Polizei & Feuerwehr retten Pferde aus Schlammloch bei Hilders

Am 1. Weihnachtsfeiertag entdeckten gegen 11.20 Uhr Passanten nahe Hilders-Eckweisbach Pferde, die in einem Schlammloch feststeckten.

Eine Streife der Polizeistation Hilders konnte vor Ort feststellen, dass 6 Pferde von einer in der Nähe befindlichen Koppel ausgebrochen waren. Drei von ihnen begaben sich auf ihrem Ausgang in den Bereich einer stark aufgeweichten Wiese und gerieten dort in ein Schlammloch.

In diesem steckten sie bis zum Rumpf fest und konnten sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien.

Die Feuerwehren aus Hilders, Eckweisbach, Liebhards und Unterbernhards mussten zur Hilfeleistung angefordert werden. Den 40 Einsatzkräften gelang es mit erheblichem körperlichen Einsatz die Tiere aus ihrer misslichen Lage zu befreien.

Die Tiere kamen nicht zu Schaden.

Zwei junge Menschen verunglücken bei Unfall zwischen Dietlas und Stadtlengsfeld

Gegen 11.00Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall zwischen Dietlas in Richtung Stadtlengsfeld.

Ein 20-Jähriger Fahrer verlor aus bisher unbekannten Gründen die Kontrolle über seinen VW-Golf, das Fahrzeug fuhr gegen einen Baum. Der Fahrer und sein 18-jähriger Beifahrer wurden bei dem Unfall tödlich verletzt. Sie verstarben noch an der Unfallstelle.

Im Einsatz sind  mehrerer Feuerwehren, der Rettungsdienst, Polizei, und das Kriseninterventionsteam. Ebenso ist der Rettungshubschrauber Christoph 60 im Einsatz.

UPDATE – Wohnhausbrand in Barchfeld – Haus unbewohnbar – Spendenkonto eingerichtet

Zu einem Wohnhausbrand kam es am 24.12.20 in Barchfeld. Aus bisher unbekannten Gründen hatte sich ein Feuer im Dachstuhl entzündet und ist leider auf das ganze Geschoss übergegriffen.

Die Feuerwehren Barchfeld, Immelborn und Bad Liebenstein sind im Einsatz. Ebenso das DRK-Bad Salzungen.

Durch das Löschwasser ist leider das gesamte Gebäude beschädigt worden und ist nun unbewohnbar. Wie es am heuten Heiligen Abend mit den Bewohnern weiter geht, ist unklar.