euro entstand. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

BaSa: 69-jährige Frau baut Unfall und haut ab

1.500 Euro Sachschaden hinterließ eine bis dato unbekannte Fahrzeugführerin am Dienstagvormittag. Sie wollte aus einer Parklücke auf dem Parkplatz eines Einkaufscenters in der Rudolf-Breitscheid-Straße in Bad Salzungen ausparken und beschädigte dabei den neben ihr stehenden Renault einer 45-jährigen Frau. Die Unfallverursacherin verließ anschließend unerlaubt die Unfallstelle. Eine Zeugin notierte sich das Kennzeichen und die Beamten der Polizeiinspektion Bad Salzungen ermittelten eine 69-jährige Frau. Sie muss sich nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.

Blinker übersehen beim Überholen – Unfall in Geisa

Ein 38-jähriger Sprinter-Fahrer befuhr Montagmorgen die Rasdorfer Straße in Geisa in Richtung Ortsausgang. Er wollte nach links abbiegen, betätigte den Blinker und begann mit dem Abbiegevorgang. Der hinter ihm fahrende 31-jährige Honda-Fahrer übersah das Blinklicht und setzte seinerseits zum Überholen an. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, bei dem ein Schaden von ca. 8.500 Euro entstand, aber niemand verletzt wurde.

Einige Verkehrsschilder in Kaltennordheim geklaut

Unbekannte wüteten in der Zeit vom 09.07.2018, 9.00 Uhr, bis 13.07.2018, 12.00 Uhr, auf einer Baustelle in der Breitenstraße in Kaltennordheim. Sie entwendeten insgesamt sechs Verkehrszeichen samt Standrohr, darunter zwei Sackgassenschilder, zwei Schilder "Baustelle" und zwei Schilder für die Richtungsanzeige. Ein Gesamtschaden von ca. 1.000 Euro entstand. Zeugen, die Hinweise zum Täter oder zum Verbleib der Schilder geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03695 551-0 bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen zu melden.

Parkrempler in Vacha kostet 4000 Euro – Verursacher abgehauen

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte in der Zeit von Samstag- bis Sonntagmittag einen Audi, der auf dem Gehweg vor einem Wohnhaus in der Straße "Am Ziegelrasen" in Vacha geparkt war. Der entstandene Sachschaden an der hinteren linken Fahrzeugseite betrug ca. 4.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher, der sich unerlaubt vom Unfallort entfernte, geben können, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Telefonnummer 03695 551-0.

Kellerbrand Bad Salzungen – Feuerwehrmann verletzt

Zu einem Kellerbrand kam es am Sonntagabend in der Straße der Einheit. Sperrmüll und Unrat waren in einem leerstehenden Wohnblock in Brand geraten. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, durch die Hohe Brandlast kam es zu einer enormen Hitzeentwicklung, die den Einsatzkräften zu schaffen machte. Acht Atemschutzgeräteträger versuchten das Feuer einzudämmen und zu löschen. Nach ca. 30 Minuten konnte der Leitstelle „Feuer unter Kontrolle“ gemeldet werden. Bei den kräftezehrenden Löscharbeiten wurde leider auch ein Kamerad leicht verletzt, er kam zur Behandlung ins Bad Salzunger Klinikum, konnte aber glücklicherweise schnell weider entlassen werden. Rund eine Stunde nach der Alarmierung war das Feuer gelöscht. Die Kriminalpolizei hat noch in der Nacht die Brandermittlung aufgenommen. Für die Dauer des Einsatzes musste die Straße der Einheit komplett gesperrt werden.

B285 – 10 Tonnen Raps verloren – Feuerwehr fegt lange bei Langenfeld

Am Sonntagabend verlor ein Lastwagen rund 10 Tonnen Raps auf der Bundesstraße 285. Die Feuerwehr der Stadt Bad Salzungen unterstützte mit rund 30 Einsatzkräften die Beseitigung des Transportgutes. Aufgrund der Menge an Raps, die auf der Fahrbahn verteilt wurde, konnte nur unter einer Vollsperrung der Bundesstraße gearbeitet werden. Ein Radladerfahrzeug aus Dermbach verbrachte das Schüttgut zum Abtransport auf einen Lkw. Die Verkehrsbehinderungen dauerten ca. 1,5 Stunden an. Im Anschluss musste die Fahrbahn noch mit Wasser von einem Tanklöschfahrzeug gesäubert werden.

