Polizist beleidigt und verletzt – Festnahme in Meiningen

Ein 34-Jähriger pöbelte Donnerstagabend mehrere Personen im Außenbereich eines Lokals in der Ernestiner Straße in Meiningen an. Als die informierten Beamten eintrafen, fuhr der Mann mit seinem Fahrrad in Richtung Schlossplatz davon. Die Beamten konnten ihn anhalten, wobei der Radler versuchte, sich der Kontrolle zu entziehen und Widerstand leistete. Beim Anlegen der Handschellen wehrte er sich. Dabei verletzten er und ein Polizist sich leicht. Da der Mann einen Alkoholtest verweigerte, wurde die Blutentnahme angeordnet. Die Beamten mussten sich im Nachhinein noch zahlreiche Beleidigungen gefallen lassen, was mehrere Anzeigen zur Folge hatte.

Mit dem Traktor rückwärts in die Kontrolle – Betrunken in Kaltensundheim

Ein 45-Jähriger verschaffte sich am Donnerstag gegen 2.30 Uhr unberechtigt Zutritt zu einer Maschinenhalle in der Bergstraße in Kaltensundheim. Dort stieg er in einen Traktor und fuhr rückwärts aus dem Gebäude. Während der Anzeigenaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Mann unter Alkoholeinwirkung stand und keine Fahrerlaubnis besaß. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,37 Promille. Der Fahrer musste zur Blutentnahme ins Klinikum Meiningen und erhielt eine Anzeige.

Rote Simson in Barchfeld geklaut – 300 Liter Diesel in Leimbach abgezapft

In der Nacht zum Donnerstag entwendeten Unbekannte eine rote Simson S50 und ein schwarz-rotes Mountainbike von einem überdachten Fahrradabstellplatz auf einem Firmengelände in der Straße "Im Vorwerk" in Barchfeld. / Unbekannte entwendeten in der Nacht zum Mittwoch ca. 300 Liter Dieselkraftstoff aus einem Bagger, der auf der Baustelle der neuen Bundesstraße 62 bei Leimbach abgestellt war.

Blutentnahme – 64-Jährige fährt betrunken bei Willmars

Zu viel dem Alkohol zugesprochen hatte am Mittwochmittag eine 64-Jährige. Sie war mit ihrem Pkw bei Willmars unterwegs als sie einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde.

Hierbei stellten die Beamten deutliche Anzeichen erheblichen Alkoholkonsums fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei der Fahrerin ergab einen Wert von 1,38 Promille.

Der Führerschein der 64-Jährigen wurde beschlagnahmt und eine Blutentnahme durchgeführt.

Schlechter Scherz zu Himmelfahrt – Mutwilliger Fehlalarm in Kaltensundheim

Kaltensundheim Himmelfahrt 2019 startet um 2.11 Uhr mit einer böswilligen Sirenenalarmierung.

Am 30.05.2019 löste ein Unbekannter gegen 2.11 Uhr die Sirene in Kaltensundheim an der "alten" VG in der Gerthäuser Straße aus. Die Feuerwehr konnte gegen 2.20 Uhr der Leitstelle Schmalkalden-Meiningen nur ein Fehlalarm melden. Mit Absprache der Polizei Meiningen behalten sich die ehrenamtlichen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kaltensundheim vor, Anzeige wegen Notrufmissbrauch gegen Unbekannt zu erstatten.

So konnten die 15 zum Gerätehaus geeilten Kameraden gegen 2.35 Unr wieder zurück in ihre Betten.

Schon wieder – Wilde Prügelei in Meiningen – Zeugen gesucht

Am Dienstag gegen 19.40 Uhr beobachteten Zeugen drei Unbekannte, von denen einer auf einen Mann einschlug und seinen Kopf gegen eine Hauswand in der Ludwig-Chroneck-Straße in Meiningen stieß. Die Zeugen schätzten den Haupttäter auf etwa 25 Jahre, muskulös, mit gelben T-Shirt, Camouflage-Hose und Kette. Die Nationalitäten der Personen sind nicht bekannt. Nach der Tat entfernten sich alle Beteiligten in unbekannte Richtung. Hinweise zu den Tätern und dem Geschädigten nimmt die Polizei in Meiningen unter der Telefonnummer 03693 591-0 entgegen.

