Flächenbrand bei Motzlar – Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Donnerstagvormittag erhielt die Polizei die Information, dass es im Bereich des ehemaligen Grenzstreifens zwischen Motzlar und Sinswinden brennen soll.

Die Beamten ermittelten, dass der Pächter der Flächen eine Koppel und den Plattenweg von Baumschnitt befreit und diesen anschließend angezündet hatte.

Die danach verbliebenen Glutnester wurden mit einem Radlader in die Hecken und in den Wald geschoben, was zur Entzündung der Bäume führte.

Die Freiwillige Feuerwehr Motzlar löschte das Feuer. Es gab keine Verletzten.

Alkoholfahrten in Geisa und Tiefenort – Spitzenreiter mit 2 Promille in Bad Salzungen

Beamte der Einsatzunterstützung aus Suhl kontrollierten Donnerstagabend einen 36-jährigen VW-Fahrer in der Straße "Werrator" in Tiefenort. Der Mann roch nach Alkohol und ein Test ergab einen Wert von 0,87 Promille. Beamte der Suhler Einsatzunterstützung kontrollierten Donnerstagabend einen 35-jährigen Opel-Fahrer im Bachweg in Geisa.

Ein freiwilliger Drogentest reagierte positiv auf Amphetamin und Methamphetamin und ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,45 Promille. Die Polizisten nahmen den Opel-Fahrer zur Blutentnahme mit ins Klinikum Bad Salzungen. Die Weiterfahrt war für den 35-Jährigen beendet.

Sturz von der Leiter in Ostheim – Zwei Menschen verletzt

Bei einem Leitersturz wurden am Donnerstag in Ostheim v. d. Rhön zwei Menschen verletzt.. Ein 46-jähriger Mitarbeiter einer Zimmerei war gerade dabei ein ca. 4 Meter hohes Scheunentor bei einem Anwesen im Ostheim anzubringen. Dazu stieg der Mann auf eine ausziehbare Aluleiter. Als er mit seinen Arbeiten fertig war, rutsche der Angestellte beim Abstieg aus und fiel rücklings die Leiter hinab auf den Betonboden. Hierbei riss er einen 21-Jährigen mit um, der am Boden die Leiter gehalten hatte. Das Geschehen wurde durch den Vater des 21-Jährigen beobachtet, dieser konnte allerdings nicht mehr helfend eingreifen. Durch den Sturz erlitt der 46-Jährige nach ersten Erkenntnissen eine Rückenprellung. Er wurde zur Abklärung und weiteren Behandlung seiner Verletzungen mittels eines Rettungshubschraubers in die Klinik nach Fulda geflogen. Der 21-Jährige erlitt eine Prellung seines Knies und wurde mit einem Sanka in das Campus Rhön Klinikum Bad Neustadt gebracht.

Unfall bei Hilders und Frankenheim – Wohnmobil rutscht und kippt um

Auf der L3176 zwischen Hilders und Frankenheim ereignete sich kurz vor 18:30 Uhr ein Verkehrsunfall aufgrund der schlechten Straßenverhältnisse.

Nach ersten Erkenntnissen war ein Wohnmobil von Frankenheim kommend in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen und auf die Seite gekippt. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle war der Fahrer bereits aus dem Fahrzeug befreit.

Die Feuerwehr Hilders-Mitte nahm auslaufende Betriebsstoffe auf, leuchtete die Einsatzstelle aus und unterstützte das Bergungsunternehmen bei seiner Arbeit. Die Landstraße wurde für die Bergungsarbeiten gesperrt.

Wie die Polizei mitteilt, kommt es in der Region zu Verkehrsbehinderungen durch Eisglätte und Schneefall. 

Rollator einer 87-jährigen Frau in Wasungen gestohlen

Ein bislang unbekannter Täter überstieg in der Zeit von Samstagabend bis Sonntagvormittag ein mit einem Bauzaun gesichertes Grundstück in der Straße "Neutor" in Wasungen. Anschließend entwendete er den Rollator einer 87-jährigen Frau. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03693 591-0 bei der Polizeiinspektion Schmalkalden-Meiningen zu melden.

Ford fährt Fußgänger in Bad Salzungen an – 76-jähriger Mann verletzt

Ein 62-jähriger Ford-Fahrer wollte Dienstagmorgen von der Dr. Salvador-Allende-Straße in Bad Salzungen nach links auf die Hersfelder Straße auffahren. Er hielt zunächst bei Rot an der Ampel an und als diese auf Grün schaltete bog er ab. Dabei übersah der 62-Jährige einen Fußgänger und streifte diesen. Der 76-jährige Mann stürzte und verletzte sich leicht.

Ohne Fleppen und Anmeldung – Mopedfahrer auf Radweg bei Hartschwinden

Beamte der Bad Salzunger Polizei kontrollierten Dienstagabend einen 15-jährigen Mopedfahrer, der den Radweg zwischen Hartschwinden und Weilar befuhr. Der junge Mann konnte keine Fahrerlaubnis vorweisen und am Zweirad war lediglich ein abgelaufenes Versicherungskennzeichen angebracht. Zu allem Überfluss konnten die Polizisten auch einige technische Mängel feststellen. Das Moped wurde sichergestellt und der 15-Jährige erhält Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

63km/h in 30er zone – Geschwindigkeitskontrolle in Bad Salzungen

Am Montag führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen in der Zeit von 11.00 bis 11.30 Uhr eine Geschwindigkeitskontrolle in der Kaltenborner Straße in Bad Salzungen durch. Dabei stellten sie elf Autofahrer fest, die sich nicht an die erlaubten 30 km/h hielten. Der Schnellste wurde mit 63 km/h gemessen. Gegen ihn wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Die anderen zehn Fahrzeugführer mussten ein Verwarngeld vor Ort entrichten.