Stadtlengsfeld: Frau verprügelt Mann mit Bratpfanne

In der Nacht von Samstag zu Sonntag kam es in Stadtlengsfeld zu einen Streit zwischen einer jungen Frau und ihrem Freund. Zunächst kam es nur zu einen verbalen Streit, der durch die verständigte Polizei beruhigt werden konnte. Als die Beamten weg waren, kam es kurze Zeit später zu einen erneuten Streit. Jetzt schlug die Frau ihren Freund mit der Bratpfanne in das Gesicht. Dadurch wurde dieser an der Nase verletzt und erlitt Schwellungen im Gesicht. Beide Beteiligten waren stark alkoholisiert. Der Mann ging nun zu Freunden und gegen die Frau wurde eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung gefertigt.

Schlimmer Motorradunfall bei Geisa

Am Freitag befuhr gg 19:40 Uhr ein 18-jähriger Motorradfahrer die Straße von Motzlar kommend in Richtung Unterrothof. In einer Kurve kommt der Kradfahrer zu weit auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender Pkw bremste noch ab und versuchte auszuweichen. Er konnte jedoch nicht vermeiden, dass der Kradfahrer ihn seitlich berührte. Der Kradfahrer wurde an Bein und Schulter verletzt und musste zur weiteren Behandlung ins Klinikum Bad Salzungen verbracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.600 Euro.

Waldbrand bei Motzlar und Apfelbach

Am Samstag, gg 18:15 Uhr, bemerkte ein Wanderer mitten im Wald zwischen Motzlar und Apfelbach einen Brand und verständigte die Feuerwehr. Diese rückte mit insgesamt 32 Mann aus, um den Brand zu bekämpfen. Es stellte sich heraus, dass sich an einer Lichtung abgelagertes Reisig und Schnittabfälle entzündet hatte. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen und somit einen Waldbrand verhindern. Es ist davon auszugehen, dass es hier zu einer Selbstentzündung kam.

Kaltennordheim: Besoffen Unfall mit Quad gebaut – Beifahrerin verletzt

Am Samstag, gg. 21:30 Uhr, wurde die Polizei über einen Verkehrsunfall im Bereich Kaltennordheim unterrichtet. Ein Quad hatte sich auf einen Feld überschlagen. An der Unfallstelle konnte niemand mehr angetroffen werden. Ermittlungen ergaben, dass ein 46-jähriger Mann mit einen nichtzugelassenen Quad auf dem Feld unterwegs war. Als Beifahrerin war noch eine 19-jährige Frau mit auf dem Quad. Das Quad fuhr über einen Hügel und der Fahrer verlor die Kontrolle über das Fzg.. Das Quad kippte um und die Beifahrerin wurde verletzt. Anschließend verließen beide die Unfallstelle und gingen zu der Wohnanschrift des Fahrers. Von Bekannten wurde ein Krankenwagen für die verletzte Frau gerufen. Der Fahrer war beim Eintreffen der Polizei nicht mehr an seiner Wohnanschrift, konnte aber in einer nahegelegenen Gaststätte angetroffen werden. Es stellte sich heraus, dass der 46-jährige nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis ist und stark alkoholisiert war. Er gab auch an, in der Gaststätte noch etwas getrunken zu haben. Deswegen wurde er ins Klinikum Bad Salzungen verbracht und es wurden 2 Blutentnahmen durchgeführt. Der Mann muss sich jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Fahren ohne Versicherungsschutz und Fahren unter Alkoholeinfluss verantworten.

Mann bricht blutverschmiert auf Polizeiwache zusammen

Am 14.07.18 gegen 16:00 Uhr kam eine männliche Person blutverschmiert in die Polizeiinspektion Meiningen und sackte im Vorraum zusammen.
Er gab an zusammengeschlagen worden zu sein und man hatte ihm mit einem Gegenstand auf den Kopf geschlagen.
Der 44 jährige Meininger kam kurze Zeit später mit dem Rettungswagen ins Klinikum Meiningen. Dort wurde er wegen einer großen Platzwunde
auf dem Kopf und einer Platzwunde am Auge behandelt.
In der späteren Befragung im Klinikum stellte sich heraus, dass er
zuerst von dem polizeibekannten Beschuldigten beim Norma einen
Fausthieb ab bekam, so dass er einen Cut am Auge erlitt und später
von der gleichen Person in seiner Wohnung mit einem massiven
Dekorationsgegenstand auf den Kopf geschlagen wurde.

