Schwein unter Drogen gesehen – Fahrer landet im Feld bei Rippershausen

Am 08.02.2020 kam gegen 20:50 Uhr ein 35jähriger Opel-Fahrer mit SM-Kennzeichen auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Solz und Rippershausen von der Straße ab und landete auf einem angrenzenden Feld. Nach eigenen Angaben sei er einem Wildschwein ausgewichen, das Tier sei unverletzt geflüchtet. Da der Fahrer Drogenkonsum einräumte, wurde ein Drogenvortest durchgeführt, der positiv ausfiel. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt, die Weiterfahrt anschließend untersagt. Das Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen und abgeschleppt. Das Fahrzeugführer muss jetzt mit einer Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss rechnen.

Frösche Helau in Neidhartshausen – Im Konsum wird Lichtmess und Karneval gefeiert

Beim traditionellen Lichtmeßumzug mit dem „Erbsenbär“ zieht die Lichtmessgesellschaft mit der NTK durchs Dorf und man sammelt Eier, Speck und Geld…

Im Anschluss an den Umzug wird der „Erbsenbär“ verbrannt, um nach altem Brauch den Winter auszutreiben.

Nachmittags freuen sich die kleinen Frösche bei der Faschingskinderparty mit DJ Singer!

Um 20:11 Uhr startet der traditionelle Kostümball mit vielen wunderschönen Showeinlagen. Im ausverkauftem „Konsum“ wird gemeinsam mit DJ Singer bis in die frühen Morgenstunden gefeiert!

Danke an alle Mitwirkenden und alle Gäste!

Frösche Helau!!!

Bitte Vorsichtig – Gehäufte Wildunfälle zum Wochenende

Innerhalb kürzester Zeit musste die Polizeiinspektion Schmalkalden-Meiningen am Freitag, dem 07.02.2020 mehrere Verkehrsunfälle auf Grund von Zusammenstößen mit Wild aufnehmen. Bei allen Unfällen blieb es glücklicherweise bei Blechschäden, Personen wurden nicht verletzt.

So stieß gegen 05:45 Uhr eine 56jährige VW-Fahrerin mit NES-Kennzeichen zwischen Sülzfeld und Meiningen mit einem Reh zusammen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde entsprechend verständigt.

Zwischen Bauerbach und Ritschenhausen kollidierte gegen 09:00 Uhr ein 50jähriger VW-Fahrer mit SM-Kennzeichen mit einem Hirsch. Das Tier verschwand anschließend wieder im angrenzenden Wald. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Auch zwischen Meiningen und Kühndorf kollidierte ein 61jähriger Mercedes-Fahrer mit SM-Kennzeichen mit einem Reh, das vor Ort verendete. Es entstand Sachschaden in Höhe von 300 Euro.

Im Bereich der Bundesstraße zwischen Wasungen und Walldorf, in der Nähe des Abzweiges zum Gewerbegebiet Walldorf, überfuhren gegen 06:00 Uhr gleich mehrere Fahrzeuge ein dort liegendes totes Reh. An mindestens zwei Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von 1.500 Euro. Das tote Tier wurde durch das Straßenbauamt beseitigt.

Die Polizei weißt in diesem Zusammenhang nochmals daraufhin, in den Abend- und Nachtstunden und in Waldgebieten besondere Aufmerksamkeit walten zu lassen.

Unglaublich – Spielzeug & Kinderwagen von Familie in Meiningen gestohlen

Am Donnerstag zwischen 10.30 Uhr und 15.00 Uhr öffneten Unbekannte auf unbekannte Art und Weise das Vorhängeschloss zu einem Kellerverschlag im Keller eines Mehrfamilienhauses im Meininger Baumschulenweg und entwendeten daraus einen Kombikinderwagen mit Zubehör und Spielzeug.

Nach der Tat verschlossen die Täter den Keller und entfernten sich mit der Beute in unbekannte Richtung.

Unbekannte entwendeten zwischen Mittwoch, 18.00 Uhr und Donnerstag, 15.00 Uhr ein mittels Schloss gesichertes E-Bike, welches vor der Hauseingangstür eines Mehrfamilienhauses in der Straße "Am Schelmengraben" in Meiningen stand.