Mitsubishi beim Einkaufscenter Bad Salzungen beschädigt

Am Dienstag zwischen 10.30 Uhr und 11.30 Uhr stieß ein unbekannter Fahrzeug-Führer gegen das linke Heck eines Mitsubishi, der auf dem Parkplatz eines Einkaufscenters in der Langenfelder Straße in Bad Salzungen geparkt war. Der Unfallverursacher entfernte sich pflichtwidrig von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden von etwa 500 Euro zu kümmern. Personen, die zu diesem Verkehrsunfall sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizei Bad Salzungen unter der Telefonnummer: 03695 551-0.

Schon wieder – Kaltensundheimer ohne Fleppen dafür betrunken unterwegs

Polizisten stellten Sonntagabend einen Fahrzeug-Führer in der Körnergasse in Kaltensundheim fest, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war, dessen PKW nicht zugelassen und nicht versichert war. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab bei dem Fahrer einen Wert von 1,75 Promille. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, wegen des Vergehens gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie Trunkenheit im Straßenverkehr ein. Im Klinikum Meiningen erfolgte eine Blutentnahme. Den PKW stellten die Polizisten sicher.

58-jähriger Motoradfahrer stürtzt bei Fladungen

Am Sonntag stürzte ein 58-jähriger Kradfahrer nach einem Überholmanöver. Der Mann fuhr mit noch drei anderen Motorradfahrern in einer Kolonne von Bischofsheim in Richtung Schwarzes Moor. Auf gerader Strecke überholte er zwei vor ihm fahrende Pkw. Beim Einscheren geriet er mit seiner Yamaha zu weit nach rechts und kam dabei ins Bankett. Der Versuch gegenzulenken und das Krad auf dem Asphalt wieder unter Kontrolle zu bringen, misslang und der Mann kam zu Fall. Nach dem Sturz kam er sofort alleine wieder auf die Beine.

1,68 Promille, Keine Fleppen, Auto nicht angemeldet – Fahrer in Herpf aus dem Verkehr gezogen

Am 25.05.2019 um 20:55 Uhr wurde ein 43-jähriger PKW-Fahrer aus Kaltensundheim in Meiningen Ortsteil Herpf einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,68 Promille. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Zudem wurde festgestellt, dass dieser nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubsnis war und sein Fahrzeug bereits seit geraumer Zeit außer Betrieb gesetzt wurde. Den Autofahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Kraftfahrzeugsteuer- und Pflichtversicherungsgesetz.

Nachbarn hören Schreie in Bad Salzungen – Rettungskräfte helfen Oma

Eine 22jährige Frau aus der Theo Neubauer Straße in Bad Salzungen hörte am 25.05.2019 gegen 22:30 Uhr Schreie einer Frau aus der Wohnung unter ihr. Da auf ihr Klingeln und Klopfen nicht geöffnet wurde, informierte sie die Polizei. Die hinzugerufene Freiwillige Feuerwehr öffnete die Wohnungstür. Die 68jährige Wohnungsinhaberin war vermutlich gestürzt, hatte sich verletzt und konnte sich nicht mehr alleine helfen. Sie wurde durch den Rettungsdienst ins Klinikum Bad Salzungen verbracht. Gut das es noch aufmerksame Nachbarn gibt.

19-jähriger liegt regungslos in Dorndorf auf der Straße

Am 25.05.2019 gegen 5:45 Uhr stellte eine junge Frau, die auf dem Weg zur Arbeit war, eine augenscheinlich verletzte männliche Person auf der Straße in Dorndorf liegend fest. In unmittelbarer Nähe lag ein Fahrrad. Sie informierte daraufhin den Rettungsdienst und dieser die Polizei. Der 19-jährige Mann wies Kopfverletzungen auf und war unterkühlt. Eigenen Angaben zu Folge ist er auf Grund seiner Alkoholeinwirkung mit dem Rad zu Fall gekommen. Er wurde ins Klinikum nach Bad Salzungen verbracht. Das Fahrrad wurde zur Eigentumsssicherung durch die Polizei sichergestellt.

Jugendliche beschädigen Fenster der Sporthalle Tiefenort

Am 25.05.2019 gegen 22:45 Uhr meldete ein 46jähriger Mann eine Sachbeschädigung am Dachfenster der Sporthalle in Tiefenort. Die eintreffenden Polizeibeamten, stellten im Umfeld der Sporthalle zirka 50 bis 60 Jugendliche fest. Ersten Ermittlungen zu Folge wurde das Dachfenster der Sporthalle durch eine geworfene Glastflasche beschädigt, so dass ein Schaden in Höhe von zirka 1000 Euro entstand.