Dermbach: Mit Drogen am Steuer und in der Tasche

Polizeibeamte der Einsatzunterstützung aus Suhl kontrollierten am 12.07.2018, gegen 22.30 Uhr in der Waldstraße in Dermbach einen PKW Renault. Ein Alkoholtest bei dem 33-jährigen Fahrer ergab einen Wert von 0,17 Promille. Ein freiwilliger Drogentest reagierte jedoch positiv auf Amphetamin und Methamphetamin. Im Klinikum Bad Salzungen wurde dem 33-Jährigem eine Blutprobe entnommen. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt. Außerdem übergab der Mann den Beamten eine Dose mit weißem Pulver, dabei soll es sich um Amphetamin handeln. Gegen den Renaultfahrer wurden 2 Anzeigen gefertigt.

Senior verwechselt Pedale – 7000 Euro Schaden in Vacha

Ein 67-jähriger Toyota-Fahrer wollte Mittwochvormittag von einer Zufahrt auf die Thomas-Müntzer-Straße in Vacha auffahren. Dabei rutschte er eigenen Angaben nach vom Brems- auf das Gaspedal. Das Fahrzeug machte einen Satz nach vorn und stieß dort mit dem vorbeifahrenden Mitsubishi eines 61-jährigen Mannes zusammen. Verletzt wurde niemand, aber ein Schaden von ca. 7.000 Euro entstand.

Telefonbetrug erfolgreich – Dermbach und Vacha – Geld weg

Betrüger versuchten ihr Glück erneut im Südthüringer Bereich. In Vacha und in Dermbach riefen sie jeweils bei ihren Opfern an und teilten mit, dass diese bei einem Gewinnspiel gewonnen hätten. Um die Gewinnsumme auszahlen zu können, würden jedoch Codes von "Steam-Karten" notwendig sein. Einer der Angerufenen übergab solche Codes an den unbekannten Anrufer. Ihm entstand ein Schaden von mehreren 100 Euro. Beim Zweiten hatten sie hingegen weniger Glück. Die Polizei warnt erneut vor derartigen Maschen. Egal ob der Enkeltrick, der vermeintliche Polizist, Staatsanwalt, Anwalt oder die Lottogesellschaft, die Betrüger werden immer kreativer. Beenden Sie derartige Gespräche, übergeben Sie keine Kontodaten oder gar Bargeld und informieren Sie die Polizei.

Feuerwehr und Polizei auf Verbrecherjagd – Verhaftung auf Werra

Die Polizei Bad Salzungen bat am Dienstagnachmittag um Amtshilfe auf der Werra.

Eine flüchtige Person, samt gestohlenem Kanu und Ausrüstungsgegenständen schipperte auf der Werra flussabwärts. Eine Besatzung näherte sich dem Kanudieb mit dem Mehrzweckboot (MZB) aus Richtung Bad Salzungen, von Unterrohn kommend wurden Polizisten mit dem Rettungsboot (RTB) flussaufwärts geschifft. Auf diese Art gelang es den Flüchtigen in die Zange zu nehmen. Weitere Streifenwagen unterstützten dabei von beiden Ufern, sodass die Person nach kurzer Flucht festgenommen werden konnte.

Betrüger am Telefon – VR Bank Hilders kann Betrug verhindern

Am vergangenen Freitag (6.7.), zwischen 12:00 Uhr und 14:45 Uhr, meldeten zunächst zwei Einwohner von Hilders bei der Polizei, dass sie mit unterdrückter Rufnummer angerufen worden seien. Eine weibliche Person habe sich am Telefon als Enkelin ausgegeben und um Geld für einen Wohnungskauf gebeten. Einer der Angerufenen, ein 86-jähriger Senior, ging daraufhin zu seiner Hausbank und wollte dort einen fünfstelligen Eurobetrag abheben. Eine aufmerksame Bankmitarbeiterin wurde aufgrund der ungewöhnlich hohen Summe misstrauisch, beriet den Kunden und begleitete ihn schließlich zur Polizeistation in Hilders.