Handtasche aus VW in Bad Salzungen gestohlen

Ein Unbekannter entwendeten am Mittwochen gegen 14.00 Uhr eine schwarze Umhängetasche vom Fußraum eines VW T4, der vor einem Wohnhaus in der Straße "Friedrich-Ebert-Hof" in Bad Salzungen geparkt war. Die Türen des Fahrzeugs waren zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht verschlossen. Polizisten fanden bei der Absuche des Nahbereichs mehrere Gegenstände aus der Tasche. Zeugen, die Hinweise zu dem Dieb geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Salzungen unter der Telefonnummer 03695 551-0 zu melden.

B285 – LKW mit 108 km/h unterwegs – Erlaubt waren 60 – Anzeige

Der Streifenbesatzung fiel am Donnerstagnachmittag eine Sattelzugmaschine auf, welche mit überhöhter Geschwindigkeit auf der B285 bei Fladungen unterwegs war.

Als die Beamten den 32-Jährigen einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen, erbrachte die Auswertung seines digitalen Kontrollgerätes eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 48 km/h.

Der junge Mann war mit seinem Sattelzug mit 108 km/h, bei für ihn erlaubten 60 km/h, unterwegs.

Die Folge waren eine Anzeige und ein Bußgeld im dreistelligen Bereich, welches der Fahrer vor Ort bezahlen musste.

Frau im Fahrstuhl eingesperrt – Feuerwehr Meiningen eilt zur Hilfe

Die Einsätze der Feuerwehr sind so Verschieden wie die Menschen in der Stadt.

Gegen 18.00Uhr mussten die Kameraden einer eingesperrten Frau zu Hilfe kommen. In der Ernestinerstraße war in einem Gebäude der Fahrstuhl ausgefallen. Die ältere Dame informierte die Rettungskräfte über den Fahrstuhlnotruf. Sie saß ca. 15 Minuten fest.

Zusammen mit einem Fahrstuhl-Techniker öffneten die Kameraden die Türen und halfen der dankbaren Frau heraus.

Klasse Leistung – Kellereinbrüche in Bad Salzungen aufgeklärt – Nachbar geständig

Seit dem 30.11.2019 kam es zu mindestens 15 Kellereinbrüchen im Wohngebiet "An den Beeten" in Bad Salzungen, wobei ein damals noch Unbekannter die Hauseingangstüren der Wohnblocks teilweise gewaltsam öffnete und ausschließlich Lebensmittel aus den Kellerverschlägen entwendete.

Betroffen waren die Straßenzüge Otto-Grotewohl-Straße, Theo-Neubauer-Straße sowie in einem Fall die Jacob-Wohlfahrt-Straße.

Die polizelichen Ermittlungen führten zum Verdacht eines 35-jährigen Mannes, der unmittelbar in Tatortnähe wohnte. Die ermittelnden Beamten erwirkten beim Amtsgericht Meiningen einen Beschluss für die Wohnungsdurchsuchung, die am 04.02.2019 realisiert wurde.

In den Räumlichkeiten befanden sich zahlreiche Gegenstände, welche den Kellereinbrüchen zugeordnet werden konnten. Bei der folgenden Vernehmung war der alleinhandelnde Verdächtige geständig. Die Ermittlungen der Polizei zu weiteren Geschädigten dauern an.

In diesem Zusammenhang werden Betroffene derartiger Kellereinbrüche in diesem Bereich und Zeitraum gebeten, die noch keine Anzeige erstattet haben, sich bei der Polizei in Bad Salzungen unter der Telefonnummer 03695 551-0 zu melden.

Aggressiver Patient im Klinikum Meiningen – Polizist verletzt – Pfeffersprey Einsatz

Dienstagmittag erreichte die Polizei ein Hilferuf, weil ein Patient im Meininger Klinikum vollkommen ausrastete.

Er warf mit Gegenständen um sich und trat gegenüber den Mitarbeitern äußerst aggressiv auf. Das Klinikpersonal sah eine deutliche Gefährdung von dem Mann ausgehend, sowohl gegen sich selbst gerichtet als auch gegen andere. Aus diesem Grund wies ihn der sozialpsychiatrische Dienst in das Fachkrankenhaus nach Hildburghausen ein.

Doch an das freiwillige Mitkommen dachte der 35-Jährige gar nicht. Er wurde handgreiflich und musste letztendlich mit dem Einsatz von Pfefferspray gebändigte werden. Bei seinem Widerstand verletzte er einen Beamten.

Auch auf der Fahrt nach Hildburghausen beruhigte er sich nur schwer. Der Mann muss sich unter anderem wegen Widerstands gegen Polizeibeamte verantworten.