B19 – Renault-Fahrerin überschlägt sich zwischen Wasungen und Walldorf

Eine 28-jährige Renault-Fahrerin befuhr Montagabend die Bundesstraße 19 von Wasungen nach Walldorf. Sie kam plötzlich mit ihrem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und drehte sich um die eigene Achse. Der PKW überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die 28-Jährige kam leicht verletzt ins Krankenhaus, ihr Fahrzeug wurde unterdessen abgeschleppt.

Noch ein freier Platz – Ausbildung Zerspanungsmechaniker bei Abel Metallsysteme in Geisa

Du suchst einen Ausbildungsplatz in einem erfolgreichen und innovativen Unternehmen? Dann nutze deine Chance und starte eine Ausbildung bei Abel Metallsysteme in Geisa!

Werde Teil unseres Teams und bewirb dich als Zerspanungsmechaniker/in (m/w/d). Zum 1.9.2020 vergeben wir wieder Ausbildungsplätze in diesem Bereich und freuen uns auf deine Bewerbung.

Ein gutes Arbeitsumfeld mit qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie hochmoderne Technik erwarten dich bei uns.

Zugbegleiterin bei Meiningen ins Gesicht geschlagen – Brutale Männer gesucht

Gestern Nacht, gegen 23:45 Uhr, kam es zur Körperverletzung an einer Zugbegleiterin. Der Vorfall ereignete sich in einer Regionalbahn, die sich auf der Fahrt von Suhl nach Meiningen befand.

Zwei Männer konnten bei der Kontrolle keinen Fahrschein vorweisen. Als die Zugbegleiterin die Männer in Suhl-Heinrichs aus dem Zug verweisen wollte, weigerten sich diese auszusteigen. Auch der Aufforderung des hinzugeilten Triebfahrzeugführers leisteten die Männer zunächst keine Folge.

Vielmehr trat einer der beiden nach diesem und schlug der Zugbegleiterin ins Gesicht. Erst nach der tumultartigen Szene verließen die Männer den Zug. Die Zugbegleiterin begab sich in der Folge zur Behandlung ins Krankenhaus. Die Bundespolizei hat Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Erschleichens von Leistungen und wegen Körperverletzung eingeleitet.

Zur Ergreifung der Täter und zur Aufklärung der Tat fahndet die Bundespolizei nach den beiden Männern. Diese sollen vom Phänotyp nordafrikanisch aussehen und zwischen 20 und 30 Jahren alt sein.

Die aktiv handelnde Person soll circa 190 Zentimeter groß sein und eine längliche Gesichtsform haben. Die zweite Person, die kaum in Erscheinung trat, wird als mittelgroß beschrieben. Beide sollen dunkle Kleidung getragen haben und sprachen gebrochenes Deutsch.

Zur Ergreifung der Täter sowie zur Aufklärung der Tat bittet die Bundespolizei um Mithilfe. Sachdienliche Hinweise zur Identität der bislang unbekannten Täter sowie Hinweise zur Tat nimmt die Bundespolizeiinspektion Erfurt unter der Rufnummer + 49 (0) 361 65983 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Stürmige Jecken beim Karnevalsumzug auf der Partymeile Zella

Das närrische Dörfchen Zella/Rhön verwandelte sich am Sonntag zur Partymeile mit über 30 Umzugsbildern in der Rhön.

Nach Wochen des geheimen Bauen und Werkelns in Scheunen, Hallen und Garagen dürfen die bunten Umzugswagen und die selbst gebauten/gebastelten Kostüme das Tageslicht erblicken.

Es ist immer wieder beeindruckend, was die Zellaer Narren jedes Jahr in Eigenleistung auf die Beine stellen.

Wanderhütte in Buttlar beschmiert – Verursacher melden sich

In den letzten Tagen wurde die Wanderhütte im Rodegraben bei Buttlar mit schwarzer Farbe beschmiert.

Nach der Veröffentlichung der Tat, haben sich nun die Eltern von ein paar jungen Kindern aus der Umgebung von Buttlar gemeldet. Sie sind für die Tat verantwortlich und wollen für den Schaden aufkommen.

Es war nur ein "dummer Jungen" Streich, Rückblickend schämen sich die Kinder für die Tat und sind traurig über ihr Verhalten.

Für die Einwohner der Gemeinde Buttlar ist nach der Wiedergutmachen die Sache erledigt.

Fahranfänger fährt mit 2 Promille Fußgänger in Tiefenort an und flüchtet

Zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden kam es in der Nacht zum Sonntag in Tiefenort.