Kaltennordheim: Ohne Führerschein dafür mit Alkohol und Drogen

Beamte der Suhler Einsatzunterstützung kontrollierten Montagabend einen 19-jährigen Fahrer eines Kleinkraftrades im Flurweg in Kaltennordheim. Die Überprüfung ergab, dass der Mann nicht im Besitz der notwendigen Fahrerlaubnis war und zudem das Zweirad weder zugelassen noch versichert war. Des Weiteren erbrachte ein Atemalkoholtest einen Wert von 0,33 Promille, wobei bei Fahranfängern die 0,00 Promille-Grenze gilt und als ob dies alles noch nicht genug gewesen wäre reagierte ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest positiv auf Cannabis. Nach der Blutentnahme im Klinikum durfte der Mann nach Hause.

Diedorf: Simson Fahrer ohne Versicherung – Autofahrer mit Alkohol

Beamte der Suhler Einsatzunterstützung kontrollierten Montagabend einen 16-jährigen Mopedfahrer in der Sportplatzstraße in Diedorf, weil an seinem Zweirad kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Die Überprüfung ergab, dass die Simson nicht versichert war, was eine entsprechende Anzeige nach sich zog. Weiterfahren durfte der junge Mann natürlich auch nicht mehr. / Einen 56-jährigen Suzuki-Fahrer kontrollierten Polizeibeamte Montagabend in der Hauptstraße in Diedorf. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 0,93 Promille und der wenig später durchgeführte gerichtsverwertbare Test bestätigte das Ergebnis. Hier standen noch immer 0,78 Promille zu Buche. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige war die Folge und weiterfahren durfte der Mann natürlich auch nicht mehr.

Dieseldiebe in Bettenhausen

Dieseldiebe machten sich in der Zeit von Sonntagnachmittag bis Montagmorgen an einem Traktor zu schaffen. Dieser stand auf einem frei zugänglichen Grundstück im Teichweg in Bettenhausen. Die insgesamt ca. 150 Liter Diesel hatten einen Wert von 200 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03693 591-0 bei der Meininger Polizei zu melden.

Alkoholisiert durch Bad Salzungen

Beamte der Bad Salzunger Polizei kontrollierten Montagnacht (09.07.2018) einen 41-jährigen PKW-Fahrer in der Bahnhofstraße in Bad Salzungen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 1,07 Promille. Der kurze Zeit später durchgeführte gerichtsverwertbare Test bestätigte die erste Messung. Hier standen noch immer 1,00 Promille zu Buche.

Fußgänger in Windschutzscheibe gefallen – Unfall in Bad Salzungen

Am frühen Sonntagmorgen gegen 1 Uhr liefen vier Männer auf dem Gehweg die Bahnhofstraße entlang. Der entgegenkommender Fahrer eines Pkw Skoda konnte nicht mehr rechtzeitig stoppen, als einer der Männer unmittelbar vor dem Fahrzeug auf die Straße gelaufen ist. Der 41-jährige Fußgänger wurde vom Pkw erfasst und ist in die Windschutzscheibe gefallen. Dabei kam der Fußgänger glücklicherweise mit Schürfwunden davon. Am Pkw ist Sachschaden entstanden. Weil der Fußgänger unter Alkoholeinfluss gestanden hat, müssen zur Unfallursache noch weitere Ermittlungen durchgeführt werden.

B84: Rhönschafe machen sich auf in den Westen – Verkehrschaos

Am Morgen des Freitag (06.07.), gegen 05:00 Uhr wanderten etwa 100 Thüringer Schafe von Buttlar kommend über die hessische Grenze. Leider führte ihr Weg sie über die Bundesstraße 84,wo sie auch andere Verkehrsteilnehmer behinderten. Durch Beamte der Hünfelder Polizei konnten die Schafe auf eine angrenzende Wiese getrieben werden, um Schaden für Tiere und Autofahrer zu vermeiden. Dort genossen sie das grüne hessische Gras und auch die reifen Ähren eines angrenzenden Weizenfeldes. Derart gestärkt konnten sie schließlich dem verantwortlichen Schäfer übergeben werden und die Beamten konnten in ihren wohlverdienten Feierabend gehen.

