Wahl zum Superintendenten – Probe-Gottesdienst mit dem Kandidaten am 22.5.22

Gastbeitrag von Julia Otto

Mit großer Freude hat der Nominierungsausschuss zur Kenntnis nehmen können, dass sich auf die Ausschreibung der Superintendentenstelle im Kirchenkreis Bad Salzungen-Dermbach zwei Pfarrer beworben haben.

Nun kann sich die Kreissynode zu einer Sondersynode zur Wahl versammeln und das Besetzungsverfahren nach 1 ½-jähriger Vakanz zu einem hoffentlich positiven Abschluss kommen.

Am 1. April hatte der Nominierungsausschuss der Kreissynode beide Bewerber zum Gespräch und Kennenlernen eingeladen und kam dabei zur Entscheidung, beide Bewerber der Synode zu präsentieren.

Am Sonntag, den 15. Mai, um 17 Uhr, stellt sich mit Pfarrer Christoph Ernst der erste Bewerber mit einem Gottesdienst in der Stadtkirche Bad Salzungen vor.

Der 57-jährige Theologe bringt vielfältige Erfahrung mit und war zuletzt als Generalsekretär der Deutschen Seemannsmission e. V. in Hamburg tätig.

Eine Woche später, am 22. Mai, um 17 Uhr, wird sich in Bad Salzungen Pfarrer Dr. Michael Lapp vorstellen. Der 54-jährige Pfarrer versieht seinen Dienst zurzeit als Lehrer für Religionsunterricht und Schulseelsorger an den Beruflichen Schulen im hessischen Gelnhausen.

Die Wahlsynode wird am Freitag, den 10. Juni, ab 17 Uhr, in der Schlosshalle in Dermbach tagen.

Die Synode setzt sich aus insgesamt 40 Vertreterinnen und Vertretern der Ehren- und Hauptamtlichen im Kirchenkreis zusammen. Für die Wahl eines Kandidaten ist eine 2/3-Mehrheit erforderlich. Es können mehrere Wahlgänge stattfinden.

Dienstsitz des Superintendenten des mit über 25.000 Gemeindegliedern sehr großen Kirchenkreises ist Bad Salzungen, der Kirchenkreis besteht aus 61 Kirchgemeinden und steht vor vielen Herausforderungen, die Zukunft zu gestalten und gleichzeitig die Traditionen der Gemeinden zu wahren.