Gegen 01:40 Uhr fuhr ein schwarzer PKW in Schlangenlinien die Straße Große Amtsgasse entlang, kam auf den Gehweg und stieß so mit einer 35-jährigen Passantin zusammen. Anschließend verließ der Unfallverursacher pflichtwidrig die Unfallstelle.

Die Passantin wurde durch die Wucht der Kollision zu Fall gebracht und dadurch am Arm verletzt. Sie wurde durch einen Rettungswagen ins Klinikum Bad Salzungen zur Behandlung verbracht.

Durch Zeugen konnten Hinweise zum möglichen Tatfahrzeug gegeben werden. Kurze Zeit später wurde dieses in Tatortnähe festgestellt. Der veratwortliche 18-jährige Fahrzeugführer konnte ebenfalls angetroffen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,05 Promille. Der Fahrer wurde anschließend zur Blutentnahme ins Klinikum Bad Salzungen verbracht.

Auf diesen warten nun Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, fahrlässige Körperverletzung und Unfallflucht.

Carport brennt in Kaltensundheim – Bauwagen brennt in Kranlucken – Feuerwehr im Einsatz

Einen großen Schreck gab es gestern Mittag für die Kaltensundheimer Feuerwehr und einem Hausbesitzer.

Gegen 12.30Uhr brach unter einem Carport in der Ortslage ein brand aus. Durch einen starken Wind, griffen die Flammen sofort auf eine angrenzende Hecke vom Nachbar über.

Zum Glück konnten die 16 Kameraden der Feuerwehr Kaltensundheim den Brand mit ihren zwei Löschfahrzeugen schnell unter Kontrolle bringen.

Da die Flammen nahe bei den Wohnhäusern waren, wurden sie vorbeugend mit Wasser gekühlt.

Frau mit Pep in Dermbach unterwegs – Drogenfahrt endet im Krankenhaus

Am Freitag den 21.02.2020 gegen 09:15 Uhr wurde eine 35-jährige PKW-Fahrerin einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten körperliche Auffälligkeiten fest, welche auf Betäubungsmittelkonsum hindeuteten. Ein durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv auf die Einnahme von Amphetamin. Der Frau wurde die Weiterfahrt untersagt und im Klinkum Bad Salzungen eine Blutentnahme durchgeführt. Sie muss sich nun wegen Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss und Besitz von Betäubungsmitteln verantworten.

Ärger in Kloster wegen Kleinigkeit – Autofahrer rastet aus und schlägt auf Mann ein

Am 22.02.2020 kam es gegen 11:30 Uhr im Ortsteil Kloster zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Geschädigte durch einen anderen Fahrzeugführer überholt und scharf ausgebremst wurde. Der Geschädigte konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf.

Anschließend begab sich der Unfallverursacher zum Fahrzeug des Geschädigten, öffnete die Tür und schlug ihm ins Gesicht. In der weiteren Folge verließ der Verursacher pflichtwidrig und ohne sich um den Schaden zu kümmern die Unfallstelle.

Dem vorausgegengen war laut Angabe des Geschädigten ein technisches Problem seines Fahrzeugs an einer Ampel, wodurch er nicht rechtzeitig bei grün fahren konnte.

Frau unter Drogen dafür ohne Führerschein in Hämbach unterwegs

Am Freitag den 21.02.2020 gegen 09:30 Uhr wurde eine 39-jährige Golf-Fahrerin einer Verkehrskontrolle unterzogen.

Dabei stellte die Beamtin körperliche Auffälligkeiten fest, welche auf Betäubungsmittelkonsum hindeuteten. Ein durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv auf die Einnahme von Betäubungsmitteln.

Der Frau wurde die Weiterfahrt untersagt und im Klinkum Bad Salzungen eine Blutentnahme durchgeführt. Sie muss sich nun wegen Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss und Besitz von Betäubungsmitteln verantworten.

Hinzu kommt, dass die Frau nicht im Besitz einer für Deutschland gültigen Fahrerlaubnis war und sich nun noch wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten muss.

Junge Fahrerin prallt gegen Baum zwischen Reichenhausen und Melpers

Heute morgen ereignete sich gegen 8.00Uhr zwischen Reichenhausen und Melpers ein schwerer Verkehrsunfall.

Eine 21-jährige Frau verlor auf der Strecke die Kontrolle über Ihren Skoda und prallte anschließend in der Böschung gegen einen Baum. Dabei wurde der vordere Teil des Fahrzeuges abgerissen. Die Feuerwehren Kaltensundheim, Erbenhausen, Reichenhausen und Schafhausen wurden alarmiert.

Die Frau konnte sich nach ersten Erkenntnissen selber aus dem total zerstörten Frack befreien und blieb glücklicherweise nur leicht verletzt.

Sie wurde vom Rettungsdienst versorgt und in das Krankenhaus gebracht.

Geburtstagsfeier mit Faustschlägen ins Gesicht in Fladungen

Bereits am vergangenen Wochenende kam es auf einer privaten Geburtstagsfeier in Fladungen zu mehreren Körperverletzungen.

Ein 46-jähriger Gast schlug dabei mehrfach auf einen 24-Jähringer weiteren Gast ein. Durch die Fausthiebe zog sich der junge Mann erhebliche Verletzungen im Gesicht und eine Platzwunde am Kopf zu, welche ärztlich behandelt werden mussten. Als der Mann von anderen Gästen aus der Hütte, in welcher die Feier stattfand, gebracht wurde, kam es erneut zu einer Rangelei und ein weiterer Gast bekam die Aggressionen des Mannes zu spüren.