Ladendieb dreht durch – Mit Telefon geworfen – Festnahme

Ein 36-jähriger Mann wurde Donnerstagabend dabei ertappt, wie er Waren aus den Regalen eines Lebensmittelmarktes in der Bahnhofstraße in Bad Salzungen entwenden wollte. Der Ladendetektiv nahm ihn mit ins Büro und bereits auf diesem Weg fing der Mann an, zu randalieren. Außerdem drohte er den Angestellten und schaffte es, ein Telefon zu greifen und nach ihnen zu werfen. Verletzt wurde niemand, aber das Telefon ging zu Bruch. Als die Beamten eintrafen, hörten die Bedrohungen und Beleidigungen gegenüber den Angestellten nicht auf und so nahmen die Polizisten den 36-Jährigen zur Unterbindung weiterer Straftaten in Gewahrsam. In der Zelle angekommen, randalierte er und versuchte sich selbst zu verletzen.

Falscher Name nutzte nix – Drogenfahrt endet in Meiningen

Beamte der Meininger Polizei kontrollierten Donnerstagabend einen 39-jährigen Renault-Fahrer in der Berkeser Straße in Meiningen. Er gab den Beamten zunächst einen falschen Namen an. Der Grund für die falsche Namensangabe zeigte sich dann, als er nach einer geraumen Zeit doch seinen Personalausweis hervor holte. Die Überprüfung der korrekten Personalien ergab, dass der 39-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Zudem führte er seinen PKW unter dem Einfluss berauschender Mittel, was der Drogenvortest zeigte. Die entsprechenden Anzeigen sowie eine Blutentnahme im Meininger Klinikum waren die Folge.

Kollision zweier Fahrzeuge in Leimbach

Ein 53-jähriger Mann befuhr Dienstagmorgen die Schulstraße in Leimbach in Richtung Hermannsrodaer Straße. Er stieß aus bisher nicht geklärter Ursache gegen die Front eines VW, der ein Stück weit auf die Fahrbahn ragte, nachdem er aus einer Garage gefahren wurde. Ob der PKW stand oder gerade in diesem Moment heraus gefahren kam, muss noch geklärt werden. Ein Schaden von ca. 8.000 Euro entstand.

Kaltennordheim: Fahrrad von Kind geklaut

Unbekannte entwendeten in der Zeit vom 22.06.2018, 17.00 Uhr, bis 25.06.2018, 20.00 Uhr, das Fahrrad eines 13-jährigen Jungen. Er hatte das blaue Trekkingrad an einem Bauzaun am Sportplatz in der Ernst-Thälmann-Straße in Kaltennordheim angeschlossen. Zeugen, die Hinweise zum Täter oder zum Verbleib des 500 Euro teuren Fahrrades geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03695 551-0 bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen zu melden.

12.000 Euro Schaden – Auffahrunfall in Tiefenort

Montagnachmittag fuhren fünf Fahrzeuge auf der Strecke zwischen Hämbach und Merkers hintereinander her. Der erste PKW musste aufgrund von Personen auf der Fahrbahn eine Gefahrenbremsung durchführen. Bis auf den letzten PKW schafften es alle anderen Fahrzeugführer, rechtzeitig zum Stehen zu kommen. Der 44-jährige Mann im letzten Auto fuhr auf den vor ihm befindlichen Hyundai auf und verursachte einen Schaden von ca. 12.000 Euro. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

75-jähriger übersieht Motorradfahrer in Gehaus

Ein 75-jähriger Suzuki-Fahrer befuhr Freitagmittag die Hauptstraße in Gehaus. Er wollte nach links in ein Grundstück abbiegen und übersah dabei einen entgegenkommenden Motorradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der 44-jährige Kradfahrer stürzte und sich leicht verletzte. Der Suzuki-Fahrer gab an, von der Sonne geblendet worden zu sein. Ein Schaden von ca. 2.500 Euro entstand.

Um Benzingeld gebettelt in Fischbach und Langenfeld

In Deutschland häufen sich die Fälle dass Fahrer mit ausländischen Kennzeichen andere Fahrer anhalten wollen. Dann erklärten sie, sie hätten den Tank leer gefahren, und fragten, ob man mit einem kleineren Betrag - in der Regel waren es fünf bis zehn Euro. Oftmals wird mit einem Trick noch mehr aus der Geldbörse des freiwilligen Spenders gestohlen. Am Sonntag hat es zwei dieser Versuche gegeben. Einer in Fischbach der andere in Langenfeld. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Vorsicht.