Scheibe eingeschlagen in Bad Salzungen – Handtasche mit Papieren gestohlen

Unbekannte schlugen zwischen Montag, 22.00 Uhr und Dienstag, 6.45 Uhr die rechte Seitenscheibe seines Ford Transit ein, der in der Straße "Obere Mühle" in Bad Salzungen geparkt war.

Leider entwendete der Dieb aus dem Pkw eine braue Handgelenktasche aus Leder mit Fahrzeug-Zulassung und Führerschein.

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Salzungen unter der Telefonnummer 03695 551-0 zu melden.

Frau greift 4 Polizisten und 6 Feuerwehrleute mit KO-Spray an

Dienstagvormittag wollten Polizisten einen Haftbefehl realisieren und klingelten an der Wohnung der gesuchten 50-jährigen Suhlerin. Diese war zu Hause, allerdings öffnete sie nicht die Tür. Kurz und schmerzlos kam die Feuerwehr zur Unterstützung und brach den Schließzylinder heraus. In diesem Moment sprühte die Frau KO-Spray durch das entstandene Loch in der Tür. Vier Polizisten sowie sechs Feuerwehrleute erlitten Reizungen der Atemwege und Augen. Die Beamten gelangten dennoch in die Wohnung. Die Frau sorgte mit der Zahlung einer Geldstrafe dafür, dass sie nicht ins Gefängnis musste. Dafür hat sie jedoch eine neue Anzeige an der Backe.

Rüttelplatte und Werkzeug von Baustelle in Buttlar geklaut

Unbekannte machten sich in der Zeit von Samstagnachmittag bis Montagvormittag auf einer Baustelle in der Frankfurter Straße in Buttlar zu schaffen.

Sie brachen drei Container auf und entwendeten neben einer Rüttelplatte auch Kabel und weitere Werkzeuge. Ein Schaden von über 5.000 Euro entstand.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03695 551-0 bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen zu melden.

Vorsicht vor Tierhasser in Meiningen – Wieder Wurst mit Nadeln gespickt

Sonntagmorgen entdeckte eine Frau beim Spazierengehen auf einem Wiesengrundstück im Bodenweg in Meiningen ein Stück Wurst, dass mit einer Nadel gespickt war. Dieselbe Feststellung machte ein Mann Montagnachmittag. Er fand ein Wurststück mit einer Nadel darin nur wenige Meter weiter, ebenfalls im Bodenweg.

Bereits am Freitag (31.01.2020) tauchte in der Heinrich-Heine-Straße in Meiningen ein Wurstköder auf, der mit einer Nähnadel präpariert war. Dieser lag auf einer Grünfläche vor einem Wohnblock.

Insgesamt wurden der Polizei seit Freitag drei Fälle mitgeteilt und jeweils Anzeige erstattet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Ihre Mithilfe.

Zeugen, die Hinweise geben können oder weitere präparierte Wurststücke feststellen, werden gebeten, sich bei der Polizei in Meiningen unter der Telefonnummer 03693 591-0 zu melden. Bisher ist noch kein Fall bekannt, bei dem ein Tier zu Schaden kam.

Bitte halten Sie die Augen auf, wenn Sie mit Ihrem Vierbeiner spazieren gehen. Führen Sie Ihre Hunde möglichst an der Leine und kontrollieren Sie, was das Tier während der Gassirunde zu sich nimmt.

Citroen in Bad Salzungen aufgebrochen – Ford an den Beeten beschädigt

Ein unbekannter Täter beschädigte in der Zeit von Sonntag- bis Montagmorgen die rechte hintere Seitenscheibe eines Citroen, der auf dem Parkplatz eines Einkaufscenters in der Martin-Luther-Straße in Bad Salzungen geparkt war.

Aus dem Inneren entwendete er die Dokumente der 48-jährigen PKW-Besitzerin.

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer stieß am Montag in der Zeit von 8.00 Uhr bis 8.45 Uhr gegen einen Ford, der auf einem Parkplatz in der Straße "An den Beeten" in Bad Salzungen geparkt war.

Der Unfallverursacher beschädigte den PKW im Bereich der Beifahrertür und entfernte sich nach dem Anstoß unerlaubt. Beamte der Bad Salzunger Dienststelle konnten blauen Lackanrieb sicherstellen. Möglicherweise gehört er zum Verursacherfahrzeug.