Der 46-Jährige beleidigte einen 21-Jährigen mehrfach und schlug auch diesen ins Gesicht. Im Laufe der weiteren Ermittlungen zeigte sich der Beschuldigte reumütig.

Eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung erwartet ihn trotzdem.

Drei Wildunfälle in kurzer Zeit zwischen Dermbach und Geisa

Auf der Landstraße zwischen Dermbach und Geisa kam es am Donnerstag zu insgesamt drei Wildunfällen.

Gegen 05.50 Uhr war der Fahrer eines Ford in Richtung Geisa unterwegs, als plötzlich zwei Wildschweine die Fahrbahn überquerten. Es kam zur Kollision mit dem Schwarzwild. Die Wildschweine verschwanden nach dem Unfall wieder im Wald.

Der Fahrer eines Nissan befuhr gegen 20.00 Uhr die Landstraße zwischen Geisa und Dermbach, als ihm ebenfalls ein Wildschwein rannte. Das Tier verendete an der Unfallstelle.

Gegen 20.50 Uhr stieß der Fahrer eines Audi mit einem Reh auf der Landstraße zwischen Dermbach und Oechsen zusammen. Der Jagdpächter kümmerte sich um das verletzte Wild.

An allen drei Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Mann unter Drogen in Meiningen – Frau verliert Kontrolle bei Untermaßfeld

Ein 33-Jähriger fuhr Mittwochnachmittag mit seinem PKW über die Bernhardstraße in Meiningen. Polizisten kontrollierten den Fahrer. Ein freiwilliger Drogenvortest verlief bei ihm positiv. Dies hatte eine Blutentnahme zur Folge und er durfte nicht weiterfahren. / Eine 27-Jährige befuhr Mittwochmittag mit ihrem Auto die Landstraße zwischen Meiningen und Untermaßfeld.

In einer Kurve verlor die Fahrerin, vermutlich aufgrund unangepasster Geschwindigkeit, die Kontrolle über ihr Fahrzeug und stieß gegen die Leitplanke. Der PKW schleuderte auf die linke Fahrspur und landete im Straßengraben. Dabei verletzte sich die Frau leicht. Sie kam zur Untersuchung ins Krankenhaus.

An der Leitplanke entstand Sachschaden. Das Auto musste mit wirtschaftlichem Totalschaden abgeschleppt werden.

Diebe klauen Räder von Transportern in Kaiseroda

Vermutlich in der Nacht zum Mittwoch betraten Unbekannte unberechtigt das Gelände einer Firma in der Vachaer Straße in Kaiseroda. Dort lösen sie die Radmuttern von den Rädern zweier Transporter. Die hinteren Räder im Gesamtwert von etwa 800 Euro nahmen die Täter mit. Von zwei weiteren Fahrzeugen ließen die Unbekannten die Ersatzräder mitgehen, welche sich unter der Ladefläche befanden. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Salzungen unter der Telefonnummer 03695 551-0 zu melden.

2000 Euro weg – Junge Frau auf Telefonbetrug hereingefallen

Eine 37-Jährige aus dem Landkreis Schmalkalden-Meininger erhielt Dienstagnachmittag den Anruf eines Unbekannten. Dieser gab sich als Mitarbeiter eines Kreditinstitutes aus und teilte mit, dass ihre Kreditkarte gehackt wurde. Um Abbuchungen zu verhindern, sollte sie ihre PIN sowie die Kontodaten angeben. Die Frau ließ sich darauf ein. Als sie sich später beim Kreditinstitut erkundigte, ob die Sperrung erfolgreich war, fiel der Betrug auf. Zu diesem Zeitpunkt fehlten 2.000 Euro vom Konto. Bitte geben sie niemals persönliche Informationen, wie Kontodaten, Kreditkartennummer oder ähnliches per Telefon weiter! Ziehen sie bei Unsicherheiten bitte die Polizei zu Rate!

Verdächtiger Koffer löst Polizei Einsatz in Bad Salzungen aus

Eine Frau und deren Tochter fanden Dienstagnachmittag einen verdächtigen zugeklebten Koffer in einem Spielhaus auf einem Spielplatz in Bad Salzungen. Kurz vorher sahen die beiden einen Mann vom Spielplatz weglaufen. Da ihnen die Situation unheimlich vorkam, informierten sie die Polizei. Die Beamten suchten den Bereich ab und konnten den Mann aufgreifen und befragen. Er gab an, dass er den Koffer auf dem Spielplatz versteckt hatte. Dieser beinhaltete ein Geburtstagsgeschenk für seine Freundin, die den Koffer dort finden sollte. Leider entdeckte die falsche Frau das Geschenk und sein Plan war damit futsch. Was der Koffer beinhaltete, bleibt wohl das Geheimnis des Pärchens.