Alkoholfahne wehte Kräftig bei Kontrolle in Bad Salzungen

Polizeibeamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen kontrollierten Donnerstagabend einen VW in der Werrastraße in Bad Salzungen. Während der Kontrolle bemerkten die Beamten bei dem Fahrer Alkoholgeruch in der Atemluft. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,69 Promille. Im Klinikum Bad Salzungen wurde dem 38-Jährigem eine Blutprobe entnommen. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Bußgeldverfahren ein.

Fahrerin verletzt – Unfall bei Nordheim

In einer langgezogenen Linkskurve kam eine 52-Jährige mit ihrem Opel bei Nordheim zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab.

Der Versuch gegenzusteuern misslang und die Frau fuhr in den linken Straßengraben, dort kam der Pkw an einer steilen Böschung zum Stehen. Beim Aufprall lösten beide Frontairbags aus, ein Fremdschaden entstand nicht.

Die Fahrzeugführerin wurde mit leichten Verletzungen in das Campus Rhön-Klinikum nach Bad Neustadt gebracht. Die alarmierten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Nordheim v. d. Rhön sicherten vorbildlich die Unfallstelle ab. Der Unfallwagen wurde in Eigenregie abgeschleppt.

Der Sachschaden lässt sich auf ca. 8.000 Euro schätzen.

Auf Schwan in Bad Liebenstein geschossen – Drei Waffen sichergestellt

Die Polizei in Bad Salzungen erhielt Dienstagabend die Mitteilung, dass ein Unbekannter mit einer Waffe auf einen Schwan im Auenweg in Bad Liebenstein schoss. Der Mann konnte gestellt und befragt werden. Er gab die Vorwürfe gegenüber der Beamten zu. Da der 56-Jährige nicht im Besitz eines Waffenscheins war, stellten die Polizisten insgesamt drei Luftdruckwaffen aus seinem Besitz sicher. Er erhielt Anzeigen wegen Verstößen gegen das Tierschutz- sowie gegen das Waffengesetz. Verletzungen konnten am Schwan auf den ersten Blick nicht festgestellt werden.

Bei Kontrolle weggerannt – Drogenfahrt in Tiefenort, Bad Salzungen und Wasungen

Dienstagabend kontrollierten Polizisten einen Fahrzeug-Führer in Tiefenort, als der Fahrer und dessen Beifahrer plötzlich davonrannten. Der Fahrer konnte nach wenigen Metern gestellt werden. Er äußerte, dass er keine Fahrerlaubnis besitze und er sich das Auto nur ausgeliehen habe. Der 31-Jährige stand unter Drogeneinfluss und führte Betäubungsmittel bei sich. Er musste zur Beweissicherung eine Blutprobe abgeben und erhielt eine Anzeige.

PKW in Vacha beschädigt und weitergefahren

Ein derzeit noch unbekannter Fahrzeug-Führer beschädigte am Montag zwischen 8.00 Uhr und 16.30 Uhr die Stoßfänger-Verkleidung auf der Beifahrerseite eines blauen Hyundais, der auf dem Parkplatz eines Ärztehauses auf dem Markt in Vacha geparkt war. Der Verursacher setzte seine Fahrt unberechtigt fort. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Salzungen unter der Telefonnummer 03695 551-0 entgegen.

Trunkenheitsfahrt in Dermbach

Beamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen kontrollierten Montagnachmittag einen 65-jährigen Mercedes-Fahrer in der Geisaer Straße in Dermbach. Teilweise geleerte Bierkästen im Kofferraum ließen die Polizisten stutzig werden. Die Befragung ergab, dass der Fahrer vor Fahrtantritt Alkohol zu sich nahm. Der freiwillig durchgeführte Test zeigte einen Wert von 1,32 Promille. Nach der Blutentnahme im Bad Salzunger Klinikum stellten die Beamten den Führerschein des Mannes sicher und fertigten eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

LKW in Vacha aufgebrochen

Bislang unbekannte Täter schlugen in der Zeit von Samstagnachmittag bis Montagmorgen die Scheibe der Beifahrertür eines Mercedes-LKW, der in der Wilhelm-Külz-Straße in Vacha geparkt war, ein. Aus dem Lastwagen wurde ein Tablet und eine Freisprecheinrichtung entwendet. Ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro entstand. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Telefonnummer 03695 551-0.