Kennzeichen bekannt – Gegen Stromkasten in Meiningen gefahren und abgehauen

Am Montag gegen 8.30 Uhr beschädigte ein derzeit noch unbekannter Fahrzeug-Führer beim Rückwärtsfahren mit seinem Auto einen Schaltkasten in der Gleimershäuser Straße in Meiningen. Der Verursacher machte sich danach aus dem Staub, ohne sich um den Sachschaden zu kümmern. Zeugen beobachteten den Unfall und informierten die Polizei. Da das Kennzeichen bekannt ist, ermittelt die Polizei nun gegen den Halter des Unfall-Fahrzeugs.

Bus fährt Kinder in Meiningen an – Fahrer fährt weiter – Zeugen gesucht

Montagmorgen (03.02.2020) befuhr ein Bus gegen 7.20 Uhr die Straße "Am Kiliansberg" in Meiningen. Plötzlich vernahm der Busfahrer einen Schlag und stoppte seine Fahrt.

Beim Aussteigen sah er einen 9-jährigen Jungen und ein 10-jähriges Mädchen, die angaben, angefahren worden zu sein. Nach der ersten Befragung der Kinder und ihrer erwachsenen Begleiter gaben die Kinder an, dass es ihnen gut gehe. Der Busfahrer setzte seine Fahrt fort.

Wenig später mussten die Schüler doch ins Krankenhaus gefahren werden. Das Mädchen wurde mit leichten Prellungen nach Hause entlassen, der Junge bleibt zur Beobachtung eine Nacht im Krankenhaus. Der Unfallhergang ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt völlig unklar.

Die Polizeiinspektion Schmalkalden-Meiningen hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03693 591-0 bei der Meininger Polizei zu melden.

Audi in Tiefgarage beschädigt – Zeugen in Bad Salzungen gesucht

Angezeigt wurde der Polizei in Bad Salzungen eine Verkehrsunfallflucht. Demnach wurde ein Pkw Audi in einer Tiefgarage, in der Bad Salzunger Schulstraße beschädigt. Der Pkw war seit dem 26. Januar 2020 auf einer angemieteten Parkfläche in der Tiefgarage abgestellt. Die Halterin stellte am Samstagnachmittag an ihrem Fahrzeug eine Eindellung am vorderen linken Kotflügel sowie Lackkratzer fest. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1500 Euro. Der Unfallverursacher konnte allerdings durch die in der Tiefgarage installierte Videoüberwachung erfasst und somit schnell ermittelt werden. Gegen ihn wird nun wegen Fahrerflucht ermittelt.

Kuhfuß blieb stecken – Versuchter Einruch in Elektrogeschäft in Meiningen

Unbekannte versuchten am Samstag um 03.35 Uhr in ein Elektrofachgeschäft in der Leipziger Straße einzubrechen.

Um in das Geschäft zu gelangen, warfen sie einen schweren Betonfuss gegen die Schaufensterscheibe. Die Scheibe war jedoch stärker. Statt zu Bruch zu gehen, blieb der Kuhfuß (Brecheisen) in dieser stecken.

Die Unbekannten verließen daraufhin fluchtartig das Gelände. Es enstand ein Schaden von mehreren tausend Euro.

Polizei angegriffen – Markt Schlägerei in Meiningen – Mehrere Verletzte

Am Samstag Morgen gegen 01.00 Uhr kam es auf dem Markt zu einem größeren Polizeieinsatz.

Eine Gruppe von mehreren Personen hielt sich auf dem Markt auf. Hier kam es zunächst zwischen zwei Personen zu einer körperlichen Auseinandersetzung, wobei eine Person Verletzungen im Gesicht davontrug.

In deren Folge gerieten zwei weitere Personen zunächst in einen verbalen Streit, welcher in einer körperlichen Auseinandersetzung endete. Hierbei wurde der Geschädigte ins Gesicht geschlagen und am Boden liegend dann durch den Täter getreten. Personen aus der Gruppierung heraus konnten weitere Handlungen dann unterbinden und riefen die Polizei.

Als die Beamten eintrafen griff ein Zeuge des Geschehens, welcher sich weigerte, seine Personalien bekanntzugeben, einen Beamten tätlich an und konnte letztendlich überwältig werden.

Auf Grund des vorherrschenden Aggressionspotentials wurde er letztendlich in Unterbindungsgewahrsam genommen und verbrachte die Nacht in der Zelle der PI Schmalkalden-Meiningen.