Renault-Fahrer in Tiefenort unter Alkohol

Polizeibeamte der Einsatzunterstützung aus Suhl führten am Dienstag Verkehrskontrollen in der Theo-Neubauer-Straße in Tiefenort durch. Gegen 23.00 Uhr kontrollierten sie einen Renault und stellten bei dem Fahrer Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein Atemalkoholtest vor Ort ergab einen Wert von 0,85 Promille. Die Beamten nahmen den Renault-Fahrer mit zur Polizeiinspektion Bad Salzungen. Hier wiederholten sie den Test mit einem gerichtsverwertbaren Testgerät, welches 0,82 Promille anzeigte. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Bußgeldverfahren ein.

850 Jahrfeier in Buttlar – Ostband KARAT nur ein Höhepunkt von vielen 6.-14.6.20

Über 80 Bürger aus Buttlar trafen am 07.02.2020 im Dorfgemeinschaftshaus zusammen, um über die Details zur 850 Jahrfeier informiert zu werden. Die 12 Arbeitsgruppen berichteten über den Stand der einzelnen Projekte. So wurde zum Beispiel über die Lage des Festzeltes, die Dekoration des Dorfes, die Versorgung durch Getränke, die Personalfragen zu den einzelnen Veranstaltungen, Müllentsorgung, Sicherheitsfragen und Versicherungsangelegenheiten informiert.

Überholt trotz Gegenverkehr – Unfall zwischen Geisa und Bremen

Montagmittag überholte ein 36-Jähriger mit seinem Mercedes einen LKW mit Anhänger auf der Landstraße zwischen Geisa und Bremen. Als ihm plötzlich ein PKW entgegen kam, brach er den Überholvorgang ab und wollte sich wieder hinter dem LKW-Gespann einordnen. Dabei streifte er den Anhänger. Vom Mercedes riss die Stoßstange ab, der PKW kam ins Schleudern und auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Am LKW und am Mercedes entstand Sachschaden. Der Mercedes musste abgeschleppt werden. Verletzt hat sich zum Glück niemand.

Opel in Bad Salzungen zerkratzt – Zeugen gesucht

Zwischen 13.02.2020 (Donnerstag), 17.15 Uhr und 17.02.2020 (Montag), 15.45 Uhr zerkratzten Unbekannte den Lack an den Kotflügeln und den Türen auf beiden Seiten eines Opels, der in der Willi-Steitz-Straße in Bad Salzungen geparkt war. Zeugen, die zu dieser Sachbeschädigung sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Bad Salzungen unter der Telefonnummer 03695 551-0.

Waffen und Drogen in Meininger Mehrfamilienhaus entdeckt

Nach einer Wohnungsöffnung in einem Meininger Mehrfamilienhaus stellten Polizisten am Montag mehrere Schreckschuss- und Softairwaffen, eine Luftdruckpistole, ein Faustmesser sowie Betäubungsmittel fest und stellten diese sicher.

Die Beamten leiteten gegen den Besitzer ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz und gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Drogen weggeworfen – Fahrradfahrer flüchtet zu Fuß in Meiningen

Ein Fahrrad-Fahrer versuchte am Samstag gegen 4.30 Uhr einer Polizeikontrolle der Landsberger Straße in Meiningen zu entkommen. Er fuhr gegen eine Mauer, sprang über diese und rannte davon. Nach seiner Ergreifung warf der 30-Jährige ein Tütchen mit Betäubungsmitteln über einen Zaun. Dieses beschlagnahmten die Beamten. Ein freiwilliger Drogenvortest verließ positiv. Der Radler erhielt eine Anzeige.

Wilde Victoria sorgte für Arbeit bei den Feuerwehren

Sturmtief "Victoria" hinterließ am Sonntagabend in der hessischen und thüringischen Rhön umgestürzte Bäume. Zu 14 Einsätzen kam es in den letzten 24 Stunden aufgrund des Sturmes im Wartburgkreis.

Die Feuerwehren und Straßenmeistereien waren mit dem Freischneiden von Straßen beschäftigt und aufsammeln von umher geflogene Schilder.

Die Feuerwehren Geisa, Ruhla, Moorgrund, Gerstungen und Bad Salzungen waren unterwegs.

Bei Gerstungen und Marksuhl musste die Bahnstrecke der Südthüringen Bahn von einem heruntergefallenen Baum befreit werden.

AUFGEFUNDEN – Frau aus Mittelsdorf vermisst – Große Suchaktion von Polizei und Feuerwehr

Heute Morgen verschwand gegen 10.00Uhr eine ältere Frau aus Mittelsdorf. Polizei und Feuerwehr sind im Moment mit einem Großaufgebot dabei, die Region Mittelsdorf, Kaltenwestheim und Kaltensundheim zu durchsuchen. Die Dame ist dement und benötigt dringend Hilfe!
Bitte melden Sie sich Umgehend wenn sie die Frau antreffen oder Kenntnis über ihren Aufenthaltsort haben.

Für die Einsatzkräfte ist es eine schwere Aufgabe, weil es zur Zeit sehr stürmisch in der Region ist. Ebenso ist die Suche bei Nacht auch sehr schwierig.

4 Personen schwer verletzt – Schrecklicher Unfall bei Hilders

Am Sonntagnachmittag, gegen 14:30 Uhr, kam es in der Nähe von Hilders auf der B 458 zwischen Grabenhöfchen und Steinwand zu einem schweren Verkehrsunfall.

