Schwerer Auffahrunfall in Geisa – 2 Personen verletzt – Feuerwehr im Einsatz

Zu einem schweren Auffahrunfall kam es am Freitagmittag gegen 12:30 Uhr in der Rhönstraße in Geisa.

Ein Skoda ist aus unbekannten Gründen auf einen vorausfahrenden Ford aufgefahren. Bei dem Unfall wurden leider  2 Personen leicht verletzt.

Die Feuerwehr Geisa musste auslaufende Betriebsstoffe binden und die Straße sichern. Die Feuerwehr Wiesenfeld wurde ebenso alarmiert, konnte den Einsatz aber auf Anfahrt abbrechen.

Ebenso war der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen und die Polizei im Einsatz.

Natürlich draußen – Aktionstag im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen 15.7.22

Die länderübergreifende AG Bildung des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön lädt am Freitag, 15. Juli, unter dem Motto „Natürlich draußen – wo denn sonst“ zu einem Aktionstag zur Bildungsarbeit im Biosphärenreservat in das Fränkische Freilandmuseum Fladungen ein. Angeboten werden ein „Markt der Möglichkeiten“ für alle Interessierten sowie eine Fachtagung für AkteurInnen aus der Bildungsarbeit. Für den Markt der Möglichkeiten werden noch StandbetreiberInnen gesucht, und für die Tagung ist eine Anmeldung erforderlich.

Schwerer Unfall zwischen Unterweid und Dippach – Zwei Frauen verletzt

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Freitagmorgen gegen 7.45Uhr zwischen thüringischem Unterweid und dem hessischem Dippach.

Auf der L1124 waren dort zwei Audi-Fahrerinnen in verschiedenen Richtungen unterwegs. Aus ungeklärter Ursache kollidierten die Fahrzeuge seitlich miteinander.

Anschließend kamen sie ins schleudern, ein Fahrzeug landetet im Graben, das zweite Auto blieb auf der Fahrbahnmitte stehen.

Bei dem Unfall wurden die zwei Frauen verletzt, eine wurde in das Klinikum Fulda, die andere in das Klinikum Meiningen verbracht.

Im Einsatz waren ebenso die Feuerwehren Unterweid und Kaltensundheim.

Mieser Betrugsversuch per Telefon in Vacha – Senioren durchschaut die Täuschung

Eine Frau aus Vacha erhielt Donnerstagvormittag einen Anruf von einer vermeintlichen Polizeibeamtin der Polizeiinspektion Eisenach.

Im Gespräch täuschte die Unbekannte einen vermeintlichen Unfall der Schwiegertochter vor, bei dem die Unfallgegnerin verstorben sei und die Schwiegertochter hierfür die Verantwortung trage.

Nur eine Kautionszahlung könne ihre Familienangehörige vor der Untersuchungshaft retten. Als die Senior verkündete direkt zur Dienststelle zu kommen, beendete die Betrügerin das Telefonat.

Die 74-Jährige erstattete anschließend eine Anzeige.

Betrug durchschaut – Angeblich ein Kredit in Oberalba abgeschlossen

Über ein soziales Netzwerk kontaktierte eine bislang unbekannte Person am Donnerstagvormittag eine Oberalbaerin per Nachricht.

In dieser gaukelt man der Seniorin vor, dass ihr Ehemann einen Kredit über 40.000 Euro bei dieser Person aufgenommen haben soll. Den angeblich geliehenen Geldbetrag forderte diese Person nun ein.

Die Geschädigte ließ sich jedoch nicht täuschen und ging nicht auf die Forderung ein. Stattdessen erstattete sie eine Anzeige bei der Salzunger Polizei.

Tag der Wartburgregion – Landrat lädt Helfer ein – Schadstoffmobil vor Ort

Am 11. Juni lädt das Landratsamt Wartburgkreis zum „Tag der Wartburgregion“, in der Zeit von 11 – 17 Uhr auf dem Gelände des Landratsamtes in Bad Salzungen (Erzberger Allee 14) ein. Der Landrat möchte die Gelegenheit nutzen und an diesem Tag allen Helfern seinen Dank aussprechen. Auch Flüchtlinge – ganz gleich ob aus der Ukraine oder anderen Ländern - sind zum Fest besonders herzlich willkommen.

Mieser Staubsauger-Vertreter betrog Seniorin in Wasungen – Zeugen gesucht

Ein bislang unbekannter Täter, der sich als Vertreter einer Staubsaugerfirma ausgab, klingelte am 09.05.2022 bei einer 84-jährigen Frau aus Wasungen. Er bat ihr an, ihren Staubsauger zu warten und gelangte so in ihre Wohnung.

Dort angekommen, sah sich der vermeintliche Fachmann das Gerät an und stellte mehrere angebliche Defekte fest. Die Reparatur konnte er jedoch nicht vor Ort durchführen, sondern er musste den Sauger mitnehmen.

Er bat die Frau um 100 Euro im Rahmen der Vorkasse, was diese gutgläubig übergab. Zehn Tage später kam er wieder, übergab den Staubsauger und verlangte für die komplette Reparatur weitere 450 Euro.

Er setzte die Seniorin unter Druck und sie gab ihm das geforderte Geld. Erst zu einem späteren Zeitpunkt bemerkte die Dame, dass der Unbekannte ein defektes Gerät übergeben hatte und dass es sich dabei überhaupt nicht um ihren ursprünglichen Staubsauger handelte.