16-jähriger Syrer versucht Iraker in Meiningen zu erstechen

Bereits am Donnerstagabend kam es im Bereich des Obertshäuser Platzes in Meiningen zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei 16-jährigen Männern syrischer und irakischer Abstammung. Nach einer zu Beginn körperlichen Auseinandersetzung, die von unbeteiligten Zeugen getrennt werden konnte, zog einer der beiden ein Messer und stach es dem anderen in Richtung des Halses. Der Angriff konnte derart abgewehrt werden, dass Stichverletzungen an den Händen entstanden. Der 16-Jährige Mann aus Syrien wurde vorläufig festgenommen und am Folgetag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen dauern an.

Afgane und Iraner greifen Meininger Polizei an – Beamte verletzt

Samstagabend überstiegen zwei Männer einen Gartenzaun in der Rohrer Straße in Meiningen. Aufgrund dieser Handlungen gerieten die beiden Männer mit den Anwohnern in Streit. Dieser eskalierte derart, dass mit Steinen nacheinander geworfen wurde. Als die Polizeibeamten eintrafen, steigerten sich die Aggressionen bei den beiden Tätern, einem 25-jährigen Mann afghanischer und einem 31-jährigen Mann iranischer Herkunft, und sie griffen die Polizisten an. Erst mit körperlicher Gewalt gelang es den Beamten, die Männer vorläufig festzunehmen. Der jüngere der Beiden ist mittlerweile inhaftiert. Die Ermittlungen, die durch die Kriminalpolizeiinspektion geführt werden, dauern an. Bei dem Widerstand wurden zwei Polizisten verletzt.

Autokran stürzt um – Fahrer schwer verletzt – 250.000 Euro Schaden

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am 18.5.19 gegen 11:35 Uhr auf der B 84 zwischen Dönges und Marksuhl.Der Fahrzeugführer eines Autodrehkranes von Liebherr verliert in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, sodass dieses auf die rechte Seite kippt. Dabei wird das Führerhaus stark beschädigt und der Fahrzeugführer schwer verletzt.Er wird mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum verbracht. Im Zuge der Bergung des Autokranes durch eine Spezialfirma, welche sich über mehrere Stunden bis in die Nacht hinein erstreckte, wird bekannt, dass das Fahrzeug Totalschaden in Höhe von ca. 250.000 Euro erlitt.

Werkzeug aus dem Kindergarten in Bad Salzungen geklaut

Zum Diebstahl eines Akkuschraubers inklusive Zubehör der Marke Makita im Wert von ca. 150 Euro kam es in der Zeit vom 16.05.2019, 14:00 Uhr bis zum 17.05.2019, 08:00 Uhr im Kindergarten Regenbogenland in der Straße der Einheit in Bad Salzungen. Das Gerät, welches getrennt vom Zubehör aufbewahrt wurde, befand sich im Keller des Gebäudes in einem Raum, welcher auch als Werkstatt dient und auf Grund von Mehrfachnutzung nicht verschlossen wird. Die genauen Umstände des Verschwindens sind bisher noch nicht bekannt.

Streit in Walldorf – Gabelstapler verbaut Autofahrer das Auto

Am Freitagmittag parkte ein Fahrzeugführer seinen Pkw auf einem Betriebsgelände in Walldorf. Die Art und Weise des Parkens schien aber einem Mitarbeiter der Firma nicht zu gefallen, der ihn daraufhin unter Nutzung eines Gabelstaplers mit Holzpaletten zubaute. Der Fahrzeugführer musste zum Ausparken die Paletten per Hand zur Seite räumen. Währenddessen kam der Staplerfahrer zurück und bemerkte, dass er nun die Paletten auch noch per Hand wieder aufräumen musste, was ihn zusätzlich erboste. Nach einem Wortgefecht mit Beschimpfungen und Beleidigungen trennten sich die beiden wieder. Die Polizei ermittelt nun wegen Beleidigung und Nötigung.