Der 36-jährige Fahrer eines Pkw Audi kam aus noch ungeklärter Ursache am Ausgang einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden Pkw Hyundai zusammen.

Der 61-jährige Fahrer des Pkw Hyundai und seine 58-jährige Beifahrerin, beide aus dem Landkreis Fulda, wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Der Fahrer des Pkw Audi und sein 5-jähriger Sohn, ebenfalls aus dem Landkreis Fulda, erlitten leichte Verletzungen.

Die B 458 war für ca. 2 Stunden voll gesperrt. Drei Rettungswagen, ein Notarzt und 25 Kameraden der Feuerwehren Poppenhausen und Steinwand waren im Einsatz.

Neuer Orkan -Stürmische Victoria lässt Kameraden aus Geisa nicht in Ruhe

Nach Sturm Sabine ist nun Victoria auf dem Weg zu uns in die Rhön. Erste Auswirkungen von der stürmigen Victoria sind schon spürbar.

Auch die Feuerwehr musste jetzt schon ran. Um 11:50 Uhr wurden die Kameraden aus Geisa zum Marktplatz gerufen. Von einem Haus drohten Dachziegel auf die Straße zu stürzen. Im Einsatz sind zurzeit Das LF und die DL-K zur Sicherung der Ziegeln.

Ausläufer des Orkantiefs Victoria erreichen am Sonntag Nachmittag und gegen die Rhön. Die Temperaturen steigen laut Deutschem Wetterdienst auf außergewöhnlich milde Höchstwerte bis 21 Grad.

Mit Sexvideo erpresst – Meininger fällt an Valentinstag auf Betrug herein

Einen Fall der versuchten Erpressung meldete ein junger Mann am Samstag, den 15.02.2020 der Polizei.

Er hatte am Vorabend über eine Online-Datinganwendung eine Dame kennengelernt, welche nach kurzem Gespräch den Chat auf eine Social-Media-Plattform verwies, wo, anders als in der Dating-App, persönliche Daten des jungen Mannes einsehbar sind.

Im Verlauf des Gesprächs schlug die vermeintliche potentielle Bekanntschaft vor, einen erotischen Video-Chat mittels eines bekannten Videotelefonie-Programmes zu beginnen, worin der Mann einwillige.

Den intimen Inhalt des Video-Chats zeichnete die Gesprächspartnerin unbemerkt auf und führte die Aufzeichnungen dem völlig perplexen jungen Mann unter der Absicht vor, ihn zu einer Überweisung zu nötigen, da sie anderenfalls das Video an die Freunde des Mannes auf der zuvor genutzten Social-Media-Plattform schicken werde.

Die Täterin und eventuelle Hintermänner sind offenbar im entfernten Ausland zu vermuten, da die Dame der deutschen Sprache nicht mächtig war und das Geld an ein Konto in Afrika überwiesen werden sollte.

Dieb droht Verkäuferin in Meiningen mit Schlägen – Zeugen gesucht

Am Freitag, den 14.02.2020 wurde kurz nach der Öffnung eines Verbrauchermarktes um 07:15 Uhr in der Henneberger Straße in Meiningen das Personal auf einen Kunden aufmerksam, welcher in der Vergangenheit bereits versucht haben soll, dort Waren zu entwenden. Der Mann wurde von einer Mitarbeiterin angesprochen, was dieser promt mit aggressivem Verhalten quittierte. Er drohte der Frau Schläge und weiteres Ungemach an und entfernte sich im Anschluss aus dem Markt. Der Täter ist bislang namentlich nicht bekannt.

Schwerer Unfall – Golf Fahrer verliert Kontrolle bei Dermbach

Zu einem schweren Unfall kam es heute Abend gegen 23.00Uhr bei Dermbach.

Ein Golf-Fahrer verlor, kurz vor einer starken Kurve in Richtung Wiesental, die Kontrolle über das Fahrzeug. Der PKW fuhr in den Straßengraben und kollidierte anschließend mit einer Baumwurzel.

Der 24-jährige wurde dabei verletzt, Rettungskräfte versorgten ihn und brachten den Mann anschließen ins Krankenhaus.

Die Straße L1026 war voll gesperrt, die Polizei sicherte die Unfallstelle ab.

Mann in Meinigen niedergeschlagen und ausgeraubt

Bereits am Samstag gegen 23.35 Uhr wurde ein 39-jähriger Mann in der Mauergasse / Ecke Synagogenweg in Meiningen niedergeschlagen. Die Täter gehörten zu einer Gruppe bestehend aus zwei bis vier Personen, die zwischen 175 und 180 Zentimeter groß, schlank und südländischer Herkunft waren. Der Mann ging zu Boden und musste zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Erst dort bemerkte er, dass ihm Bargeld aus seiner Brieftasche fehlte. Die Kriminalpolizeiinspektion hat die Ermittlungen übernommen und sucht nun Zeugen, die zum Tatzeitpunkt eine Personengruppe wahrgenommen haben oder weitere sachdienliche Hinweise geben können. Bitte melden Sie sich unter der Telefonnummer 03693 591-0.

