Mann schießt mit Luftgewehr in Bad Salzungen auf Fußgänger und verletzt sie

Dienstagabend meldeten sich gleich zwei Männer bei der Bad Salzunger Polizei, die im Bereich der Willi-Steitz-Straße in Bad Salzungen unterwegs waren.

Sie gaben an mit einem bis dato unbekannten Objekt beschossen worden zu sein. Einer der beiden, ein 58-jähriger Mann, hörte noch ein pfeifendes Geräusch und spürte sodann einen Schmerz am Oberarm. Der andere Mann, ein 45-Jähriger, bemerkte eine leichte Verletzung am Oberschenkel.

Die Bad Salzunger Polizisten nahmen umgehend die Ermittlungen auf und prüften das nähere Umfeld ab. Dabei kamen sie auf die Spur eines 29-jährigen Mannes, der in einem Mehrfamilienhaus in der Willi-Steitz-Straße wohnt. Ersten Erkenntnissen nach schoss der Mann mit seinem Luftgewehr in die Dunkelheit, nicht ahnend, ein oder wie in diesem Fall, zwei Personen zu treffen.

Die Beamten fertigten eine Anzeige und stellten das Luftgewehr und die entsprechende Munition sicher. Der Mann muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Die Ermittlungen dauern an.

Unfallflucht am Gartenzaun in Meiningen

Ein bislang unbekannter Autofahrer befuhr am Montag in der Zeit von 12:00 Uhr bis 19:20 Uhr die Bernhardstraße in Meiningen. Beim Abbiegen in die Landsberger Straße kam er von der Fahrbahn ab und prallte an einen Eisenzaun, der ein Grundstück umgibt. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte er schließlich seine Fahrt fort. Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03693 591-0 bei der Polizeiinspektion Schmalkalden-Meiningen zu melden.

Rechnungen erhalten aber gar keine Waren bestellt

Über seinen Namen und seine Adresse hatte ein Unbekannter Ende letzten Jahres Waren im Wert von ca. 90 Euro bei Amazon bestellt. Davon erfahren hatte der 58-jährige Geschädigte erst, als er von Amazon und später von einem Inkassobüro Zahlungsaufforderungen erhielt. In der Zwischenzeit summierte sich die Forderung, bestehend aus dem Warenwert, Zinsen und Mahngebühren, auf insgesamt ca. 167 Euro. Der Mann erstattete Anzeige wegen Betruges.