Unfall bei Diedorf und Neidhartshausen – Fahrer betrunken

Auf der Bundesstraße 285 zwischen Neidhardtshausen und Diedorf ereignete sich am 16.05.2019, 19.30 Uhr ein Auffahrunfall. Die Fahrerin eines PKW Mercedes wollte von der Bundesstraße nach links auf ein Grundstück abbiegen. Dazu musste sich aber verkehrsbedingt anhalten. Der 28-jährige Fahrer des nachfolgenden PKW Opel bemerkte den Anhaltevorgang zu spät und fuhr auf den stehenden Mercedes auf. Es entstand ein Sachschaden von ca. 12.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Ein Atemalkoholtest bei dem 28-jährigem Opel-Fahrer ergab einen Wert von 1,00 Promille. Im Klinikum Bad Salzungen wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde sichergestellt und es wurde eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs erstattet.

B84 – Zwei Frauen bei Unfall in Kieselbach verletzt

In der Frankfurter Straße in Kieselbach kam es am 16.05.2019, 17.00 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Die 62-jährige Fahrerin eines PKW Nissan wollte von der Straße "Am Schlag" auf die Frankfurter Straße fahren. Die Nissan-Fahrerin hielt zunächst an und gewährte dem aus Richtung Dorndorf kommenden Verkehr die Vorfahrt. Als sie dann aber nach links auf die Frankfurter Straße fuhr, übersah sie den von rechts kommenden PKW VW. Bei dem Zusammenstoß der Fahrzeuge wurde die 62-jährige Nissan-Fahrerin und 28-jährige Fahrerin des PKW VW leicht verletzt. Beide Frauen wurden ins Klinikum Bad Salzungen gebracht. Es entstand ein Sachschaden von ca. 16.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Durch die Freiwillige Feuerwehr wurde ausgelaufene Betriebsstoffe gebunden. Während der Unfallaufnahme war die Bundesstraße 84 für ca. 30 Minuten voll gesperrt.

An ein Auto in Vacha gefahren und einfach abgehauen

Am 16.05.2019 ereignete sich im Zeitraum von 08.45 Uhr bis 12.15 Uhr in der Mozartstraße in Vacha ein Verkehrsunfall, bei dem sich der Unfallverursacher pflichtwidrig von der Unfallstelle entfernte. Der Fahrer eines PKW Citroen parkte seinen PKW in der Mozartstraße ab. Zeugen beobachteten wie ein PKW gegen den geparkten Citroen fuhr und der Fahrzeugführer des unbekannten PKW sich von der Unfallstelle entfernte ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Citroen wurde im Bereich der linken Beifahrertür beschädigt, die Höhe des Sachschadens betrug ca. 1.000 Euro. Personen, die zu diesem Unfall sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Telefonnummer 03695-551 0.

Arbeitsunfall in Kaltensundheim – Mann schneidet sich in die Hand

Am frühen Donnerstag Nachmittag gab es einen schweren Arbeitsunfall in Kaltensundheim.Ein Arbeiter hatte sich in einer Firma im Gewerbegebiet mit einer Kreissäge in die Hand geschnitten. Er wurde dabei so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik nach Bad Neustadt geflogen wurde. Dort wurde die Hand gleich notoperiert.Wie es zu dem Unfall kam, wird nun ermittelt.

Verkehrskontrolle – Alkohol in Dorndorf – Cannabis in Merkers

Polizeibeamte der Einsatzunterstützung aus Suhl führten am 14.05.2019 in der Krayenberggemeinde Verkehrskontrollen durch. In der Straße "An der Liethe" in Dorndorf kontrollierten sie gegen 22.20 Uhr einen PKW Audi. Während der Kontrolle des 47-jährigen Fahrers bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft. Ein Atemalkoholtest vor Ort ergab einen Wert von 0,66 Promille. Dem Audi-Fahrer wurde im Klinikum Bad Salzungen eine Blutprobe entnommen. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Bußgeldverfahren ein. Gegen 23.15 wurde in der Salzunger Straße in Merkers der Fahrer eines PKW Peugeot kontrolliert. Hier reagierte der freiwillige Drogentest positiv auf Cannabis. Bei der Durchsuchung der Person fanden die Beamten noch einen Joint und stellten diesen sicher. Nach der Blutentnahme im Klinikum Bad Salzungen wurde dem 27-Jährigem die Weiterfahrt untersagt und es wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Ladendiebe erwischt – Für 400 Euro Alkohol in Bad Salzungen geklaut

Zwei Männer wurden Dienstagnachmittag in einem Lebensmittelmarkt in der Bahnhofstraße in Bad Salzungen bei einem Ladendiebstahl erwischt. Die beiden packten in der Spirituosenabteilung des Marktes ihre Rucksäcke mit Alkohol im Wert von über 400 Euro voll und wollten anschließend den Markt verlassen. Daran wurden sie jedoch durch Mitarbeiter gehindert, welche die Polizei riefen. Die Strafanzeige sowie das Hausverbot für den Markt folgten auf dem Fuße.