50.000 Euro weg – Frau aus Meiningen auf Enkeltrick reingefallen

Sie haben es wieder geschafft. Betrügern ist es in Meiningen gelungen, eine Frau derart zu beeinflussen, dass sie sich auf eine Geldübergabe einließ. Doch was war passiert? Ein Mann rief an und gab der Frau gegenüber an, ihr Enkel zu sein. Die Dame glaubte ihm und ihr vermeintlicher Enkel erzählte, dass er in Gotha einen Verkehrsunfall hatte und nun ganz dringend 50.000 Euro für die Versicherung benötigte. Diesem Telefonat am gestrigen Tag folgten noch weitere und schließlich fand gegen 15.00 Uhr vor dem Meininger Klinikum die Übergabe der 50.000 Euro statt. Erst später bemerkte die Frau, dass sie auf Betrüger hereingefallen war und erstattete Anzeige. Lassen Sie sich nie auf derartige Gespräche ein und übergeben Sie weder Kontodaten am Telefon noch Bargeld an ihnen unbekannte Personen. Die Betrüger wollen nur ein - Ihr Erspartes. Informieren Sie in jedem Fall die Polizei.

Hund rennt in Auto in Stepfershausen – Halter, Hund und Zeugen gesucht

Ein 25-jähriger Autofahrer befuhr am Mittwoch gegen 13.30 Uhr die Straße "Zum Bügelberg" in Stepfershausen in Richtung Rippershausen. Kurz nach dem Ortsausgang querte plötzlich ein braun-weiß gefleckter, ca. 30 bis 40 Zentimeter hoher Hund die Fahrbahn. Der Mann stieß mit seinem Mercedes gegen das Tier, welches danach in unbekannte Richtung wegrannte. Zeugen, die Hinweise zum Tierhalter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03693 591-0 bei der Polizeiinspektion Schmalkalden-Meiningen zu melden.

VW-Fahrer rutscht in den Graben zwischen Oberalba und Bremen

Ein 48-jähriger VW-Fahrer befuhr Mittwochmorgen die Landstraße von Oberalba nach Bremen. Er bemerkte, dass vor ihm mehrere Fahrzeuge standen und bremste daher seinen PKW ab. Aufgrund der vereisten Fahrbahn geriet er ins Rutschen, versuchte aber einen Zusammenstoß zu vermeiden und lenkte nach rechts. Der VW kam im Straßengraben zum Stehen. Es blieb glücklicherweise bei Sachschaden.

Flammenhölle in Hilders – Schuppen brennt in Ortslage lichterloh

Auch die Feuerwehr Hilders musste gestern Nacht zu einem Brand in die Stielerstraße ausrücken.

Dort brannte gegen 3:30 Uhr ein Schuppen in voller Ausdehnung. Neben Werkzeugen und Holz war dort auch ein Traktor untergebracht. Die Kameraden der Feuerwehr löschten Über 3 Stunden bis das Feuer endgültig aus war. Anschließend suchten die Einsatzkräfte mithilfe einer Wärmebildkamera nach Glutnester. 

Der Schaden beläuft sich laut Aussagen der Polizei auf ca. 40.000 Euro. Die Ursache ist noch unklar.

UPDATE – Gebäudebrand in Seiferts – Nachbar Feuerwehrmann ist Held

Zu einem Gebäudebrand kam es gegen 19.10 Uhr in der Gemeinde Seiferts in der Eisenacher Straße (B278) / Einmündung Birxstraße.

Nach ersten Erkenntnissen ist ein Bretterverschlag zwischen 2 Häusern in Flammen aufgegangen. Dort standen nach Osthessen-News Informationen Mülltonnen.

Durch das beherzte Eingreifen des 35-jährigen Thomas Seng aus Wüstensachsen, der zufällig in der Nachbarschaft war, hauptamtlicher Feuerwehrmann in Fulda ist und mit drei Pulverlöschern den Flammen zu Leibe rückte, konnte Schlimmeres verhindert werden.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro. Eine Person wird wegen Verdachts auf eine leichte Rauchvergiftung behandelt. Die Polizei Hilders war im Einsatz, ebenso etwa 35 Kräfte der Feuerwehr, die noch mit Nachlöscharbeiten beschäftigt waren.

Für die Gemeinde Ehrenberg war zwischenzeitlich Vollalarm ausgelöst worden.

Radfahrer flüchtet in Bad Salzungen – Polizei findet Messer, Pyro und Drogen

Beamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen wollten Dienstagabend einen 21-jährigen Radfahrer in der Straße am Stadion in Bad Salzungen kontrollieren, weil der Mann ohne Licht am Rad und mit Handy am Ohr unterwegs war.

Als der Radler das Vorhaben bemerkte, trat er in die Pedale und flüchtete über die Fritz-Wagner-Straße in Richtung Pfützbachpark. Die Polizisten konnten den Mann wenig später feststellen.

Da er sich nicht ausweisen konnte, nahmen sie ihn mit zur Diensstelle. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten Betäubungsmittel und Utensilien zu deren Konsum, sowie ein Messer und pyrotechnische Erzeugnisse.

Der Mann erhält mehrere Anzeigen.

Schlangenlinien im Schnee verrieten den Alkoholkonsum

Beamte der Meininger Polizei sahen Dienstagabend auf dem Radweg von Obermaßfeld nach Ellingshausen eine in Schlangenlinien führende Radspur im frischen Schnee und folgten dieser.