Unfall mit Flucht bei Wasungen in Richtung Schwarzbach

Am 13.05.2019 gegen 19.15 Uhr befuhr eine 36-Jährige Fahrerin eines PKW Ford die K 2523 von Wasungen kommend in Richtung Schwarzbach. In einer S-Kurve kommt der 36-Jährigen ein dunkler Kleinwagen auf ihrer Fahrbahn entgegen, so dass sie mit ihrem Ford ausweichen muss und gegen die Leitplanke fährt. An Ihrem Fahrzeug entsteht Sachschaden. Der Fahrzeugführer des Kleinwagen bremste noch kurz ab und fährt anschließend weiter, ohne seinen Pflichten als Fahrzeugführer nach zu kommen. Hinter dem dunklen Kleinwagen fuhr ein weiteres Fahrzeug. Der Fahrer des Fahrzeuges könnte den Unfallhergang beobachtet haben. Die Zeugin oder der Zeuge melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Schmalkalden-Meiningen unter Tel. 03693/591-0.

Vater baut besoffen Unfall mit kleiner Tochter in Bad Salzungen

Am Samstag Abend gegen 21 Uhr fuhr ein 30-jähriger Mann aus Bad Salzungen mit seinem Kleinkraftrad von Wildbrechtroda in Richtung Allende-Straße. Als Sozius hatte er seine 5-jährige Tochter dabei. In Höhe des Buchensee stürzte er mit dem Roller. Das Mädchen, welches keinen Helm trug, wurde hierbei verletzt. Anschließend verließ er die Unfallstelle und ging mit seiner Tochter nach Hause. Die zwischenzeitlich informierte Polizei traf dann den Mann und die Tochter zu Hause an. Die Beamten alarmierten einen Rettungswagen, welcher das Mädchen zur Untersuchung ins Klinikum verbrachte. Ein Atemalkoholtest beim Vater ergab einen Wert von 2,10 Promille, worauf eine Blutentnahme angeordnet wurde. Da der Roller nicht versichert war und der Mann auch keine Fahrerlaubnis besitzt, kommen nun neben der Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs noch weitere Anzeigen auf ihn zu.

Hund tot gefahren und abgehauen – Zeugen in Meiningen gesucht

Bereits am Freitag, dem 08.05.2019 hat sich auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Straße "Am Alten Kabelwerk" in Vacha ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem sich der Unfallverursacher pflichtwidrig von der Unfallstelle entfernte. Am 13.05.2019 gegen 17.00 Uhr kam es in der Leipziger Straße in Meiningen ebenfalls zu einer Verkehrsunfallflucht.Ein silberfarbener PKW VW befuhr die B 19 in Richtung Walldorf. Auf Höhe der Hausnummer 89 rannte ein nicht angeleinter Hund auf die Straße und kollidierte mit dem PKW VW. Der Hund verendete noch an der Unfallstelle.Der unbekannte PKW Fahrer entfernte sich unerlaubt vom Unfallort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.Zeugen zum Unfallhergang melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Schmalkalden-Meiningen Telefon: 03693/591-0.

Bitte Vorsichtig – Wieder Wildunfall zwischen Spahl und Ketten

Auf der Straße zwischen Spahl und Ketten ereignete sich am 13.05.2019, 04.50 Uhr ein Wildunfall. Der Fahrer eines PKW Skoda befuhr die Straße in Richtung Spahl, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn überquerte. Der Skoda-Fahrer konnte ein Zusammenstoß mit dem Tier nicht verhindern. Am PKW entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro. Das Reh verendete unweit der Unfallstelle in einem Rapsfeld.