Auf der halben Strecke nach Ellingshausen kamen zu der Radspur Fußspuren hinzu, was darauf schließen ließ, dass der Radler abgestiegen war. Die Polizisten folgten weiter bis zu einer Garage in Ellingshausen.

Dort trafen sie auf einen Mann, der sofort angab, mit dem Fahrrad unterwegs gewesen zu sein. Der 52-Jährige war stark alkoholisiert, was der Test mit einem Ergebnis von 1,61 Promille bestätigte.

Aus diesem Grund musste der Mann eine Blutprobe im Krankenhaus abgeben. Er erhält eine Anzeige wegen Trunkenheits im Straßenverkehr.

Schwerer Unfall bei Tann-Theobaldshof – 2 Erwachsene & 2 Kinder verletzt

Eine 27-jährige aus Frankfurt am Main befuhr mit ihrem VW Polo die L 3175, aus Richtung Andenhausen, Thüringen, kommend in Fahrtrichtung Tann-Theobaldshof.

Eine 42-jährige aus der thüringischen Gemeinde Dermbach befuhr, ebenfalls mit einem Polo, die Gegenrichtung, mit im Fahrzeug befanden sich ihre beiden kleinen Kinder, eine 3-jährige Tochter und ein 1-jähriger Sohn.

Die Frau aus Frankfurt kam auf der glatten Fahrbahn leicht nach links von ihrer Fahrspur ab, geriet in den Gegenverkehr, wo sie das Fahrzeug der 42-jährigen streifte. Die widerum kam nach dieser leichten Kollision nach rechts von der Fahrbahn ab, wo sie gegen einen Baum am rechten Fahrbahnrand prallte.

Alle vier Insassen der beiden Fahrzeuge wurden leicht verletzt, sie wurden medizinisch erstversorgt und vorsorglich in umliegende Krankenhäuser verbracht. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 15.000,- EUR. Die Fahrbahn war für geraume Zeit vollseitig gesperrt.

Feuerwehrleute geschlagen – Aufräumarbeiten gingen nicht schnell genug

Aufgrund des Sturmes stürzte Montagmittag eine Tanne auf die Sommerbergstraße in Suhl. Der Verkehr in diesem Bereich staute sich bereits, aber ein Durchkommen war für Fahrzeuge und Fußgänger nicht möglich.

Die Kameraden der Feuerwehr beseitigten die Behinderung, doch ihre Arbeit ging einem wartenden Mann, der zu Fuß unterwegs war, offenbar nicht schnell genug. Er reagierte ungehalten und äußerst aggressiv aufgrund der Wartezeit und schlug sogar nach den Einsatzkräften.

Die Polizei nahm sich der Sache an und fertigte eine Anzeige gegen den 26-jährigen Mann. Einsatzkräfte, egal ob Polizei, Rettungsdienst oder Feuerwehr, sind im Einsatzfall da, um Personen zu helfen, sie zu retten oder Gefahren abzuwenden.

In einer solchen Ausnahmesituation, die in den vergangenen zwei Tagen herrschte, geben alle ihr Bestes, um auch mögliche Behinderungen auf ein Minimum zu beschränken. Haben Sie Verständnis für deren Arbeit und seien Sie sich sicher - es passiert zu Ihrer Sicherheit.

Unfall in Bad Salzungen – Sturm Sabine verdrehte die rote Ampel

Montagvormittag befuhr eine 60-jährige Frau mit ihrem Transporter die Langenfelder Straße in Bad Salzungen und wollte kurz vor einem Kreisverkehr die Kreuzung überqueren.

Durch die stürmische Sabine war zuvor jedoch die für sie geltende Ampel zur Seite gedreht worden, so dass keine Sicht auf das Signal an der oberen Ampel möglich war. Die Frau nahm an, sie sei defekt und orientierte sich an den Verkehrszeichen. Sie übersah jedoch die voll funktionstüchtige Ampel, die im unteren Bereich des Mastes an der Fahrbahnseite angebracht war und rot zeigte.

Die 60-Jährige fuhr in den Kreuzungsbereich ein und stieß dort mit dem Dacia eines 64-Jährigen zusammen, der seinerseits ordnungsgemäß bei grün die Ampel passierte. Der 9-jährige Mitfahrer im Dacia verletzte sich leicht.

Der PKW des 64-Jährigen musste abgeschleppt werden.

UPDATE – Orkan Sabine – Baum auf Haus – Dach vom Altersheim Geisa geweht

Das kommende Orkantief "Sabine" rückt näher. Erste starke Winde werden wir in der Rhön voraussichtlich am Sonntagnachmittag zu spüren bekommen. Im Laufe der Nacht breitet sich "Sabine" mit schweren Sturmböen bis nach Thüringen aus.

Ebenfalls können Sonntagabend Starkregen einsetzen. Bis zum Montagnachmittag können bis zu 40 Liter fallen.

Bitte vermeidet am Sonntag Abend unnötige Fahrten mit dem Auto!

Es wird dringent abgeraten durch Wälder zu fahren oder zu laufen!

Bitte sichert alle losen Gegenstände im Garten  die herumfliegen könnten!

Noch ist nicht ganz klar wie stark uns der Sturm treffen wird. Am Sonntag gibt es das nächste Update.