Viele Unfälle mit Verletzten – Dauerregen sorgte für Dauereinsatz der Polizei

Im Laufe des Samstags, den 11.05.2019 kam es im Schutzbereich der Polizeiinspektion Schmalkalden-Meiningen zu mehreren schwerwiegenden Unfällen, wobei insgesamt fünf Personen verletzt wurden. Die Unfallursachen waren dabei augenscheinlich auf eine unangepasste Fahrweise bei schwierigen Fahrbahnverhältnissen, welche aufgrund des vorherrschenden Dauerregens vorlagen, zurückzuführen. So ereigneten sich in chronologischer Reihenfolge unter anderem folgende Verkehrsunfälle.

Auspuff am Moped in Fladungen frisiert

Durch die Nachrüstung eines Endschalldämpfers, ohne den dazugehörigen „db-Eater“ verbaut zu haben, war die Betriebserlaubnis des Krads eines 21-Jährigen erloschen. Dies stellten die Beamten im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle fest. Auf Nachfrage beim Kradfahrer stellte sich heraus, dass dieser das Zweirad erst in der vergangenen Woche gekauft hatte. Jedoch schützt Unwissenheit vor Strafe nicht. Die Weiterfahrt wurde dem jungen Mann untersagt und der Fahrzeugschein seiner KTM wurde sichergestellt. Eine Meldung an die zuständige Zulassungsstelle folgt.

Für 50 Euro – Betrunkener Mann von Polizei nach Hause gebracht

Am Sonntag in den frühen Morgenstunden kamen die Beamten der PI Mellrichstadt zu einer stark alkoholisierten Person nach Willmars. Der 23-jährige aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld war derart stark betrunken, dass er sich auf die Straße gelegt hatte. Er wurde nach einem Alkoholtest, welcher über zwei Promille ergab, durch die Ordnungshüter nach Hause gebracht. Allerdings wird der Trunkenbold die Kosten für diese Maßnahme tragen müssen, welche aktuell bei über 50 € liegen.

Wieder große Ölspur – Dermbach Urnshausen – Feuerwehr im Einsatz

Gestern Mittag musste schon wieder die Feuerwehr eine große Ölspur beseitigen.Diesmal war die Verunreinigung von Dermbach kommend in Richtung Urnshausen. Die Feuerwehren aus den Orten waren ca. 2 Stunden im Einsatz. Erst gestern waren schon über neun Wehren im Einsatz um 2 große Ölspuren zu binden.Ölspuren werden von der Feuerwehr beseitigt, weil sie schon oft zu schweren oder sogar tödlichen Unfällen geführt haben.Gerade Zweiradfahrer sind dieser Gefahr leicht ausgesetzt. Die Reifen rutschen schnell weg, wenn ein leichter Öl- oder Dieselfilm sich auf der Straße befindet. Ebenso soll ein Ablaufen in die Umwelt natürlich verhindert werden.

Liebesspiel der Schmetterlinge – Hobbyfotograf aus Tann zeigt seltene Einblicke

„Alles, was bunt ist, wird von mir fotografiert“, sagt Hobbyfotograf Karl Kister aus Tann. Zu seinen Lieblingsmotiven zählen neben den wilden Orchideen der Rhön auch Schmetterlinge.In der Fotoausstellung „Faszination Schmetterling“ sind derzeit im Groenhoff-Haus auf der Wasserkuppe 26 Nahaufnahmen von Nachtpfauenauge und Co. zu sehen. Brombeer-Zipfelfalter, Waldbrettspiel, Esparsetten-Bläuling – so exotisch, wie ihre Namen klingen, so beeindruckend sehen die „Edelsteine der Lüfte“, wie der 79-jährige Fotograf die Schmetterlinge nennt, aus der Nähe aus.

54-Jähriger verletzt sich mit Kettensäge in Nordheim

Über die integrierte Leitstelle in Schweinfurt ging bei den Beamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt die Mitteilung über einen Arbeitsunfall mit einer Kettensäge ein. Dabei rutschte ein 54-Jähriger während der Ausführung von Holzsägearbeiten ab und schnitt sich mit der Säge unmittelbar hinter der Stahlkappe seines Sicherheitsschuhs in den Fuß. Vor Ort versorgte der Verletzte die Wunde provisorisch selbst. Anschließend wurde er jedoch durch den verständigten Rettungsdienst in den Rhön-Campus nach Bad Neustadt zur professionellen Behandlung seiner Verletzung gebracht. Eine Mitteilung an die land- und forstwirtschaftliche Berufsgenossenschaft folgt.